Auf Reise 18. März 2012

6th Day in NYC: Museum of Finance, St. Patrick’s Day und NBC Studio Tour

Eine der vielen, vielen Gruppen der Parade.

Gestern war der 17. März, ein ganz besonderer Tag in New York. 99% trugen heute grün. Es war nämlich St. Patrick’s Day und da findet auf der 5th Avenue eine große Parade statt. Mein Tag begann allerdings in Lower Manhattan, ich wollte das American Museum of Finance, das es mir am Staten Island-Tag nicht mehr gereicht hat noch nachholen. Ein eher kleineres Museum, aber in schönen Räumlichkeiten. Man bekommt hier einen kurzen Einblick zur Geschichte der Börse und der Entwicklung des Geldes. Am Eingang liegt ein Museumsführer aus, sogar in Deutsch.

Die Bilder sind heute unterteilt in zwei Galerien. Alle von der Parade in einer Galerie und Aufnahmen aus dem Finanzmuseum in einer zweiten Galerie.

In der marmorgeschmückten Halle des American Museum of Finance.

In der marmorgeschmückten Halle des American Museum of Finance.

Mit dem Museum war ich gegen 11 Uhr fertig, genau richtig zum Start der Parade. Nun nur noch mit der grünen Linie hoch zur 59th Street und dann 2 Blocks westside. Schon war ich da! Obwohl im Reiseführer ausdrücklich davor gewarnt wurde und man das Gebiet am St. Patrick’s Day eigentlich meiden sollte. Aber ich glaubt doch wohl nicht im Ernst, dass ich mir die größte New Yorker Parade entgehen lasse, wenn sie zufällig in meinen Reisezeitraum fällt. Schön blöd wär ich gewesen…

Eine der vielen, vielen Gruppen der Parade.

Eine der vielen, vielen Gruppen der Parade.

Um 11.20 Uhr marschierte die erste Gruppe an der 59th Street vorbei. Der Menschenandrang war der Wahnsinn. Nach Fußgruppen folgte immer eine kurze Pause. Dann wurden die Absperrungen an den Querstraßen für den Verkehr geöffnet und Autos sowie Fußgänger hatten 30-40 Sekunden Zeit, die Straße zu queren. Alles wieder höchst professionell mit Absperrgittern und verschiedenen Linien geregelt. Und man lief in eine falsche Gasse, dann gab’s gleich Mecker von der Polizei. Ich hab die Straße ein paar mal absichtlich überquert und immer so abgepasst, dass wenn ich in der ersten Reihe stand, die Unterbrechung aufgehoben wurde. Dann hatte man zumindest für 5-10 Minuten einen Platz in Reihe eins.

Scheinbar ist jeder New Yorker in bisschen irischer Abstammung.

Scheinbar ist jeder New Yorker in bisschen irischer Abstammung.

Die ganze Parade wollte aber ohnehin nicht sehen, ich war zwischendurch noch im Central Park lesen und am Times Square Leute gucken. Ganz oben auf der roten Treppe kann man das perfekt. Um 16 Uhr hatte ich dann schließlich noch per E-Mail eine Studiotour bei NBC reserviert. Auch wenn ich jetzt nicht der größte US-Fernsehenexperte bin, die Saturday Night Show kennt wohl trotzdem jeder. In diesem Studio waren wir unter anderem. Alles im Rockefeller Center untergebracht und eigentlich mal als Radio-Studios gebaut. Daher ist für TV eigentlich viel zu wenig Platz. Durch geschickte Schnitte und entsprechende Kameraeinstellungen macht das NBC aber wieder wett.

Das Wetter war heute auch wieder perfekt!

Das Wetter war heute auch wieder perfekt!

Die Tour war kurz nach 17 Uhr zu Ende und zu meinem Erstaunen lief die Parade immer noch. Erst um 17.20 Uhr marschierte dann die letzte Gruppe über die 49th Street. Über 6 Stunden nach deren Beginn. Man stelle sich jetzt mal vor, der SWR würde das übertragen und man müsste 6 Stunden lang Sonja Schrecklein und lustige Lokalprominenz ertragen. OMG! 😉

Ecke 5th Avenue / Broadway / 23rd Street.

Ecke 5th Avenue / Broadway / 23rd Street.

Am Abend hab ich dann endlich mal das schmale dreieckige Haus gefunden, von dem ich bisher immer dachte, dass es am Times Square steht. Stimmt aber nicht, steht zwar auch am Broadway, aber 20 Blocks südlicher an der Kreuzung mit der 23rd Street.

Heute werd ich dann erst einmal Brunchen gehen und dann schauen, ob ich einen Platz auf der Fähre der Circle Line-Rundfahrt bekomme. Am liebsten die dreistündige Fahrt einmal rings um Manhattan.

Die Bilder sind heute unterteilt in zwei Galerien. Alle von der Parade in einer Galerie und Aufnahmen aus dem Finanzmuseum in einer zweiten Galerie.


Dieser Artikel wurde am 18. März 2012 um 12:57 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 3.101x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar