Eisenbahnreise 9. August 2018

Tag 5 der Tour Baltica: Ausflug an die lettische Ostsee

Nach der zweistündigen FreeTour am Vormittag, fuhren wir am Mittag mit der Lettischen Eisenbahn raus aus Riga. Die Strandbadeorte an der Ostseeküste waren unser Ziel. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten und kostet gerade einmal 1,40 Euro. Das Wetter war anfangs noch recht bewölkt. Dadurch hatten wir den Strand fast für uns allein!

Besonders große Welle hatte es am Dienstag nicht.

Besonders große Welle hatte es am Dienstag nicht.

Auf der Hinfahrt stiegen wir in Majori aus, spazierten dann am Strand entlang und stiegen in Pumpuri wieder in den Zug Richtung Stadt. Die Bahnstrecke führt etwa 10 Kilometer an der Küste entlang und hält alle paar hundert Meter. So ist es nie weit bis zum Strand. Die Vorstadtzüge fahren regelmäßig alle 20 bis 30 Minuten.

Der Strand musste man sich nur mit seeeeehr wenigen Leuten teilen.

Der Strand musste man sich nur mit seeeeehr wenigen Leuten teilen.

Der Strand und die Bucht vor Riga waren richtig toll. Ich konnte gar nicht genug Fotos machen. Einzig der Gedanke, dass ich die dann ja auch alle wieder aussortieren muss, hat mich etwas gebremst. 😀

Super praktisch: alle 150-200 Meter gab es eine Umkleidekabine wie diese.

Super praktisch: alle 150-200 Meter gab es eine Umkleidekabine wie diese.

Je nach Strandabschnitt war es sehr seicht oder ultra seicht zu Beginn.

Je nach Strandabschnitt war es sehr seicht oder ultra seicht zu Beginn.

Aber super klar war das Wasser überall.

Aber super klar war das Wasser überall.

Da durfte ein Sprung ins kühle Nass natürlich nicht fehlen!

Da durfte ein Sprung ins kühle Nass natürlich nicht fehlen!

Am Strand gibt es auch einige Strandbars. In einer davon waren wir. Für richtig günstige Preise hatten wir dort Pommes und ein Bier. Viel los war nicht, aber nach all dem Trubel in Riga, war die Ruhe umso wohltuender.

An dieser Strandbar holten wir unser Bier und die Pommes.

An dieser Strandbar holten wir unser Bier und die Pommes.

Andere Menschen - kaum. Nur der Wind und das Meer waren zu hören.

Andere Menschen – kaum. Nur der Wind und das Meer waren zu hören.

So richtig warm war es zwar nicht, aber 25 Grad waren auch mal ganz angenehm. Das Wasser hatte sicher auch 20-21 Grad. Also optimale Badetemperatur würde ich mal sagen.

Hier hatte ich versucht, den Hashtag der Reise lesbar in den Strand zu schreiben. Sagen wir mal so: der Wille zählt...

Hier hatte ich versucht, den Hashtag der Reise lesbar in den Strand zu schreiben. Sagen wir mal so: der Wille zählt…

Eine wunderbare Dünenlandschaft gab es auch.

Eine wunderbare Dünenlandschaft gab es auch.

Gegen 17 Uhr verzogen sich alle Wolke und die Sonne kam nochmal so richtig raus!

Gegen 17 Uhr verzogen sich alle Wolke und die Sonne kam nochmal so richtig raus!

Nach etwa fünf Stunden fuhren wir dann am frühen Abend ab Pumpuri wieder zurück. Die Station liegt etwa fünf Kilometer weiter westlich. Die Strecke dazwischen sind wir am Strand gelaufen. Es gab aber auch einige Leute, die den Abschnitt mit dem Rad befuhren. Räder konnte man überall leihen.

Noch weiter westlich soll laut Reiseführer nur noch ein Campingplatz kommen und dann mal sehr sehr lange nur Natur. Ohne Rad konnten wir es jedoch nicht überprüfen.

Unser Zug auf russischer Breitspur. 3 +3 Sitze je Reihe hatte er.

Unser Zug auf russischer Breitspur. 3 +3 Sitze je Reihe hatte er.

Nützliche Links:

Statistik der Tour Baltica Riga – Ostseeküste und zurück Gesamte Tour:
Kilometer: 52 Kilometer 2127 Kilometer
Im Zug* verbrachte Zeit: 1 Stunde 10 Minuten 31 Stunden 20 Minuten
Gesammelte Verspätung: 0 Minuten 1 Minute
Anzahl der Züge: 2 11
Anzahl der Busse: 1 2
Anzahl der Speisewagenbesuche: 0 0,5
Fahrpreis: 1,40 + 1,40 € 82,90 €


Dieser Artikel wurde am 9. August 2018 um 21:29 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 399x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar