Auf Reise 26. Juni 2009

Zweiter Tag in Dubai: BigBus Tour und die Unterwasserwelt von Atlantis

Am zweiten Tag gings gegen 10 Uhr mit Taxis zum Deira City Center los. Die Fahrer sollten uns an der big Bus Station rauslassen, komischerweise haben das tatsächlich alle gefunden. Wir dachten erst, es ist ein großer Busbahnhof gemeint, aber die roten Doppeldeckerbusse in Dubai heißen BigBus-Tour. Also war es eher die BigBus-Station.

Kleiner Hinweis noch: hier im Artikel findet sich nur ein paar ausgewählte Bilder, aber es gibt noch einen bzw. zwei extra Artikel für die Bilder. Je einen Post für die Stadtrundfahrt und aus der Unterwasserwelt.

BigBus Tour of Dubai

BigBus Tour of Dubai

Die Fahrt ging quer durch Dubai, erst einmal über den Creek. Das ist der natürlicher Meereseinschnitt in Dubai, um den herum wurde die Stadt gegründet. Weiter gings am Strand entlang bis zum Burj Al Arab, das wohl jedem bekannte Hotel in Segel-Form. Danach führte uns die Fahrt an der Jumeira Beach Moschee vorbei auf die komplett künstlich angelegte Insel in Palmenform: The Palm.

Das 320 Meter hohe Burj Al Arab

Das 320 Meter hohe Burj Al Arab

Wenn man die Insel immer im Fernsehn von oben gesehen hat, dann sah die richtig klein aus, aber das täuscht alles extrem. In Wirklichkeit führt eine sechsspurige Straße quer über die Insel, die dann in einem Tunnel mündet und man unter dem Meer auf den äußeren Ring kommt. Dort wurde ein großes Hotel und Vergnügungspark gebaut. Er heißt Atlantis und soll an den untergegangenen Kontinent erinnern.

Links die Monorail Bahn, links und rechts davon die Straße und am Horizont das Atlantis

Links die Monorail Bahn, links und rechts davon die Straße und am Horizont das Atlantis

Wie auf dem Bild schon zu sehen führt aber nicht nur die Straße zum Atlantis – auch die Dubai Monorail, die erst vor kurzem eröffnet wurde führt auf den Außenring der Insel. Am Atlantis angekommen haben wir zuerst einmal eine Toilette gesucht, da bot sich die Monorail-Station an. Gefühte 15 Grad hatte es da drin aber restroom haben wir keinen gefunden. Also hab ich am Ticketschalter nachgefragt und zu meinem allergrößten Erstaunen wurde uns sofort der Durchgang gewährt hinter die Absperrungen für die Ticketkontrolle. Dort fanden wir dann ein saubere Toilette. Allgemein kann man sagen, dass es in Dubai eigentlich keine einzige schmutzige Toilette gab. Auf dem Flughafen, in allen Shoppings-Malls, überall war es immer blitzsauber.

Nach dem Toilettenbesuch gings in das Atlantis rein – genauer gesagt in das Aquarium. Die Bilder davon findet ihr in einem extra Artikel. Hier nur mal eins. Wenn man es nicht wüsste, könnte man doch direkt denken ich war tauchen *g*.

Unterwasserwelt von Atlantis

Unterwasserwelt von Atlantis

Nachdem wir alle die Unterwasserwelt besichtigt hatten gings wieder in den Bus und Richtung Mall of the Emirates. Einer der größten Shopping-Malls der Welt. Dort gabs dann Mittagessen im Food Court. Eine schier endlose Aneinanderreihung von Fastfood-Ketten. Dieses zusammengesetzt Bild soll mal die Dimensionen verdeutlichen. Eigentlich total praktisch, jeder holt sich sein Essen dort, wo es will und anschließend kann man gemeinsam in der Mitte einen Tisch suchen. Kannte das aus Deutschland so noch nicht, hier kocht immer jeder sein eigenes Süppchen.

360 Grad Blick in der Food Court

360 Grad Blick in der Food Court

Nach der Mall ging die Fahrt im Bus weiter durch die Hochhäuserschluchten, vorbei am Burj Dubai, dem zurzeit höchsten Gebäude der Welt. 820 Meter bis zur Spitze sollen es wohl sein, aber es wirkt eigentlich garnicht so hoch. Wahrscheinlich weil drum herum noch 20 andere Wolkenkratzer stehen und man die Dimensionen garnicht mehr einschätzen kann.

Burj Dubai - das höchste Gebäude der Welt

Burj Dubai - das höchste Gebäude der Welt

Nach der Stadtrundfahrt gings noch kurz in die „kleinere“ Shopping-Mall im City Center Deira. Dort haben wir dann das erste offene W-LAN gefunden und jeder konnte übers iPhone und VoIP mal kostenlos nach Deutschland telefonieren. Über mein Handy hat die Minute 2,99 EUR gekostet, da war ich zu geizig dafür und Telefonkarte kaufen hat sich für mich eigentlich auch nicht gelohnt. Danach gings auch zurück ins Hotel, duschen und fertig machen fürs Abendessen. Wie der Abend dann weiterging im nächsten Post, hab nämlich gerade keine Lust mehr zum Schreiben 🙂


Dieser Artikel wurde am 26. Juni 2009 um 12:15 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 5.280x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar