Sechs Gründe, warum maxdome und ich keine Freunde wurden!

Gepostet unter: , , , , ,

Ihr habt sicher alle mitbekommen, wie begeistert ich „Breaking Bad“ verschlungen habe. Die fünf Staffeln habe ich komplett via Watchever geschaut, was auf sowohl über meinen AppleTV als auch am iPad prima geklappt hat. Gut, die Serie stand nur in SD-Qualität zur Verfügung, aber das war eigentlich der einzige Abstrich, den ich hinnehmen musste. Ansonsten lief bei Watchever alles wie am Schnürchen. Nicht so bei maxdome!

Vorige Woche habe ich mich bei maxdome registriert, weil „House of Cards“, die nächste Serie auf meiner To-Watch-Liste, bei Watchever leider nicht im Angebot war. Preislich schenken sich die beiden Pakete bei Watchever und maxdome eigentlich nicht viel. Beide bieten einen Gratis-Monat an und verlangen dann knapp 10 Euro im Monat für ihr Bundle. Dachte ich zumindest…

Das "Flatrate"-Angebot von maxdome (Screenshot: maxdome.de)

Das „Flatrate“-Angebot von maxdome (Screenshot: maxdome.de)

Erster #fail (1. Akt): Umfang des Paketes

Leichtgläubig wie ich war, habe ich einem Werbebanner auf der Startseite geglaubt. Dort hieß, dass das Paket für 7,99 Euro im Monat rund 200 Serien, 160 Doku-Serien, 500 TV-Shows und ca. 3700 Spielfilme umfasst. „Homeland“, was ihr mir ebenfalls als großartige Reihe empfohlen habt, konnte ich gleich unter den ersten Serien in der Auflistung finden, „House of Cards“ war hier nicht dabei, aber ich wusste ja, dass es die Sat.1-Serie auch bei maxdome im Angebot gibt.

Dummerweise habe ich nicht nachgeschaut, welche 200 Serien das sind, ich ging davon aus, dass dies alle Serie im maxdome-Angebot umfasst, so wie ich das von Watchever kannte. Leider war dem nicht so, doch zunächst ein paar Zeilen zur Registrierung.

Zweiter #fail: Registrierung

Bei der Registrierung wollte maxdome sowohl meine Kreditkartendaten als auch die Bankverbindung. Fragt mich nicht wieso. Ich ging eigentlich davon aus, dass das Paket über meine Kreditkarte abgerechnet wird, doch als ich das monatliche Paket auswählte, da wollte maxdome auf einmal meine Bankverbindung. Dem Steve ging es genauso…

Widerwillig habe ich diese dann auch noch angegeben. Nach 20 Schritten war ich nun endlich registriert und durfte mühsam über die Fernbedienung meine Logindaten in die maxdome-App auf meinem SmartTV (Samsung) eingegeben. Soweit so gut.

Erster #fail (2. Akt): Umfang des Paketes

Ich wäre nun also soweit gewesen, dass ich mit dem Binge-Watching hätte beginnen können. Doch nach dem Login musste ich schnell feststellen, dass „House of Cards“ leider nicht zu den 200 Serien im Paket gehört. Statt den 7,99 Euro im Monat für das Paket wollte maxdome nun für jede Episode einzeln bezahlt werden. 2,49 Euro für die SD-Ausgabe und 2,99 Euro für die HD-Ausgabe.

Etwas wütend darüber versuchte ich mein Glück bei „Homeland“, was ja auf jeden Fall im Paket enthalten sein sollte. Ich hatte mich also nochmals neu durch das Menu geklickt (mehr dazu unter #fail 4) und die erste Episode ausgewählt. Jetzt wurde ich von maxdome darauf aufmerksam gemacht, dass ich noch keinen Jugendschutz eingerichtet hätte, was mich zu dritten #fail führt.

Die maxdome-App auf meinem Samsung TV.

Die maxdome-App auf meinem Samsung TV.

Dritter #fail: Jugendschutz

Bei Watchever war es so, dass mein Jugendschutz-PIN anfangs einfach 0-0-0-0 war. Und da ich diesen nie geändert hab, auch immer so blieb. Bei maxdome war dies nicht so einfach. Am TV war nun eine Url eingeblendet, welche ich am PC aufrufen sollte. Den PIN einrichten konnte ich nur, wenn ich entweder a) eine Giropay-Überweisung durchführte b) eine Überweisung auf meinem Konto eingehen ließ oder c) über ein Postident-Verfahren.

Ich wählte zunächst Variante a) und sollte nun eine Überweisung über einen Cent mittels Giropay ausführen, der mir nach Eingang wieder erstattet werden sollte. Leider lieferte diese Variante nur eine nicht näher erläuterte Fehlermeldung und stand danach nicht mehr zur Auswahl. Etwas widerwillig wählte ich im zweiten Anlauf Variante b). Mein Serienabend war damit allerdings gelaufen, denn die Überweisung auf mein Konto nahm volle drei Tage in Anspruch. Drei Tage, in denen ich das FSK16-Angebot nicht nutzen konnte.

#win: Homeland – Staffel 1

Mit drei Tagen Verzögerung konnte ich nun also doch noch den Jugendschutz-PIN generieren, der oh Wunder, wieder 0-0-0-0 lautet und die Folgen der ersten Staffel gucken! Das lief soweit auch ganz in Ordnung mit meiner 50MBit-Leitung. Aber ich bin leider noch nicht fertig mit meckern….

Zweite Staffel Homeland. Nur teilweise im Paket.

Zweite Staffel Homeland. Nur teilweise im Paket.

Vierter #fail: SmartTV-App (Samsung)

Wer diese App auf dem Samsung-TV verbrochen hat, der hat echt noch nie was Usability oder so gehört. Was will ich gefragt werden, wenn die erste Episode zu Ende ist? Richtig, ob ich die nächste Episode sehen will. So wie das Watchever macht. Und ich es rund 50x mit einem einfachen „Ja“ bestätigte.

Was macht maxdome? Es fragt mich zunächst, ob ich die Folge bewerten will, okay na gut. Kann man ja mal machen. Aber danach kommt auf zurück auf eine Art Übersichtsseite, auf der wahllos andere „Homeland“-Episoden empfohlen werden. Nach der ersten Episode standen also ernsthaft S1E07, S1E09, S01E10 und S2E01 zur Auswahl. Nach der vierten Episode meinte maxdome übrigens, dass ich ja nochmals die erste Episode angucken könnte. Es war also keinerlei System dahinter!

Wenn die nächste Episode zufälligerweise also nicht dabei ist, dann muss man nochmals komplett raus aus dem Menü, die Serie neu auswählen, erneut die richtige Staffel auswählen, ganz nach unten scrollen und die richtige Episode auswählen, ausleihen klicken, Sprache auswählen, HD auswählen und umständlich die Jugendschutz-PIN eingeben. Alles zusammen in etwa 25 Klicks mit der Fernbedienung anstatt einem!

Erster #fail (3. Akt): Umfang des Paketes

Die gute Nachricht: nach zwei Episoden war ich angefixt von „Homeland“ und wollte auf jeden Fall weiterschauen. Also nahm ich die scheiß Menüführung wohl oder übel in Kauf. Allerdings ließ ich es etwas langsamer angehen, sodass ich für die ersten 12 Episoden doch 3 Tage benötigt habe.

Nicht im Paket enthalten. Somit 2,99 € pro HD-Folge.

Nicht im Paket enthalten. Somit 2,99 € pro HD-Folge.

Danach wollte ich natürlich die zweite Staffel weiterschauen, doch dann die Feststellung. Nur Episode 9 bis 12 der zweiten Staffel sind in meinem fucking Paket enthalten. Für Episode 1 bis 8 soll ich wieder 2,99 Euro pro Ausgabe zahlen. Damit habt ihr es Euch nun endgültig verscherzt! Ab diesem Zeitpunkt wollte ich maxdome nur noch so schnell wie möglich wieder loswerden, was mich gleich zum nächsten #fail führt.

Fünfter #fail: Kündigung

Ahhhhhhhhh! Kündigen geht nur telefonisch. Montags bis freitags. Aber auch nur zwischen 10 und 20 Uhr. Klingt wie ein schlechter Scherz, ist aber so! Und genau das werd ich gleich morgen Vormittag machen! (Wenigstens ist es eine normale Festnetznummer, also keine teure 0180- oder 0900-Nummer.)

Sechster #fail: iPad-App

Mit der Watchever-App konnte man seine Serie schön runterladen und zum Beispiel in der Bahn im Offline-Modus anschauen. Geht mit maxdome natürlich nicht. Mit der maxdome-App kann man noch nicht einmal das komplette Programm auf dem iPad schauen. „House of Cards“ oder „Circus Halligalli“ fehlen einfach mal komplett.

Aber das allerbeste kommt noch: Inhalte mit Jugendschutz kann man tagsüber schlichtweg nicht gucken, weil maxdome es auf iOS7 nicht gebacken bekommt, dass die App den Jugendschutz-PIN annimmt. Wann das gefixt wird, konnte mir die Hotline nicht sagen, aber bekannt sei das Problem. Einzige Lösung: warten bis 22 Uhr, ab da kommt bis 6 Uhr keine Jugendschutz-Abfrage.

Lustiger Fact am Rande. Sobald man sich über die iPad-App einloggt, wird man am SmartTV rausgeworfen. Das erneute Einloggen am TV macht natürlich total viel Spaß! Die iPad-App selbst kann sich ihre Logindaten ohnehin nicht merken und fragt nach jedem Start neu nach. Und so eine App wirft die ProSiebenSat.1 Media AG auf den Markt…

Alternativen?

Welche Alternativen habe ich denn nun noch? Lovefilm von amazom? Hat das mal jemand getestet? Oder muss ich warten bis netflix nach Deutschland kommt?

Facebook Twitter Digg Delicious Tumblr Posterous Pinterest Email

Kommtare:

17 Antworten zu “Sechs Gründe, warum maxdome und ich keine Freunde wurden!”


  1. Und sorry für die Rechtschreibung(autokorrektur)


  2. Hat jemand Erfahrung mit maxdome in Österreich, da verlangen sie 15 € im Monat, sagen aber auch nur 200 Serien inkludiert. Sind die jetzt einfach teurer und bieten das gleich eingeschränkte Angebot, oder sind da wenigstens alle Serien dabei?

    Habe zuvor das Sky Snap probiert, Angebot empfinde ich gut, Verarbeitung aber schlecht. Trotz HD teilweise gravierende Qualitätsprobleme, die nicht bei jeder Serie auftreten, und die APP am Samsung -da hat die MaxDome App besser ausgesehen – obwohl wenn ich hier höre, auch 25 Klicks bis zu einem Film, klingt das ähnlich Snap – das war einfach nicht zu gebrauchen – obwohl, da musste man teilweise auch nach 22 Uhr mitten in der Serie den Pin neu eingeben. (100 Mbit Verbindung, ohne Wlan – also stark genug…), trotzdem viele Kinderkrankheiten – da hoffe ich, die bekommen das bis 2015 gebacken, dann kann man es ja nochmals testen.

    Wie ein Vorredner schon sagte – scheinbar sind die legalen Dienste nicht fähig, mal etwas in guter Qualität hinzubekommen. Ggf. werde ich Maxdome den kostenlosen Monat mal testen, aber ich erkenne irgendwie nirgends, was in dem Serienpaket dabei ist….
    Arrow würde ich mir gerne ansehen, läuft auf RTL Crime, hab aber das jetzt erst bemerkt, jetzt fehlen mir die ersten 17 Folgen, und ab April gehts dort mit Staffel 2 los. Daher hätte ich mir gerne den Rest vorab angesehen via VOD.

    bringt natürlich nichts, wenn ich nicht weiß, ist das jetzt beim Maxdome Paket dabei oder nicht, den Testmonat abschließe und dann die Ernüchterung.

