Rückblick auf Trip #4: Straßburg

Gepostet unter: , , , , , , ,

So nachdem ich gestern Abend den Eintrag über Berlin vollends mit Bilder bestückt habe und müde ins Bett bin mach ich mich heute mal an den von gestern. Ausflug ging ja wie bereits erwähnt nach Straßburg im Elsass.

Los gings um 6:56 Uhr natürlich ab Würzburg Hbf mit dem ICE nach Frankfurt Hbf, hier hatte ich 35 Minuten Aufenthalt, die hab ich genutzt und bin kurz ein Stück in die City rein. Aber nicht arg weit, denn schon nach ca. 100 Meter kam eine Sparkasse, die hat ich gesucht und danach bin ich in Starbucks und hab einen Cafe Vanille Latte irgendwas in Tall getrunken.

Und schon kommt das erste lustige Erlebnis des Tages. Ich saß an einem Tisch und hatte den Laptop ausgepackt, es gab ja schließlich T-Mobile W-LAN und dann kam der Flooorri rein und hat sich dein Frühstück bestellt. Für alle, die jetzt stutzen, der Flori heißt eigentlich Herr Dausend und war mal an der Würzburger Uni Dozent und der Weiberheld schlechthin. Natürlich war er wieder topschick eingekleidet und hatte wohl einen harten Businesstag vor sich, soviel wie er in sich reingestopft hatte.

Grande Central in Straßburg

Grande Central in Straßburg

Meine Coa-Dose

Meine Coa-Dose

Chateau im Vordergrund und Münster im Hintergrund

Chateau im Vordergrund und Münster im Hintergrund

Porsche mit eigenartigem Design vom Nummernschild

Porsche mit eigenartigem Design vom Nummernschild

Schilderwald...

Schilderwald...

Schöne Brücke

Schöne Brücke

Im Brückenbogen

Im Brückenbogen

Im Viertel Petite France

Im Viertel Petite France

Wehrbrücke

Wehrbrücke

1,90m Durchfahrtshöhe

1,90m Durchfahrtshöhe

Moderne Kunst...

Moderne Kunst...

Nochmal Moderne Kunst

Nochmal Moderne Kunst

Um wirklich sicher zu gehen, dass er es auch wirklich ist, habe ich ihn angesprochen und er meinte auch, so klein ist die Welt. Aber an der Uni sei er nicht mehr… brachte wohl nicht genug Kohle, jetzt wird er wieder bei Papa in der Unternehmensberatungsfirma arbeiten, jaja hatten wir damals alles nachgeforscht, was der so macht und wo er herkommt.

Im ICE über Mannem gings dann nach Offenburg (Hauptbahnhof?). Hier saß ich wieder einmal in einem 6er Abteil, als schließlich in Mannem zwei Ur-Mannnemer zustiegen, das war vielleicht ein Genuss den beiden zuzuhören. Es ging um die Uschi, die verwitwet ist, aber gut Rente bekommt von ihrem Mann und jetzt sich eine Eigentumswohnung am Tegernsee geholt hat. Der dickere meinte dazu „so schön möchte ich’s auch mal haben, aber wenn meine mal stirbt, da gedenkt er, dass er da ken Geld bekommen tut.“ Ja Mannheimer denken nicht, die tun immer „gedenkt gehabt“ haben. Allein die Konstruktion ist so cool…

Als ich in Offenburg raus bin aus dem Zug, musste ich am Bahnhof noch schnell eine Fahrkarte kaufen für die Strecke vom letzten deutschen Bahnhof (Kehl) nach Straßburg Grande Central. Hat mich aber nur 2,85 € gekostet, Problem war eher die Zeit, denn als ich die Fahrtkarte ausgedruckt bekam am Automat, da hat ich nur noch 3 Minuten bis Abfahrt.

Am Gleis angekommen, dann die nächste Überraschung, das war kein Zug, das waren 2 RegioShuttle und die waren 1. von den Franzosen (SNCF) und 2. schon sehr überfüllt. In Offenburg kamen zwar gerade noch so alle Fahrgäste rein, aber schon im nächsten Bahnhof mussten einige Fahrgäste am Bahnsteig stehen bleiben, weil nichts mehr ging. Eine Wandergruppe aus dem Schwarzwald kommentierte dies mit „die bleden Franzosen wissen halt ned, wenn mir Sommerferien hennd“. Ein gutes hatte es aber, man konnte eigentlich nicht mehr umfallen, auch wenn man sich so wie ich sich nirgendwo festhalten konnte.

