Monthly Archives:

Januar 2011

Neue Medien 30. Januar 2011

Kleines Lebenszeichen

Wer mir auf  Twitter folgt, der bekommt ja eigentlich genug Lebenszeichen von mir, aber im Blog ist es gerade ein wenig stiller geworden. Zurzeit verfolge ich mit großem Interesse die Dinge, die in Tunesien und jetzt vor allem in Ägypten, abgehen. Infoquelle Nummer 1 für mich ist hierbei Twitter, nicht weil ich jedem einzelnen Ägypter folgen will, nein das nicht. Aber dort bekomme ich die neusten (Zeitungs-)Artikel, Bilder, Videos ja quasi auf dem Servierbrett geliefert. Man muss nur den richtigen…

Weiterlesen...


Dieser Artikel wurde am 30. Januar 2011 um 23:27 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 5.312x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.
Heimat 14. Januar 2011

Schwertransport am 6. Januar: Woher er kam, wohin es ging & was geladen war.

Eigentlich hätte ich nicht darüber gebloggt, aber dann hab ich so eine nette Pressemitteilung dazu gefunden, dass ich jetzt halt doch darüber blogge. Am Dreikönigstag (6. Januar) fuhr gegen Mittag ein Schwertransport durch Fronrot und ich war erst mal ziemlich sauer, weil ich 5 Minuten warten musste, bis die beiden LKW die Kreuzung passiert hatten und man wieder Richtung Schwäbisch Hall fahren durfte. Alles groß abgesperrt mit Polizei und Lautsprecherdurchsagen. Kurz richtig Action in Fronrot 😀 Also schnell die Fakten…

Weiterlesen...


Dieser Artikel wurde am 14. Januar 2011 um 18:15 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 3.208x aufgerufen und bisher 2x kommentiert.
Alte Medien Auf Reise 14. Januar 2011

Was man mit so einer Bahncard 100 alles anstellen kann: hier an 2 Beispielen.

Auf die eine Geschichte bin ich vor einiger Zeit via Twitter gestoßen. Ich fand es eine hochinteressante Reportage in der FAZ. Da lebt also ein Obdachloser seit 10 Jahren in den Zügen und Lounges der DeutschenBahn AG. Wie er das macht? Er leistet sich eine Bahncard100 (3800 EUR Jahresgebühr) und fährt mit dieser tag-täglich die gleiche Strecke. Besucht die gleichen DB Lounges und verzehrt dort Suppe, Kaffee und Kekse. Verrückt oder? Arg viel erfährt man ja nicht über den Mensch…

Weiterlesen...


Dieser Artikel wurde am 14. Januar 2011 um 12:09 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 21.216x aufgerufen und bisher 4x kommentiert.