    Schön wäre, man könnte die Staffel runterladen (DRM und nach 1 Monat gesperrt wäre mir egal), und dann im DVBViewer oder so ansehen, dann wäre einem die APP absolut egal und man hat gewohnte Funktionen und kann sogar via Samsung und DLNA es sich ansehen… auch mit 1 Folge nach der anderen usw, ohne Jugendschutz-Pin… die ich ohnehin nicht verstehe – ist doch wohl meine Entscheidung – ob ich mehr Sicherheit will oder nicht und als Haushalt wo es kein Kind gibt – obsolet.

    Leider hat man in Österreich noch weniger Auswahl – Snap und Maxdome, das wars. Netflix hört man auch nur Gerüchte, dass sie mal na DE kommen, das hilft uns Ösis wieder nichts… ein paar Dienste gibts noch, die haben aber nur uraltes Zeugs.

    Gruß


  3. Herrlicher Artikel, kann deine Erfahrungen teilen. Maxdome ist keine Offenbarung, schade. Bis in Deutschland das Angebot ausgebaut und gut funktioniert, dauert es wohl noch. Die Usability ein graus…
    Hab auch gekündigt.


  4. Hallo

    Kann alles negative auch nur bestätigen.
    Erschwerend kommt bei mir hinzu, dass die maxdome-App auf dem LG-Fernseher nur unzureichend funktioniert. Stellt man einmal auf Pause, kann man sicher sein, dass der Film später wegen „zu wenig Speicher“ (Meldung vom LG Fernseher) einfach abbricht und die App sich schließt. So macht Fernsehen keinen Spaß.

    Gruß


  5. Allein das mit dem Jugendschutz ist etwas, was mich vor allem auch bei Sky etc. nervt. Immer diese Neueingabe etc. -das kann es eigentlich nicht sein.


  6. Ich war ein Maxdome Online Videothek kunde, der erste Monat war gratis, danach war die Monatliche Zahlung 7,99. Das Geld wurde von Paypal von meinen konto abgehoben, aber trozdem hat mir eine Rechnung ausgestellt und verlangt das ich die summe überweise und meinen die Paypal zahlung ist fehlgeschlagen, obwohl die summe nich auf mein konto zurückkam. Nach ungefähr 2 Wochen wurde mein Konto auf Maxdome gesperrt, nachdem ich mehrmals kontakt mit den Kundenservice von Maxdome aufgenommen habe, wurde mein konto entsperrt. Nach kurzer zeit habe ich ein Schreiben von inkasso bekommen, mit der forderung die rechnung zu bezahlen, obwohl die summe zehnmal so groß war. Nachdem ich mehrmals Maxdom kontaktiert habe, telefonisch und per email, habe ich eine nachricht bekommen das inkasso ein Gerichtsverfahren eingeleitet hat. Ich bin mir nicht sicher was ich noch tun kann, die summe die ich durch Paypal bezahlt habe, ist nie auf mein konto zurückgekommen und die transaktion wurde ganz gewöhnlich abgeschlossen, Maxdome reagiert auf meine nachrichten nicht, und ich habe keinerlei schulden bei ihnen. Maxdome Kundenservice antwortet nicht auf meine frage


  7. Finds gerade herrlich dass das jedes-Mal-neu-einloggen-Problem der iOS-App schon so lange existiert. Die P7S1 Manager nutzen wohl alle Netflix und bemerken das deshalb nicht. 😐

Hinterlasse einen Kommentar

Find me on Twitter Dieser Blog ist CO2 neutral. Deiner auch? Mein RSS-Feed