Fotografie Heimat 18. Juni 2014

Graffiti-Festival: „Meeting of Styles“

"Meeting of Styles" - Internationales Graffiti-Festival in Wiesbaden

Bisher hatte ich ein zuverlässiges Händchen dafür, von interessanten Veranstaltungen in Wiesbaden immer erst hinterher zu erfahren. Umso happier war ich, dass ich diesmal rechtzeitig vom „Meeting of Styles“ mitbekam. Ein dreitägiges Graffiti-Festival war angekündigt auf der Homepage, auf die ich irgendwie über drei Ecken stieß.

"Meeting of Styles" - internationales Graffiti-Festival in Wiesbaden.

„Meeting of Styles“ – internationales Graffiti-Festival in Wiesbaden.

Ohne genau zu wissen, was mich erwartet, machte ich mich also am Sonntagnachmittag auf den Weg nach Mainz-Kastel. Unter dem rechtsrheinischen Brückenkopf der Theodor-Heuss-Brücke, die die Mainzer Altstadt und Mainz-Kastel* miteinander verbindet sollte das Ganze stattfinden.

Eins der zahlreichen Motive auf der kleinen Wand.

Eins der zahlreichen Motive auf der kleinen Wand.

Meine Kamera hatte ich natürlich dabei! Als ich ankam, war ich echt positiv überrascht von der Stimmung vor Ort. Normalerweise werden „Baustellen“ in Deutschland ja immer großflächig abgesperrt, aber in der Unterführung, die zur Freiluft-Kunstgalerie erklärt wurde, war das ganz anders. Man konnte den Künstlern hautnah über die Schulter gucken, mit ihnen ins Gespräch kommen und war sofort mittendrin im Geschehen.

Die riesige Unterwasserwelt. Schon fast fertig, aber leider noch durch das Gerüst verdeckt.

Die riesige Unterwasserwelt. Schon fast fertig, aber leider noch durch das Gerüst verdeckt.

Kurzes Zwischenupdate: Bilder ohne Gerüst findet man inzwischen in einem zweiten Blogbeitrag.

Es wirkte auf mich unkoordiniert und doch wusste jeder der über 30 Sprayer aus aller Welt genau, wo sein Kunstwerk in das Kunstwerk des nächsten Künstlers überging.  Insbesondere an der Treppenseite, auf der eher kleinere Kunstwerke entstanden war das faszinierend zu beobachten. Am Ende war ich um die zwei Stunden vor Ort. Aber die Zeit verging wie im Flug.

Nicht nur um die Umwelt sorgen sich die Künstler, auch um die Freiheit.

Nicht nur um die Umwelt sorgen sich die Künstler, auch um die Freiheit.

Auf der Hauptwand, auf meinen Bildern leider noch durch das große Gerüst verdeckt, sieht man eine riesengroße Unterwasserwelt. Diese soll den Klimawandel und steigenden Meeresspiegel illustrieren. Und wer sich fragt, was denn NSA und BND mitten in der Unterwasserwelt zu suchen haben: die zapfen natürlich die Unterseekabel an. Weitere Gedanken dazu erzählt Organisator und Initiator Manuel im TV-Interview: zu sehen in der ZDFmediathek.

(* Auch wenn es komisch klingt: Mainz-Kastel ist ein Wiesbadener Stadtteil. Mehr dazu weiß die Wikipedia.)

Meeting of Styles Wiesbaden 2014

Zeige Bilder 1-30 von 30
IMG_0810.JPG IMG_0839.JPG IMG_0896.JPG IMG_0806.JPG IMG_0828.JPG IMG_0834.JPG IMG_0843.JPG IMG_0862.JPG IMG_0814.JPG IMG_0805.JPG IMG_0818.JPG IMG_0821.JPG IMG_0824.JPG IMG_0826.JPG IMG_0829.JPG IMG_0850.JPG IMG_0842.JPG IMG_0846.JPG IMG_0848.JPG IMG_0854.JPG IMG_0855.JPG IMG_0860.JPG IMG_0863.JPG IMG_0871.JPG IMG_0874.JPG IMG_0884.JPG IMG_0891.JPG IMG_0894.JPG IMG_0904.JPG IMG_0815.JPG
Zeige Bilder 1-30 von 30

Fotoalbum: Meeting of Styles Wiesbaden 2014


Dieser Artikel wurde am 18. Juni 2014 um 14:18 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 4.910x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar