Fotografie 2. April 2014

Luminale 2014: Palmengarten

Und die Regentropfen nochmal in Großaufnahme!

Wie versprochen war ich gestern Bilder auf der Luminale machen. Leider leider fressen Aufnahmen mit dem Stativ so viel Zeit, dass wir gerade mal zwei Locations geschafft haben. Den alle Stationen im Palmengarten und den Hauptbahnhof.

Damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt, veröffentliche ich hier einige Motive. Die Texte in kursiv unter dem jeweiligen Bild stammen vom direkt vom Veranstalter.

Blätter im Wind

Palmengarten - Tramas

Palmengarten – Tramas

Der brasilianische Künstler Jose Antonio de Lima hat mit verschiedensten Materialien Bilder gemalt. Mit Papier und Fäden, Stoffen, Erden und Eisenspänen, die er zerknittert und modelliert hat, wurden seine Arbeiten immer dreidimensionaler, und eines Tages waren es Skulpturen, die sich in die Lüfte erheben wollten. 

Seerosen auf dem Wasser

Palmengarten - Water-Lily-Nation

Palmengarten – Water-Lily-Nation

„Water-Lily-Nation“ der Luminauten ist ein lebendiger Schwarm aus pulsierenden handgefertigten Origamiblüten, die sich als Hofstaat aus lichtscheuen Blütenwesen um eine prächtige Königsblüte unter der Obhut von Wächterblüten scharen. Die auf dem Wasser schwimmende Kolonie betört den Beobachter mit dem poetischen Bild luminöser Kommunikation und reagiert auf den Eingriff durch Besucherinnen und Besucher mit einem Leuchtgewitter im Schutze der Dunkelheit.

Lichtgießkannen in der Eingangshalle

Palmengarten - Eingangsschauhaus

Palmengarten – Eingangsschauhaus

Aus drei Lichtkannen (Hochschule Trier) ergießt sich „virtuelles Licht“ in den Raum und lässt eine überraschende Wirkung in der historischen Glaskuppel des Eingangsschauhauses entstehen. Durch das scheinbare Ausgießen einer beliebigen Farbe können Besucher den Raum und die Pflanzen in ein neues Licht tauchen. Von den Pflanzen aus scheint das Licht in den Raum zu fließen und die Besucherinnen und Besucher zu umgeben. Farbharmonien oder auch Kontraste ergeben sich dabei durch das Zusammenspiel der Benutzer.

In der Luft stehende Regentropfen

Zu guter Letzt mein Highlight des Abends! Scheinbar in der Luft stehende überdimensionale Wassertropfen, gebaut aus hunderten mit Wasser gefüllten Glühbirnen, die überall im Raum von der Decke herab hangen. Auf dem Foto finde ich, dass die Wirkung durch fehlende dritte Dimension und Tiefenschärfe noch viel besser rüberkommt als im echten Raum.

Palmengarten - Von der Decke hängende Regentropfen

Palmengarten – Von der Decke hängende Regentropfen

Wer sich für den Aufbau interessiert, so sah jede einzelne Glühbirne aus.

Und die Regentropfen nochmal in Großaufnahme!

Und die Regentropfen nochmal in Großaufnahme!

Der aus Brasilien stammende Künstler Vinícius Silva de Almeida hat an der Universität von Bahia Kunstwissenschaft studiert. Zur Luminale zeigt er seine in Brasilien berühmte Installation „Lágrimas de São Pedro“. Tausende mit Wasser gefüllte Glühbirnen zeigen einen scheinbar „angehaltenen“ Regenschauer.

Bilder vom angestrahlten Hauptbahnhof gibt es dann die nächsten Tage in einem separaten Blogeintag. Und wisst ihr was? Weil’s mir so gut gefallen hat, fahr ich morgen Abend gleich nochmal hin! 😉

Viele weitere Fotos von anderen Locations der Luminale findet ihr in meiner extra dafür angelegten Übersicht.


Dieser Artikel wurde am 2. April 2014 um 22:43 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 3.285x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar