Neue Medien 25. November 2011

Kleiner Bericht über den Logitech-Service

Logitech MX: das Austauschmodell (Foto: © Logitech)

Die Vorgeschichte:

Ich hab mir mal eine etwas teurere Maus gegönnt – während meiner Studienzeit in Würzburg war das noch. Vom Media-Markt war sie und 99 Euro hat sie gekost, das weiß ich noch, aber als ich nach dem Kassenzettel gesucht hab, konnte ich weder den, noch den Kontoauszug finden. Wahrscheinlich hab ich sie im Wintersemester 2006/2007 gekauft. Long Story short: das Ding war jetzt an die 5 Jahre alt.

Die Maus lief immer zuverlässig, hielt der Akku hat anfangs gut 2-3 Wochen bis man ihn wieder aufladen musste, waren es zum Schluss nur noch 4-5 Tage, aber das war ja auch kein Problem. Im Oktober 2011 hat die Maus dann aber angefangen rumzuzicken. Der Akku war voll, aber ich konnte die Maus bei gedrückter Maustaste nicht mehr richtig bewegen. Wenn man etwas markieren will, eine ziemlich blöde Geschichte. Erst dachte ich, es liegt an meinem Windows, da die Installation auch schon etwas auf dem Buckel hat. Aber an einem zweiten PC bestanden die Probleme genauso.

Logitech MX: das Austauschmodell (Foto © Logitech)

Logitech MX: das Austauschmodell (Foto © Logitech)

Der Austausch:

Ich hab mich mit meiner 5 Jahre alten Maus ohne Kaufbeleg ja kaum getraut Logitech überhaupt eine E-Mail zu schreiben. Aber ich hab es dann doch gemacht und mein Problem geschildert. Wenige Tage darauf kam eine freundliche E-Mail zurück, dass man mir die Maus gerne austauschen würde, aber das Modell eine Revultion MX leider nicht mehr verfügbar sei, ob ich denn mit einer Logitech MX als Austauschmodell einverstanden sei. Da hab ich erst einmal „wow“ gedacht, wollt es aber noch nicht so recht glauben.

Nachdem ich dann geprüft hatte, ob die Maus ungefähr die gleichen Funktionen und vor allem Form hat, hab ich zurück gemailt, dass ich damit natürlich einverstanden sei. Wenige Tage darauf kam dann ein Adresszettel für die Retoure per E-Mail und ich sollte die alte Maus einschicken. Das Paket ging irgendwo ins Ruhrgebiet und nach etwa einer Woche bekam ich von UPS eine E-Mail, dass in Holland ein Paket für mich aufgegeben worden ist. Konnte ja eigentlich nur Logitech sein. So war’s dann auch. 2 Tage später hielt ich die neue Maus in der Hand!

Erst als ich die Rechnung gesehen hab, verflogen vollends die allerletzten Zweifel, ob mir nicht doch noch irgendwas in Rechnung gestellt wird:

Dear Customer,
This is a pro forma invoice.
You do not need to pay this invoice.
Exchanged within warranty.

TOTAL incl. VAT: 0,00 EUR

Nach 5 Jahren ohne Murren ausgetauscht. Das macht wohl bei weitem nicht jedes Unternehmen. Meine nächste Tastatur wird somit auch eine von Logitech. Die Maus hält ja nun hoffentlich wieder ein paar Jahre. 🙂

Herzlichen Dank nochmals!

Besonders schön finde ich, dass jetzt keine extra Docking-Station mehr benötigt wird. Ein einfaches Micro-USB-Kabel reicht nämlich aus. Und so eins hab ich sowie immer dabei, da mein Handy ein bisschen öfters als die Maus geladen werden will.

Lieferumfang Logitech MX (Foto © Logitech)

Lieferumfang Logitech MX (Foto © Logitech)

Liebe Leser, bitte seht es mir nach, dass ich kein Unboxing-Video gedreht habe 😉


Dieser Artikel wurde am 25. November 2011 um 18:34 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 7.731x aufgerufen und bisher 6x kommentiert.

6 Kommentare

  • Reply Beate Schmitz 25. November 2011 at 20:10:38

    Hm. Mache mir Sorgen um Logitech. Rate von weiteren Abonnements dort ab 🙂 irgendwann sind die sonst pleite.

  • Reply mahrko 25. November 2011 at 20:29:58

    @Beate Ich sollte einen Like-Button unter die Kommentare bauen, dann könnt ich den jetzt anklicken 😉

  • Reply olschok 26. November 2011 at 12:22:07

    Sehr schön, nichts anderes habe ich erwartet! 😉
    Ich persönlich habe nur Mäuse von Logitech – die anderen sind im Keller und es ist eine ganz andere Geschichte! 😉

  • Reply André Reichelt 29. Dezember 2011 at 19:04:12

    Habe die selbe Maus selbst gekauft. Da kann man ja den Service nur loben. Habe ich also doch nicht bei der falschen Firma gekauft 😉

  • Reply Malte 19. November 2013 at 02:49:42

    Vor einer Woche ist mein Driving Force GT kaputt gegangen. Kurz die Festnetz Hotline von Logitech angerufen, mein Problem geschildert und ein nettes Gespräch geführt. Hatte den Kassenzettel leider auch nicht mehr. Dann haben sie sich nicht mehr gemeldet… Am Samstag kam dann die Nachricht, dass sie ein neues Lenkrad losschicken werden, was Montag dann auch der Fall war. Heute soll es schon ankommen! Und das alte Lenkrad brauche ich nicht mal zurück schicken! Das nenn ich Service. Werde auf jeden Fall in Zukunft häufiger wieder Logitech Produkte kaufen. So etwas muss man unterstützen.

  • Reply Jusuf 14. September 2016 at 19:14:23

    Ich habe ein Problem,

    habe mir eine nigelnagelneu tastatur von logitech gekauft dinovo mac
    alles gut bis auf ein paar tasten wie zb das er und ein parr zahlen wie die 3 oder 5und 7 ich verstehe hier garnichts mehr wie so etwas passieren kann

  • Hinterlasse einen Kommentar