Große Spannung!

Gepostet unter: , , , , ,

Gestern gab es endlich den sehnsüchtig erwarteten Anruf der Deutschen Telekom. Es geht wieder mal um den DSL-Ausbau Fronrot/Hettensberg.

Letztes Jahr hieß es ja zunächst noch im Herbst sei es soweit, dann wurde es schon Januar und als ich Ende Januar nochmal nachhakte, da hieß es erst einmal “DSL-Ausball? Wir wissen von nichts”. Erst als die Gemeinde selbst nochmal nachhakte erfuhr unser Bürgermeister dann den Termin “Ende März”. Und jetzt soll es wohl tatsächlich soweit sein!

DSL 16.000 in greifbarer Nähe?

DSL 16.000 in greifbarer Nähe?

Noch hab ich ja meine Zweifel. Irgendwas geht bei der Umstellung bestimmt wieder schief. Wär ja nicht so, dass wir beim Umklemmen des Kabels letzten September mal 4 Tage ohne Telefon und 9 Tage ohne Internet waren. Aber die Vorfreunde wächst von Stunde zu Stunde. ;-)

Von DSL384 auf DSL16.000, das wär doch mal ein Schritt! Auf Nachfrage erfuhr ich heute, dass die Technik, die seither in Obersontheim untergebracht und somit rund 5 Kilometer weit weg war, nun nach Fronrot gewandert sei und ich nur noch 100-150 Meter Kupferkabel dazwischen liegen. Das heißt: nicht bis zu 16.000, sondern die vollen 16.000 kbit/s sollen hier ankommen. Rund 40 mal schnelleres Internet als jetzt. Hach – ich träum noch ein wenig davon.

Und sollte es am 2. April dann tatsächlich problemlos laufen, dann frag ich gleich mal nach, wann wir VDSL mit 50 Mbit/s bekommen. :-)

Update vom 1. April 16:00 Uhr:
Natülich hat die Telekom wieder einmal alles verbockt. Statt “in Arbeit” heißt es nun “storniert” im Auftrag. Telefonisch war am Freitagabend nichts genaueres mehr zu erfahren. Es sei theoretisch möglich, aber das System hätte es automatisch storniert. Man will Techniker verständigen und uns zurückrufen. Der Rückruf kam bisher nicht und wird auch nicht kommen. Morgen nerv ich die Idioten wieder…

Es wird immer schlimmer…

Gepostet unter: , , , , , ,

Ich war die letzten Wochen immer der Meinung, dass ich intelligent bin und genug Medienkompetenz besitze, um auf den entsprechenden Webseiten keine vermeintlichen Videos anzuklicken, die dann automatisch etwas auf dem eigenen Facebook-Profil posten. Ich sprech jetzt von Videos wie “Achterbahn rast in den Tod” oder “Blondine wird von Hund vergewaltigt” und ähnlichem.

Aber gerade sah ich einen Status, der in etwa lautete “Habe schon 281 Euro Gewinn gemacht auf www.***********.de” und ich war neugierig, was denn das wieder für ein Scheiß ist und dachte gleich an ein Pyramidensystem, was es wohl auch ist. Aber dass alleine ein Besuch auf die Seite ausreicht, um einen Post bei Facebook abzusetzen, das kannte ich noch nicht. Ich habs gleich kontrolliert bei mir und natürlich wieder entfernt. Es war ein ganz normales Text-Statusupdate. Man musste keine App zu lassen und es alles lief klicklos ab.

Ich bin jetzt an dem Punkt angekommen, doch NoScript zu nutzen. Ein kleines aber wohl feines Firefox-Plugin. Nach dem Installieren muss allerdings noch etwas in den Plugin-Einstellungen angepasst werden, sonst wird das Plugin extrem nervig und warnt auf beinahe jeder Seite vor irgendwas. Wie auf dem Screenshot zu sehen, muss ein Haken vor “Scripte allgemein erlauben” gesetzt werden, auch wenn es eben nicht empfohlen ist.

"Scripte allgemein erlauben"

"Scripte allgemein erlauben"

Nach einem Neustart des Browsers läuft eigentlich wieder alles wie vorher. Nur auf den Betrugsseiten erscheint jetzt folgender Hinweis und es kann nicht mehr automatisch posten!

Warnhirnweis auf Seiten mit Cross-Site-Scripting-Versuchen

Warnhirnweis auf Seiten mit Cross-Site-Scripting-Versuchen

PS: Hab die Url im Screenshot absichtlich drin gelassen, so könnt ihr Euch (wenn ihr vorher entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen habt!) mal den Quellcode angucken.

Ich war heute die Nummer Eins!

Gepostet unter: , , , , ,

Gestern noch großmündig angekündigt und heute früh in die Tat umgesetzt ;-) Zwischendurch kamen mir gegen 5-6 Uhr zwar mal Zweifel, ob ich’s denn wirklich noch bis 8 aushalt, aber hat alles geklappt.

Meine Ankündigung am Samstagnachmittag...

Meine Ankündigung am Samstagnachmittag...

Und nach diversen Stopps in Crailsheim gabs dann heute morgen noch ein leckeres Frühstück in der Handwerksbäckerei Mack in Crailsheim und 2 Minuten vor 8 Uhr betrat ich dann als allererster das Fronroter Wahllokal. Und dann hab ich meine Bürgerpflicht getan, natürlich mit Checkin und Bild!

Stimmabgabe am Sonntagmorgen 7:58 Uhr.

Stimmabgabe am Sonntagmorgen 7:58 Uhr.

Ist meine Stimme jetzt eigentlich überhaupt gültig? Hab ja schließlich 2 Minuten zu früh den Zettel in die Tonne geworfen. ;-)

Zum ersten Mal fand ich die Zeitumstellung nützlich. Nochmal eine Stunde wollte ich nämlich nicht wach bleiben!

Ahhhh! Und das ausgerechnet mir…

Gepostet unter: , , , , , ,

Heut hab ich mich kurz gefühlt wie ein Idiot. Selbst die größten Metropolen bereitet mir das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmittel normal keine Schwierigkeiten. Und heut saß ich ausgerechnet im Provinznest Schwäbisch Hall im falschen Bus.

Underground fahren in London? Die leichteste Übung. Straßenbahn fahren in Wien? Auch easy. Metro fahren in Budapest? Aufgrund der Sprache und den praktisch nicht verstehbaren Haltestellenansagen ein wenig tricky, aber nach ein paar Stunden Eingewöhnungszeit auch gut  machbar. Berlin, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg, Frankfurt, Köln oder München, überall noch nie Probleme gehabt. Vor 4 Wochen in Wien konnte ich einer älteren Dame mit wienerischem Dialekt, ich nehm also mal an, dass sie Wienerin war, sogar erklären, wo sie Umsteigen muss und alles. Und das als Tourist nach gerademal 48 Stunden in der Stadt.

Und dann passiert mir heute so ein dummer Anfängerfehler. Ich wollt nach einem Besuch in der Haller Bausparkasse noch in die Innenstadt, kein Problem, die Bushaltestelle ist ja direkt vor der Tür und die Stadtbus-Linie 1 fährt im 20min-Takt. Da Fahrplanaushänge in Haltestellen aber unter meine Würde sind, hab ich für genau solche Fälle eine App auf meinem Handy installiert und dort geschaut. Ich habs eben versucht nachzustellen, so ungefähr sah es auch gegen 15:40 Uhr aus.

Die Abfahrtszeiten in der App.

Die Abfahrtszeiten in der App.

Sah alles prima aus. In 3 oder 4 Minuten sollte der Bus kommen, also konnte ich mich weiter dem Rumspielen auf dem Handy widmen. Irgendwann fuhr dann ein Gelenkbus vom Stadtbus ein und ich dacht mir nichts weiter dabei und stieg einfach ein. Hat ja schließlich das Busunternehmen gepasst und allzu viele Linien fahren von der Haltestelle sowieso nicht ab. Leicht komisch wurde es, als der noch 2-3 Minuten an der Haltestelle stehen blieb und nicht gleich weiter fuhr. Als ich aber dann hinter unserem Bus einen zweiten Bus mit “Linie 1″ auf dem Zielschild sah, da kamen mir langsam Zweifel und ich hab ein Mädel eine Reihe vor mir gefragt, in welchem Bus ich denn eigentlich sitze – peinlich, peinlich.

Anstatt in einem Bus der Linie 1 saß ich jetzt in der Linie 16 nach Gaildorf. Total #fail also. :-)

Wird mir hoffentlich eine Lehre sein und passiert nie wieder! Einfach in einen Bus einzusteigen, ohne auf den Zielanzeiger zu schauen. Scheiß neumodisches Technikspielzeugs da, komplett darauf verlassen sollte man dann doch nicht. Wahrscheinlich stand der 16er Bus an zweiter Stelle in der App und fuhr eine Minute später ab, kam aber ja, wie bereits erwähnt schon etwas früher an.

Falls noch jemand interessiert wie die Geschichte ausging, nein, ich bin nicht bis Gaildorf gefahren. Ich bin an der nächsten Haltestelle wieder ausgestiegen, hab den Besuch in der Stadt sein gelassen und bin von dort doch direkt nach Hause gefahren.

banner
Seiten: 1 2 3 Nächste
Find me on Twitter Dieser Blog ist CO2 neutral. Deiner auch? Mein RSS-Feed