Heimat 25. April 2013

Ovomaltine-Carepaket!

Letzte Woche, als ich abends von Burg Hohenzollern zurück kam, stand auf einmal ein Paket vor meiner Tür. Bestellt hatte ich eigentlich nichts und die Verpackung gab auch keinen Hinweis auf den Inhalt. Da ich aber aktuell nicht damit rechne, dass man mir Pakete mit Sprengstoff oder biologischen Waffen schickt, bin ich dann schnell dazu übergegangen das Paket einfach zu öffnen! War ja auch das naheliegendste… 😉

Der Inhalt meines Ovomaltine-Carepakets.

Der Inhalt meines Ovomaltine-Carepakets.

Nebst all dieser Leckereien aus dem Hause Ovomaltine war auch noch ein netter Brief dabei, in dem mir das Ovomaltine-Team für meine Reise- und Bahngeschichten hier im Blog dankt. Damit ich auch weiterhin so fleißig bloggen kann, bekam ich ein energiespendendes Paket. Mich hat’s sehr gefreut! Vielen Dank nochmals!

Vor allem doch, weil ich Ovomaltine wirklich mag, besonders in Kombination mit frischem Hefezopf – vielleicht war dieser Blogpost der Grund dafür, dass ich eines dieser Carepakete bekommen habe? Wie würde Stefan Raab sagen, „Man weiß es nicht!“.

Als kleinen Bonus durfte ich dann noch 5 weitere Blogger auswählen, die ebenfalls ein Paket erhalten. Ich habe allerdings 4 Blogger und meine Mama ausgewählt, denn ohne sie würde ich Ovomaltine – gemeint ist das Pulver, das man in die Milch gibt – wahrscheinlich gar nicht kennen. Sie kannte Ovomaltine bereits aus ihrer Kindheit, als sie ihre Ferien bei Verwandten in der Schweiz verbracht hat. Das Müsli und die Kekse wiederum waren auch für mich noch neu.

Meine Begründung für die bloglose Mama muss überzeugt haben, denn heute erhielt ich einen aufgeregten Anruf von ihr, dass ein Geschenkpaket angekommen sei. Um die Überraschung nicht vorweg zu nehmen, musste ich diesen Blogeintrag ein paar Tage zurückhalten. Die anderen vier Blogger werden ihr Carepaket wohl auch in Kürze erhalten, drei davon haben ebenfalls eine 74er Postleitzahl, mehr verrate ich aber nicht!

Ein kurzer Hinweis noch zur Transparenz: ausgedacht hat sich die Aktion die Hamburger Agentur „Achtung!“ – dort arbeiten @danielrehn und @David_Philippe, die wohl ab und zu mal in meinem Blog vorbeischauen. Einen Blogeintrag über die Aktion zu schreiben war aber keine Bedingung, es wurde noch nicht einmal angeregt, dies hab ich freiwillig getan.


Dieser Artikel wurde am 25. April 2013 um 14:24 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 5.527x aufgerufen und bisher 2x kommentiert.

2 Kommentare

  • Reply Nicht besser aber länger « Schmitz generated content Schmitz generated content 27. April 2013 at 13:38:02

    […] in Schweigen hüllte. Dem bin ich dann in einer freien Minute mal nachgegangen und bin auf seinen Blogpost gestoßen. Wie meistens musste ich schmunzeln. Er gibt unser Blogger-Diaspora schon einen ganz […]

  • Reply Ovomaltine: Word of Mouth Marketing | Greye Blog 2. Mai 2013 at 13:10:31

    […] erster Linie hat die Aktion auf jeden Fall dazu geführt, dass Menschen wie auch ich darüber sprechen oder schreiben. Man bekommt etwas geschenkt, worüber man sich freut. Dazu einen freundlichen […]

  • Hinterlasse einen Kommentar