Neben mir standen 2 Japaner, die beide perfektes Deutsch sprachen. Und der Mann meinte, arg viel anders wär‘s in der U-Bahn in Tokio auch nicht. Also coole Erlebnisfahrt gehabt, die der in der U-Bahn in Tokio sehr nahe kommen soll. In Straßburg angekommen, habe ich dann erst mal ein paar Bilder am Bahnhof gemacht, ich kann’s einfach nicht lassen *g* und dann im Untergeschoss meine Fahrtkarte gekauft, ein 24h Ticket fürs komplette Stadtnetz für nur 3,50 € (Erwachsenenpreis, kein Studentenrabatt).

Danach bin ich mit der Tram zum Place de l’homme?????? gefahren und von dort aus Richtung Straßburger Münster, zuerst war aber kurz noch im McDonalds, Hamburger kostet in Frankreich zwar nur 95 Cent und kein Euro, dafür hat er aber auch wirklich beschissen geschmeckt, pfui… danach war kurz in einem SUPER Marche. Dort eine Cola-Dose gekauft OHNE Pfand :-)

Die wollt ich eigentlich leer trinken und dann klein treten…*g*

Aber bin dann mit der Dose in einen Touri-Shop und hab ich mir da für 6 € einen Stadtführer mit Stadtplan gekauft, außerdem noch ne Postkarte. Und da hab ich an der Kasse die Dose stehen lassen, leer war sie zwar fast, aber kaputt treten konnte ich sie nun nicht mehr :-(

Danach hab ich den Rundweg abgelaufen, über Münsterplatz, Straßburger Chateau über diverse Brücken ins Viertel „Petite France“. Danach zur WEHRBRÜCKE und dort in der Nähe sogar in ein „Musée de modern Art“ rein, ok rein bin ich da eigentlich nur, weil ich aufs Klo musste und es in Museen normal nie was kostet und sauber ist. Als ich dann aber drin war, war ich neugierig, was die denn nun ausstellen und hab die 2,50 € Eintritt bezahlt. Aber irgendwie war das nix, war nichts dabei, was mich beeindruckt hat, aber sehr selbst, hab trotz Fotoverbot ein paar Bilder gemacht :-)

Ok das Fotoverbot bezog sich glaub nur auf 2 Räume hat mir der französische Aufpasser versucht zu erklären glaube ich, aber ich hab nicht begriffen in welchen beiden und hab dann einfach überall Bilder gemacht, ist ja wohl auch nichts dabei, ohne Blitz natürlich.

Als ich wieder aus dem klimatisierten Museum raus kam in die Hitze, da hatte ich keinen Bock mehr weiterzulaufen, also hab ich für den restlichen Weg die Tram genommen. Also einmal quer durch die Stadt über den Place de la Republia ins Europaviertel gefahren. Dort angekommen, hab ich mich gewundert, warum da alles so ausgestorben ist. Kurze Zeit später wusste ich es. Freitags gibt’s im Europäischen Parlamentsgebäude keine Führung und die Politiker sind da wohl auch alle im verlängerten Wochenende oder so *g* Egal, so konnte ich besser Fotos machen ohne störende Menschenmassen. Vom Parlamentsgebäude bin ich weiter zum Europäischen Haus der Menschenrechte und von dort dann durch den Park am Fluss entlang nochmal am Parlamentsgebäude vorbei.

Danach durch ein kleines Viertel, durch das wohl nur wenige Touristen laufen weiter Richtung Stadtmitte bis zur einer Bushaltestelle. Dann den Bus der Linie 2 bis zum Hauptbahnhof genommen. Und schon wieder wars eine weibliche Fahrerin, in der Straßenbahn davor waren auch schon ein paar Frauen. Aber an die süße Busfahrerin, die wahrscheinlich ungefähr so alt wie ich kamen die alle nicht ran. Deshalb bin ich auch gleich nach der Vordertüre stehen geblieben und nicht wie mir die französischen Schilder vermitteln wollten, dass man nach hinten durchgehen soll.

Am Bahnhof hab ich dann geschaut, was praktischer ist, gleich hier wieder einsteigen oder die Tram und dann Bus bis Kehl nehmen. Variante 1 hätte 3,80 € gekostet und die zweite war im 24h Ticket drin, also bin ich Tram Linie D bis zur Endstadion und noch 10 Minuten Bus gefahren bis Kehl und noch ein bisschen mehr von der Stadt gesehen.

Angekommen bin ich Straßburg übrigens um Punkt 11 Uhr und abgefahren abends um sechs. Nach 7 Stunden hat’s mir eigentlich auch gereicht :-)

Also von Kehl mit einer Ortenau S-Bahn (mit sehr bequemen Sitzen) wieder nach Offenburg, da hatte ich dann 30 Minuten Aufenthalt, die hab ich aber auch sinnvoll genutzt und bin noch kurz in die Innenstadt gelaufen und habe einen Müller oder MediaMarkt gesucht. Als erstes habe ich dann einen Quelle-Shop gefunden, da hab ich mir dann neue Kopfhörer gekauft, denn die alten sind wohl irgendwo verschollen. Auf dem Rückweg zum Bahnhof noch schnell 2 deutsche Cheeseburger und die waren wieder viel besser als der Mist am Vormittag in Straßburg.

Auf dem Heimfahrt im ICE über Frankfurt Hbf ist dann glaub nichts mehr passiert, zumindest hab ich mir nichts aufgeschrieben, habe da Musik gehört, Bilder auf den Laptop gezogen und danach noch Video geschaut.

Sooo bin jetzt gerade in Hamburg-Harburg, muss also gleich umsteigen, werd aber den Laptop nicht im Rucksack verstauen mal versuchen den Artikel über W-LAN im Hamburger Hbf schnell zu posten. Für mich geht’s dann weiter um 11:20 Uhr nach Kiel Hbf, mit einem RE… :-(

Weitere Bilder aus Straßburg gibt’ s hier…

Meine Bahn-Statistik Trip #4: insgesamt:
Bahnkilometer: 703,3 km 3176,7 km
Im Zug verbrachte Zeit (inkl. Umsteigen): 07h 58min 31h 01min
Regulärer Fahrpreis: 138 EUR 637 EUR

Rückblick auf Trip #3: Berlin

Gepostet unter: , , , , , , , ,

So ist jetzt Freitagmorgen kurz vor 9 Uhr und ich komm endlich mal dazu, das Zeugs über gestern zu schreiben. Zum Glück hab ich mir wieder Notizen gemacht, sonst hätt ich die Hälfte jetzt schonwieder vergessen *g*

Also los gings gestern morgen um genau halb 8 mit dem ICE nach Göttingen, von dort weiter nach Berlin. Hinfahrt hab ich die meiste Zeit gedöst oder geschlafen. In Berlin war ich dann kurz nach 11. Zuerst hab ich natürlich mal das nahe liegenste gemacht, den Hauptbahnhof fotografiert. Aus so ziemlich allen Blickwinkeln. Und ich muss sagen, der Bahnhof fasziniert mich immer aufs Neue. :)

Alles war an dem Tag irgendwie amerikanisch...

Alles war an dem Tag irgendwie amerikanisch...

Gegen 12 Uhr kamen mir dann zu viel Gesocks im Bahnhof an, lauter Punker und so Deppen, die auch gleich von des Bundespolizei rausgeworfen wurden, dann saßen sie alle auf dem Bahnhofsvorplatz, also bin ich schnell weiter Richtung Regierungsviertel. Da kam ich zufällig genau zu der Zeit an, als Barack Obama das Kanzleramt mit seiner Autokolonne verlassen hat, was ich natürlich auch fotografiert hab, sind sogar ganz ok die Fotos für das, dass die da mit 50-60 Sachen an mir vorbei gebraust sind.
Da hab ich auch zum ersten Mal den Freak mit dem McCain Regenschirm gesehen, nachdem die Autos weg waren, haben sich alle Kamerateams auf ihn geschürzt, aber dann auch schnell festgestellt, der hat sie nicht mehr alle, Interview mit dem hat keinen Sinn. Und so waren 10min später  alle weg, nur Phoenix stand noch vorm Kanzleramt und hat live gesendet, da stand ich ne ganze Weile im Hintergrund im Bild *g*

