Eisenbahnreise 26. August 2018

Tag 23 der Tour Baltica: Ein Abstecher zum Gezeitensund Saltstraumen

Da ich mit der Hafenstadt Bodø nicht so richtig warm werden wollte, versuchte ich es mit einer Attraktion im Umland. Am 23. Tag meiner Reise sollte der Gezeitensund Saltstraumen mein Ziel sein. 400 Millionen Kubikmeter Wasser müssen jeden Tag zweimal durch einen 150 Meter breiten Sund. Das macht ihn zum stärksten Gezeitenstrom weltweit. Ein Video der Fluten habe ich ganz unten eingebunden.

Bestes Wetter auf der Busfahrt raus aus der Stadt.

Bestes Wetter auf der Busfahrt raus aus der Stadt.

Dummerweise liegt der aber 32 Kilometer außerhalb der Stadt. Und die Anbindung mit Bussen ist samstags – sagen wir – eher suboptimal. Genau genommen gibt es nur zwei Verbindungen raus und eine einzige wieder zurück nach Bodø. Gekostet hat der Spaß pro Fahrt rund 5,20 Euro. Die Fahrten liegen so, dass man am Durchlass des Fjordes ins Meer rund 50 Minuten Zeit hatte.

Die Brücke über den Sund hatte was.

Die Brücke über den Sund hatte was.

So sah sie von der Seite aus. Komischerweise hatte ich auf ihr keine Höhenangst.

So sah sie von der Seite aus. Komischerweise hatte ich auf ihr keine Höhenangst.

Nicht viel, aber besser als nichts dachte ich und trat die kleine Reise am Nachmittag an. Ankunft sollte um 14:24 Uhr, zurück ging es um 15:16 Uhr. Diesen Bus durfte ich auf keinen Fall verpassen. Sonst hätte ich trampen müssen…. 😀

Vor der Abfahrt checkte ich am Morgen noch schnell den Gezeitenkalender und sah, dass um 14:43 Uhr der Höchststand der Flut erreicht sein sollte. Ebbe dementsprechend sechs Stunden davor und danach.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts...

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts…

Leider dämmerte mir Landkind da nichts. Ich Held kam mit dem Bus genau zur Stillwasser-Zeit an. Also genau dann, wenn der Fjord vollgelaufen ist und sich das Wasser auch noch nicht auf den Rückweg macht. Man sah also überhaupt nichts von den wilden Strudeln und der starken Strömung.

Das Spannendste war noch ein vorbeifahrendes Schnellboot.

Das Spannendste war noch ein vorbeifahrendes Schnellboot.

Wenigstens war ich nicht der einzige Idiot, dem das passiert ist. Zusammen mit mir fuhren noch 15-20 andere Leute im Bus hin und genau mit derselben Busverbindung wieder zurück. Hätte ich mal vorher ein bisschen mehr nachgedacht, dann wäre ich drauf gekommen besser gleich die Verbindung am Morgen zu nehmen oder es ganz zu lassen.

Die anderen Helden, die zur falschen Zeit am Sund ankamen und zu früh wieder abreisen mussten.

Die anderen Helden, die zur falschen Zeit am Sund ankamen und zu früh wieder abreisen mussten.

Naja. Mangels Alternativen in Bodø habe ich wenigstens nicht viel versäumt. Ich musste ja ohnehin Zeit totschlagen bis zur Abfahrt meines Nachtzuges gegen 21 Uhr. Dafür habe ich noch ein Video rausgesucht, wie es wohl zur richtigen Zeit ausgesehen hätte. Am besten ihr spult 30-40 Sekunden vor.

Zurück in Bodø habe ich mich dann noch mit zwei Orten angefreundet. Das Gebäude der Bibliothek ist ganz toll gemacht. Und mit dem Samvirkelaget habe ich nettes Café gefunden, in dem ich die Wartezeit bis zur Abfahrt verbrachte.

Nützliche Links:

Statistik der Tour Baltica Bus Bodø – Saltstraumen und zurück Gesamte Tour:
Kilometer: 60 Kilometer 6541 Kilometer
Im Zug und Bus verbrachte Zeit: 1 Stunde 20 Minuten * 99 Stunden 25 Minuten
Gesammelte Verspätung: 6 Minuten -27 Minuten
Anzahl der Züge: 0 21
Anzahl der Busse: 2 10
Anzahl der Schiffe: 0 4
Anzahl der Speisewagenbesuche: 0 3,5
Fahrpreis: 5,20 + 5,20 € 438,33 €

* Diese Etappe in zwei Bussen.


Dieser Artikel wurde am 26. August 2018 um 09:27 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 375x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar