Auf Reise 12. Juni 2009

Heimfahrt mit Hindernissen

Freitagnachmittag, Marco wollte wieder einmal mit der Bahn von Würzburg nach Crailsheim heim fahren. Dafür stehen 2 verschiedene Strecken zur Auswahl. Über Lauda und dann die Taubertalbahn über Bad Mergentheim, Schrozberg, Blaufelden oder über Ansbach. Ich mag die Strecke über Ansbach lieber. Dort hält der Zug nicht ganz so oft, auch wenns letztentendlich auch nicht schneller geht.

Heute also gegen 14:30 Uhr Fahrkarte am Automaten gekauft. Da ich heut aber zur geraden Stunde abfuhr musste ich eigentlich entweder über Lauda oder ab Ansbach IC-Zuschlag bezahlen. Zuschlag bezahlen wollte ich nicht, also für die Strecke über Lauda entschieden. Bin dann gegen 14:34 Uhr in Zug eingestiegen. Abfahrt sollte um 37 sein. Doch beim Rucksack abnehmen hab ich bemerkt: „Scheisse, der Laptop-Reißverschluss ist nicht zu und der Laptop steht noch auf meinem Schreibtisch“. Also kurz 2 Sekunden überlegt. Nochmal heim oder Wochenende ohne Laptop?

Würzburger Bahnunterführung

Würzburger Bahnunterführung

Die Entscheidung war schnell gefällt. Natürlich nochmal heim und Laptop holen. Ich wohn zum Glück nicht weit vom Hbf, etwa 200 Meter sind es ungefähr. Also heim, Laptop geschnappt, in die Tasche und wieder ab zum Bahnhof.

Der Zug über Ansbach fuhr 14:41 Uhr und beim Aussteigen hatte ich schon gesehen, dass am Abfahrtsdisplay stand „Warten auf Anschlußfahrgäste“. Meine Chance also!

Bin um 14:43 Uhr wieder die Treppen zum Gleis 3 hochgesprintet und tatsächlich, Zug stand noch da. Also nix wie rein 🙂 Jetzt hatte ich aber nur ein Problem, ich wusste nicht, ob ich in Ansbach Anschluß nach Crailsheim hab. Schaffner kam aber wieder einmal keiner – also hab die meine private Auskunft gefragt. Er hat mir richtigerweise zurück gemailt: 16:07 Uhr fährt ein IC ab.

Jetzt stand ich also vor der Wahl. In Ansbach eine Stunde warten auf den nächsten RE, Aufschlag nachbezahlen oder Schwarz fahren. War mir nicht sicher, warten wollte ich nicht und einfach einsteigen auch nicht. Also wollte mich mal erkundigen im Bahnhof an der Info, was der Aufschlag kosten würde. Aber am Schalter dann die erfreuliche Nachricht.  Um 16:13 Uhr fährt ein RE nach Crailsheim. Der einzige Zug, der nicht im 2-Stunden-Takt fährt, sondern diesen zu einem Stunden-Takt verdichtet. Glück muss man haben. So musst ich weder nachzahlen, noch schwarz fahren noch länger warten 🙂 Aber ich glaub ich wär einfach eingestiegen und hätte gehofft nicht kontrolliert zu werden und wenn doch, dann auf dumm gestellt. Hätte schon irgendwie geklappt *g*


Dieser Artikel wurde am 12. Juni 2009 um 18:50 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.074x aufgerufen und bisher 4x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

4 Kommentare

  • Reply Stefan 12. Juni 2009 at 18:57:40

    hehe, so spielt das leben, ich kann mich dunkel entsinnen das es vom bierhaus zum bahnhof schon ein eckchen ist, also, respektable laufleistung 😀

  • Reply mahrko 12. Juni 2009 at 19:20:00

    Und 2x rote Ampel gehabt und eine gefühlte Ewigkeit warten müssen 😀

  • Reply neolux 13. Juni 2009 at 22:01:43

    Jaja, in Frankfurt hab ich dir auch schon weitergeholfen. Sx nach Main Tower (-;

  • Reply mahrko 14. Juni 2009 at 03:20:57

    Und Mondkalender 😀
    Wollte doch wissen wann Mond endlich aufgeht als ich draussn war un am Bilder machen war lol

  • Hinterlasse einen Kommentar