Berlin Hauptbahnhof

Berlin Hauptbahnhof

Das Gesocks vorm Bahnhof

Das Gesocks vorm Bahnhof

S-Klasse aus dem Kanzleramt

S-Klasse aus dem Kanzleramt

Der Regenschirm-Psycho

Der Regenschirm-Psycho

Phoenix-Interview

Phoenix-Interview

N24 Live-Schalte

N24 Live-Schalte

Der Wasserverkäufer

Der Wasserverkäufer

...und hier beim Polizisten vera...

...und hier beim Polizisten vera...

Als ich dann auch weiter gelaufen bin Richtung Reichstag, hab ich noch die Polen gesehen, die ihre Schalte 3mal neu ansetzen mussten, weil der Reporter immer irgendein scheiss gelabert hat, denk ich mal….jedenfalls hat er jedesmal geflucht  als er sich vermutlich versprochen hatte, kein Wunder bei der Sprache.
Am Reichstag war dann die Kuppel aufgrund von Reinigungsarbeiten geschlossen, aber es sollte einen Vortrag geben, für den man sich anmelden konnte und dann über den Seiteneingang in Reichstag kam, ohne die 90min Schlange vor dem Reichstag passieren zu müssen. Also hab ich mich da eingeschrieben für 14:00 Uhr, bin ich aber dann doch nicht hin, da ich was Besseres zu tun hatte *g*

Bin ja in der Wartezeit zwischen 13 und 14 Uhr weiter zum Brandenburger Tor und hab da wieder einen Menschenauflauf entdeckt, diesmal vorm Hotel Adlon, hier sollte Obama Mittagessen und um 14 Uhr wieder rauskommen. Anfangs hatte ich mich hinter die Absperrungen gestellt zu den anderen Schaulustigen, aber das wurde mich schnell zu blöd, also hab ich mich ganz unauffällig vors Gitter gestellt und hatte endlich gute Sicht aufs Adlon. Und als mich nach 10 Minuten immer noch keiner verscheucht hatte, hab ich mich halt noch ein bisschen weiter vor gestellt, genau zwischen Kamerateams von n-tv und TVN (polnischer Sender). Ewig passierte erst mal gar nix, aber n-tv Kameramann war ständig am Telefonieren und über Headset mit seiner Zentrale verbunden und der hat’s dann mir immer weitererzählt, also Infos aus alllller erste Quelle *g*

Die Wartezeit wurde auch nicht langweilig, denn es tauchte ein leicht geisteskranker Wasserverkäufer auf, dem man, wenn er mal tot ist das Maul wohl nochmal extra totschlagen muss, soviel hat der gelabert. Aber er war lustig und hat die ganze Meute unterhalten, später als sein Wasser alle war, stand er ebenfalls im Zuschauerblock und hat gefilmt, Polizisten veräppelt und immer wieder mal die Hand gehoben, wenn er eine Frage an den Oberwachtmeister hatte. Leider hatte aber alles warten vor dem Adlon keinen Zweck, denn Mr. Obama fuhr besonders „medienwirksam“ durch die Tiefgarage hinten raus und wir sahen rein gar nichts, naja auch egal, hat sich trotzdem gelohnt vor dem Adlon mit all den richtigen Presseleuten.

N24 Interview

N24 Interview

Schweizer Fernsehen

Schweizer Fernsehen

Presseleute hinter der Absperrung

Presseleute hinter der Absperrung

Abgesperrte Siegessäule

Abgesperrte Siegessäule

Polizei in allen Farben...

Polizei in allen Farben...

Fernsehturm und ich...

Fernsehturm und ich...

Monstersandburgen

Monstersandburgen

Hauptbahnhof und ich...

Hauptbahnhof und ich...

Danach war ich noch am Denkmal für die ermordeten Juden (die Steinblöcke) und wurde erst mal ermahnt, weil ich auf den Dingern drauf saß…tsss. Man kann’s auch übertreiben, dafür gab’s extra 2 Security-Affen. Danach war ich noch am Alexanderplatz, Fernsehturm, aber nicht oben, am Roten Rathaus und kurz in der Alten Nationalgalerie, hier gibt’s übrigens blitzsaubere gratis Toiletten im, Hauptbahnhof dagegen kostet einmal aufs Klo gehen 80 Cent.

Und weil ich auf der Fahrt mit der S-Bahn vom Alex zurück zum Hauptbahnhof noch coole Sandburgen entdeckt hab, bin ich da auch gleich mal hingelaufen, aber 5 € Eintritt für die 30 Minuten, die ich noch hatte, das hätte sich nicht gelohnt, also hab ich nur ein paar Bilder durch Löcher im Zaun gemacht, werd ich mir aber vielleicht nochmal genauer anschauen.

Um 18:33 Uhr gings dann die gleiche Strecke wieder zurück, diesmal bin ich aber erst in Fulda umgestiegen. Den Wagon gewechselt hatte ich aber schon in Wolfsburg, in dem, in dem ich zuerst saß  hab ich’s nicht mehr ausgehalten, neben mir ein wahrscheinlicher Schwuler, der die gante Zeit betonte, wie sehr er sich auf das Wiedersehen mit Beate freue, gegenüber von mir seine doofe Freundin, die wohl drauf stand einen Schwulen als besten Freund zu haben und außerdem noch gegenüber von mir ein alter Sack, der schlief und dem der Sabber ausm Maul lief und zu allem Übel war er auch noch am Schnarchen.Also nichts wie weg da, saß dann 2 Wagons weiter vorne an einem 4er Tisch mit 2 Mädels aus Hessen, die zwar auch gepennt haben anfangs, aber wenigstens ohne zu Schnarchen und ohne zu Sabbern. Um Punkt 8 wurden dann aber beide geweckt durch ihr Handy, Zeit die Pille einzunehmen *g*. Danach hat sich die Blonde erst mal so um die 20 Minuten die Haare gekämmt, so kann man Zeit auch totschlagen.

Im Lauf der Fahrt hab ich dann immer mehr über sie erfahren, sie waren also von Berlin nach Frankfurt unterwegs, die Braunhaarige will dort aber nicht bei ihrem Papa schlafen, weil die Stiefmutter eine „dumme Hure“ sei, die sie nicht abkann. Deshalb wollt sie dann bei der Blonden pennen, außerdem hätte Papa ein blaues Auge und Kratzer von der Ollen. In Berlin waren die beiden glaub nur zum Shoppen für 2 Tage und weil da ihre Mutter wohnt oder so, sie selbst hat irgendwas von Internet und spanisches Abi gelabert, war wohl nur Deutschland in den Ferien und ihren Stiefpapa kann sie auch nicht leiden, zerrüttete Familienverhältnisse, armes Mädel.

Hab ziemlich lange überlegt, wie alt die wohl sein mag, und später hat sie es mir verraten, aber ohne dass ich gefragt hab, sie hat nämlich irgendwas von der Bahn ausgefüllt wegen einer Erstattung bei einer Verspätung und da hat sie das Geburtsdatum reingeschrieben, 17. September 1990. Hätte die aber mal locker 2 Jahre älter geschätzt :-)

Die Blonde war 21, hab ich dann später auch noch erfahren, außerdem über diverse Sexgeschichten von den beiden in den letzten paar Monaten. Irgendwann hat ich dann aber ein schlechtes Gewissen, die beiden die ganze Zeit zu belauschen und mich einfach mal mitgeredet, als es darum ging wie lang in Göttingen Aufenthalt ist, die beiden wollten nämlich  eine Rauchen, 2 Minuten waren ihnen dann aber doch zu kurz.

Die Blonde hatte wohl reiche Eltern, ihren Erzählungen nach zu urteilen und außerdem hatte sie eine geile Lache, wenn man Augen zugemacht hat, hätte man meinen können Gina-Lisa höchstpersönlich saß einem gegenüber. Robert-Schuhmann-Str. 28 in Rüsselsheim wohnt sie übrigens, muss ich dann mal bei Google-Streetview gucken, was das fürn Haus ist *lach*

In Fulda musst ich dann aber umsteigen und hab die beiden allein gelassen, die Blonde hat ihrer Haarfarbe übrigens alle Ehre gemacht, hat das Prinzip von einem Kopfbahnhof (Frankfurt Hbf) überhaupt nicht kapiert und meinte „ja wenn wir da nachher reinfahren, dann muss doch ein anderes Gleis sein, so wie bei der S-Bahn meinte sie, sonst würd der Zug ja nicht mehr rauskommen :-)

Gut dass die Frankfurter im Bahnhof keine 25 Gleise angelegt haben, die man ihrer Meinung nach ja alle nicht nutzen kann, weil die alle ne Sackgasse sind *lach* Die Jüngere hat’s ihr dann aber erklärt, oder es zumindest versucht, ob sie’s auch begriffen hat weiß ich nicht*g*Jedenfalls musst ich mir schweeeer das Lachen verkneifen.

Die letzten 30 Minuten von Fulda nach Würzburg ist dann nichts mehr passiert, was erwähnenswert wär, außer vielleicht ein total unfreundlich Schaffner, der einer Koreanerin, die ihn auf englisch gefragt hat immer auf fränkisch geantwortet hatte. Die hatte nicht gepeilt, dass sie schon in Göttingen umsteigen hätten müssen nach Leipzig und dass sie nun über Nürnberg fahren soll, da würde noch ein Zug fahren, gesagt hat er aber immer nur „Näääääääääääääärmberg sonschd geiht nix mehr, Näääärmberg, die näggste dann …ned jetzt!“.

Da der unfreundliche Kerl entweder kein Englisch konnte, was ich aber nicht glaube im Fernverkehr, hab ich‘s ihr übersetzt. Ich glaub der hatte einfach keinen Bock auf die Frau und wollte endlich in Feierabend.

Soo das wars also. Trip #4 war ja erst nach Basel geplant, hab ich jetzt aber nochmal um geplant, da ich nach Basel erst am Schweizer Nationalfeiertag fahr, jetzt fahr ich heute eben nach Straßburg, ist zwar nicht in meiner Fahrkarte drin, aber werde bis Kehl fahren und dann gibt’s ein 24 Stunden Cityticket für Straßburg für 3,50 EUR, stand zumindest so auf der französischen Internetseite.

Meine Bahn-Statistik Trip #3: insgesamt:
Bahnkilometer: 1094,5 km 2473,4 km
Im Zug verbrachte Zeit (inkl. Umsteigen): 08h 01min 23h 03min
Regulärer Fahrpreis: 210 EUR 499 EUR

Kurzer Rückblick auf Trip #3: Barack Obama in Berlin

Gepostet unter: , , , , , , , , , , , ,

Wie geplant gings heut nach Berlin, am Kanzleramt hab ich dann zufällig genau den zeitpunkt getroffen, als Obama rausfuhr, dann bin ich weiter zum Bundestag und wollt da ne Führung machen, angemeldet für 14:00 Uhr. Noch eine Stunde Zeit gehabt, also zum Brandenburger Tor gelaufen.

Dort war mega Presserummel weil Obama jetzt im Hotel Adlon war, klar dass es mich da auch gepackt hat, stand im Pressebereich, nicht hinter der Absperrung zwischen Kameramann von n-tv und Kamerateam von TVN aus Polen, dass ich als einziger nicht akkreditiert war, hat keine Sau gestört. Leider kam der Idiot dann aber nicht durch den Haupteingang raus, sondern durch den Hintereingang :(

Interview von N24

Interview von N24

Aber umsonst waren die 90min warten  vorm Hotel sicher auch nicht, da war viel lustiges dabei, schreib ich dann morgen Vormittag, wenn ich wieder im ICE sitz, hatte heut kein Laptop dabei und bin jetzt zu müde *g*

Naja Bilder lad ich wohl doch noch hoch, sind jetzt auch online. Findet ihr hier, aber der richtige Artikel kommt dann erst morgen. Morgen will ich übrigens nach Basel, also in die Schweiz.

