3D-Panzer im Nachrichtenstudio?

Gepostet unter: , , , , , ,

Vor gut einer Woche hat der arabische Ableger des russischen Newschannels Russia Today wohl etwas mit der neuen Technik in seinem Nachrichtenstudio herum experimentieren dürfen.

In der grünen Hölle flogen plötzlich Kampfjets um den Newsanchor herum, sein Jackett schien Feuer zu fangen und kurz darauf fuhr auch noch ein Panzer quer durchs Studio, der dann zu allem Überfluss auch noch in Richtung Zuschauer schoss. WTF?

Wahrscheinlich ist euer Arabisch ähnlich gut wie meins, aber ich finde die Bilder alleine sprechen ja auch schon ganz gut für sich. In meinen Augen vieeeeel zu vieeeel!

Man kann nur hoffen, dass sich derartige Spielereien (in Deutschland) nie durchsetzen werden und dass diese auch bei Russia Today nur zu Demonstrationszwecken anlässlich des Putin-Besuches im arabischen Senderableger stattgefunden haben. Oder wie seht ihr das?

Gemeinsam TV schauen im Web2.0

Gepostet unter: , , , , , , ,

Diese web2.0-Menschen haben ja immer ein enormes Mitteilungsbedürfnis. Egal ob nun der Zug verspätet ist und das unbedingt getwittert werden muss, man bei Starbucks eingecheckt oder eben TV schaut. Für erstes gibt es noch keine spezielle Plattform, aber um einzuchecken gibt es mindestens 3 Plattformen. Foursquare, Gowalla und Facebook Places.

Für letzteres kannte ich bis etwa 2 Wochen auch noch keine Plattform, aber inzwischen nutze ich Miso relativ aktiv. Vom Prinzip her ist die Plattform relativ ähnlich aufgebaut wie Foursquare. Nur anstatt Venues (Orte) gibt es eben TV-Sendungen bzw. Filme. Für jeden Checkin gibt es Punkte und man kann bestimmte Anstecknadeln bekommen, sogenannte Badges. Der Punkte wegen mach ich’s aber nicht. Ich möcht einfach nur gute und interessante Sendungen im Fernsehen möglichst einfach der ganzen Welt teilen. Eine Art Live-Programmguide sozusagen, das reicht mir persönlich als Anreiz.

Wenn auch die Verbreitung in Deutschland noch eher gering ist, die gängigen TV-Sendungen findet man doch meistens schon angelegt und kann einfach einchecken. Oftmals kann man bei Serien sogar die Staffel und genaue Folge auswählen, muss halt nur vorher alles mal einer eingegeben haben.

Um die Inhalte entsprechen zu verbreiten lässt sich der Miso-Account mit Twitter und Facebook verbinden. Mit Gmail kann man den Account ebenfalls noch verbinden, aber Gmail nutz ich nicht aktiv, also hab ich das nicht gemacht.

Interessant wird das Ganze natürlich erst durch die entsprechenden Apps fürs Smartphone. Bisher gibt es die Apps für Android sowie für’s iPhone und iPad.

Bis auf eine Kleinigkeit, nämlich dass man über die App beim Neuanlegen von Sendungen kein Cover hochladen kann, funktioniert diese eigentlich recht zuverlässig. Wenn man eine neue Sendung anlegt, dann sollte man das also am besten über die Weboberfläche machen, dann klappt’s auch mit dem entsprechenden Cover.

Die Ansicht, kurz vor dem Einchecken auf dem Desire HD

Die Ansicht, kurz vor dem Einchecken auf dem Desire HD

Ähnlich wie auf Twitter kann man anderen Usern folgen, einer meiner Lieblingsfollower dort ist natürlich @TotallyTrash, ganz einfach weil wir einen ziemlich ähnlichen Geschmack haben ;-)

Was man noch verbessern müsste, das sind die automatischen Texte, die es bei Twitter und Facebook absetzt. Wenn man beim Einchecken kommentiert, dann geht es ja, aber gibt man nichts ein, dann steht da immer “Marco is watching“, hätte das aber gern in Deutsch.

Das Ergebnis auf Facebook

Das Ergebnis auf Facebook

Fazit: die Plattform hat auf jeden Fall Potential. Irgendwann baut Facebook die Funktion dann ähnlich wie bei Places komplett nach ;-)

Blogparade: Wie konsumierst du Medien?

Gepostet unter: , , , ,

Bei Uwe bin ich gerade über eine Blogparade von notebooksbilliger.de gestoßen. Wie gemacht für mich. Man kann dort auch eine Multimedia-Box gewinnen, aber ich hätt auch ohne Gewinn mitgemacht.

Vorweg: leider wohne in einem kleinen Dorf, in das es die Telekom noch nicht so ganz mit Highspeed-DSL geschafft hat. Viele Dinge kann ich also nur eingeschränkt oder gar nicht nutzen. Da fallen schöne Spielereien wie Dropbox für größere Dateien so fast von vorne rein weg. Auch das zeitversetzte schauen in Mediatheken der TV-Sender oder das Beziehen von Serienstaffeln über iTunes und Co machen keinen Spaß.

Nichtsdestotrotz hab ich mir hier eigentlich ganz nett eingerichtet. Zum “Medien” konsumieren stehen PC, TV mit Dreambox, Smartphone und Laptop zur Verfügung. Aktuelle Nachrichten kommen bei inzwischen eigentlich fast alle über Twitter rein. Tweetdeck auf dem PC bzw. Gravity auf dem Handy laufen eigentlich im Dauerbetrieb. Dies hat auch noch einen anderen Grund, aber den erläuter ich vielleicht später mal ;-)

Zurück zum TV. Recht viel kann man ja inzwischen eigentlich komfortabel im Onlinestreaming anschauen, sei es die verpasste “Wer wird Millionär”-Folge auf rtlnow.de oder eben eine nette Doku in den Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen. Leider hat man da ja meist nur 7 Tage Zeit, aber das ist auch wieder ein anderes Thema, aber ich kann dort nur im Notfall was schauen, die Auflösung auf minimal und nach dem Play drücken einige Minuten warten bis genug gepuffert ist.

Aber ich verpass eigentlich auch so keine gute Sendung. Über meine Dreambox, ausgestattet mit Twin-Tuner, kann ich vom unterwegs vom Handy jede Sendung erdenktiche Aufnahme programmieren. Zuletzt erst vorgestern gemacht, als ich über Nacht bei Nicky war und das ZDF eine mit dem Fernsehpreis ausgezeichnete Doku über Somalia (man kann es in der Mediathek nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr anschauen…argh, Drecksjugendschutz) mitten in der Nacht versendete.

Aber die Dreambox beherrscht nicht nur das Aufnahmen und das Fernprogrammieren. Besonders gern nutz ich auch noch die Streaming-Funktion. Dazu installiert man am PC lediglich den VLC Player und schon kann man über das Webinterface der Box jeden Sender auf den PC streamen. Entweder mit Minibild im großen Bildschirm oder ich es leg das TV-Bild wie gestern Abend auf den zweiten Monitor.

Musik bin ich nicht so der Freak, wenn ich mal was hör, dann meist den 1Live-Stream. Aber über Astra (Satellit), damit es vom Internet keine Bandrate klaut. Natürlich ebenfalls mit VLC auf den PC gestreamt. Alternativ kann die Dreambox auch auf den PC oder die HD-Dreambox im Wohnzimmer zugreifen, falls ich mal was vom PC auf dem Fernseher anschauen will. Meine 6 Scrubs-Staffeln hab ich zum Beispiel so geschaut.

Doppelmonitor - tolle Erfindung!

Doppelmonitor - tolle Erfindung!

Gemini for the World!

Gepostet unter: , , , ,

Eigentlich müsste der Artikel ja in den Dreambox-Blog, aber ich schnapp ihm ihn einfach mal weg. Ein User im IHAD hat den Schnappschuß gemacht.

Auf HRT1, einem öffentlich-rechtlichen TV-Kanal in Kroatien, hat er folgende Entdeckung gemacht. Im Hintergrund bootete live auf Sendung eine Dreambox mit Gemini drauf. Super!

Gemini Boot-Vorgang auf HRT1

Gemini Boot-Vorgang auf HRT1

Hoffentlich ist das Bild kein Fake, so wie bei BP letzte Woche, aber es schaut nicht so aus ;-)

banner
Seiten: 1 2 Nächste
Find me on Twitter Dieser Blog ist CO2 neutral. Deiner auch? Mein RSS-Feed