Und Kilometerangaben von heute und von gestern muss ich auch noch nachtragen, viel Arbeit son Blog *g*

Planänderung: Basel heb ich mir auf für die Nacht auf 1. August (Nationalfeiertag der Schweiz), dann ist dort Abends Feuerwerk und Lightshow. Morgen mach ich jetzt Straßburg.

Rückblick auf Trip #2: Frankfurt Flughafen und Heidelberg

Gepostet unter: , , , , , ,

So, nachdem ich heute Nachmittag schon mal kurz aus dem ICE von Frankfurt nach Mannheim gepostet hab, nun den richtigen Eintrag von Tag Nummer 2.

Also los gings heute morgen eigentlich um 7:56 Uhr, da ich aber spät dran war, hatte ich geschaut, ob der Zug auch pünktlich ist, im Internet stand, dass der Zug 5min verspätet sein soll. War er dann leider doch nicht, wurde noch im Bahnhof von so einem blöden FAZ-Menschen angelabert, der mir ein Abo aufschwätzen wollte, bis ich den abgewimmelt hatte und am Gleis war wars dann 3 Minuten vor 8. Aber der Zug war schon weg, naja egal. Fuhr ich halt mit dem nächsten ICE keine halbe Stunde später zum Frankfurter Flughafen. Bin ich eben erst zum Flughafen und nachmittags nach Heidelberg, geplant wars eigentlich andersrum.

Im Zug von Würzburg nach Frankfurt saß ich wieder mal 6er-Abteil, da hab ich von einem Labersack alles über Investitionen über 15 Mio. bei der BASF gelernt. Außerdem kann seine Azubi-Mädel keine Hotels buchen, die dumme Nuss  :-D

Die bucht ihm immer autobahnnahe Hotels und er fährt doch mit dem Zug, deshalb bucht er seine Hotels jetzt wieder selbst *g* Außerdem hat er von der S7-300 geschwärmt und die S7-200 sei ein dummes Teil. Ab da hab ich nur noch geknickt ab und zu mal. Hoffentlich hat der Depp nicht gemerkt, dass ich ihm eigentlich gar nicht wirklich zugehört hab, sondern seinen Müll auf dem Laptop mit getippt hab*gg* naja wär auch egal, seh den eh nie wieder, hoff ich doch…

Mein ICE heute Morgen ist übrigens um 6:22 Uhr in Regensburg gestartet und fuhr dann über Nürnberg, Frankfurt und das Ruhrgebiet, Münster, Hamburg bis Kiel, Fahrzeit 11 Stunden hehe, regulärer Fahrpreis 183 EUR*g* mit umsteigen wär Regensburg – Kiel aber auch in 7 Stunden machbar.

Im Zug ist mir dann relativ schnell aufgefallen, dass ich schon wieder keine Kopfhörer eingepackt hatte, vielleicht denk ich ja morgen dran :) In Frankfurt war ich dann natürlich auf der Besucherterrasse im Terminal 2 und hab aufs Vorfeld fotografiert. Als ich nach ner Stunde schon über 250 Bilder hatte war ich selbst ein bisschen geschockt, was mich aber nicht dran gehindert hat fleißig weiter zu machen.

Frankfurter Flughafen

Frankfurter Flughafen

Irgendwann so gegen 13 Uhr hab ich dann “Mittagspause” gemacht, 2 Cheeseburger und W-LAN beim Mc reichen mir dafür *g*. Da hab ich dann die Fahrt rausgesucht nach Heidelberg, bis Mannheim ICE natürlich, dem hat solang W-LAN während der Fahrt funktioniert, von da stammt der erste Eintrag heute. Als ich dann mit der S-Bahn im Heidelberger Bahnhof ankam, hab ich mir erstmal den Spaß gemacht wieder einmal nachzufragen, ob meine Karte auch in Straßenbahn gilt. Diesmal (hab schon 3mal irgendwo gefragt) die erstaunliche Antwort, nach Rücksprache mit 3 Kollegen, keiner wusste es wirklich, die Antwort, “dass sich nicht bundeseigene Bahnen ja wohl auf Straßenbahnen beziehe”. Wollt ich schriftlich haben, aber sei nicht möglich, waren sich die Experten wohl doch nicht so 100% sicher *g*

Mir wars egal, bin dann Straßenbahn gefahren in die Altstadt rein, wenn ich kontrolliert worden wär, dann hätt ich die alle zum Bahnhof und meinen 3 Experten geschleppt, wollt aber keiner was.

Allgemein war Heidelberg heut sehr sehr billig, hab genau 1 € für eine Colaflasche ausgegeben, aber da waren noch 15 Cent drauf, die bekomm ich ja wieder *g* – halt stimmt nicht. 60 Cent (1 € Normalpreis, Studenten 50 Cent) hab ich noch gezahlt, für den Turmaufstieg in der Nähe von der alten Neckar-Brücke. Das wars dann aber, Bergbahn hoch zum Schloß fand ich zu teuer, 6 € für 1 Kilometer da hoch, bin ich die dreihundert-noch-was Stufen gelaufen.

Heidelberger Schloß

Heidelberger Schloß

Und beim Hochlaufen hat mir einen Frau, die grad runterkam ihre Eintrittskarte fürs Schloß geschenkt, die würde den ganzen Tag gelten. Wieder 3 € gespart *g* oben angekommen hab ich aber gesehen, dass die Karte eingerissen war, habs aber einfach trotzdem probiert, dem Kontrolleur die Karte so gegeben, dass er die andere Seite einreißt – hat geklappt…

Also da im Schloßhof auch noch rumgelaufen, das Foto hat übrigens ein netter Japaner gemacht, den hab ich gefragt, weil er selber 2 Kameras um Hals hatte: 1. der klaut mir meine sicher nicht wenn er schon 2 hat und 2. dem Freak braucht man nix erklären, Japaner können alle fotografieren. Außerdem ist fand ich den GBOT-Faktor in Heidelberg extrem hoch, was man auf den Bildern (zweites Bild) sicher auch sieht.

Ich auf dem Heidelberger Schloß, fotografiert von einem netten Japaner

Ich auf dem Heidelberger Schloß, fotografiert von einem netten Japaner

Irgendein hübschen Mädel, das da schon posiert hat

Irgendein hübschen Mädel, das da schon posiert hat

Außerdem muss ich noch erwähen, dass ich heute 2 Mädels kennen gelernt hab, Carolina aus Chile und Sabine aus Australien. Mit der ersten hab ich in Heidelberg am Bahnhof und Zug geredet und mit der zweiten die ganze Fahrt von Frankfurt nach Würzburg – immer auf Englisch *g*

And I promised Sabine to wrote a little bit in English for her, that she also could read it. But that’s enough now, please translate the relic with Google or look at the pictures, some are here in the blog and many many more here in my online photo book…or I have a better idea, you told me that you like languages, so… you have to learn German :-)

PS: I have 2 special pages for you *lol* Umweltzone (in German) and Dosenpfand (in Englisch)

Pictures of Frankfurt Airport you will find here, but I uploaded only 54 *g*
And 57 pictures of lovely Heidelberg you will find here.

And here’s your picture…

Sabine in ICE from Frankfurt via Würzburg to Munich

Sabine in ICE from Frankfurt via Würzburg to Munich

So jetzt macht ich wieder auf deutsch weiter, aber ich glaub ihr habt auch kapiert wo man die Fotos sehen kann. Aber das war eigentlich alles von heute. Zum die Galerien angucken nehmt ihr am besten das Plugin hier, nennt sich Piclens und gibts für Firefox und InternetExplorer oder einfach die Diashow auf der Seite, die ist eigentlich auch gut :)

Ach soo ja.. morgen soll’s nach Berlin gehen *g*

Meine Bahn-Statistik Trip #2: insgesamt:
Bahnkilometer: 441,3 km 1378,9 km
Im Zug verbrachte Zeit (inkl. Umsteigen): 05h 45min 15h 02min
Regulärer Fahrpreis: 104 EUR 289 EUR
banner
Seiten: Vorherige 1 2 3 ... 162 163 164 165 166 167 168 169 170 Nächste
Find me on Twitter Dieser Blog ist CO2 neutral. Deiner auch? Mein RSS-Feed