Heimat 27. Dezember 2009

Neueröffnung: Haller Salzgrotten im Solebad

Genau dieses Bild hatte ich letzte Woche in der Wochenzeitung (WZ) gesehen und wurde gleich neugierig, was es damit wohl auf sich haben mag. Im Text hieß es dann, dass ab 22. Dezember im Haller Solebad zwei Salzgrotten geben soll. Gefüllt mit 60 Tonnen Salz, die für ein ganz besonderes „heilsames Mikroklima“ sorgen sollen – sogar Salz aus dem Toten Meer wurde verwendet.

Haller Salzgrotte © by www.solebad-hall.de

Haller Salzgrotte © by www.solebad-hall.de

Den Artikel hatte ich nicht mal komplett gelesen, nur kurz grob überflogen und dann wieder zur Seite gelegt. Als ich dann aber am 2. Weihnachtsfeiertag überlegte, was man heut noch machen könnte, da ist er mir wieder eingefallen. Ich hab dann zuhause nur noch schnell auf der Homepage gecheckt, ob das Bad am 26. Dezember auch wirklich offen hat und dann gings eigentlich auch schon los. Im Bad selber war ich schon einmmal im Frühjahr aber in dem neuen Bereich noch nicht.

Im Bad mussten Nicky und ich dann aber feststellen, dass die Salzgrotten wohl nicht zum Badebetrieb gehören und dachten erst noch, dass sie dann wohl zum Saunabereich gehören, also haben wir nachgefragt. Dort erklärte man uns dann, dass die Salzgrotten komplett extra sind und für einen Aufpreis von 5 EUR dürfen Badegäste rein. Die nächste Sitzung würd um 16:45 Uhr beginnen. Irgendwie hab ich das zwar nicht im Zeitungsartikel gelesen, entweder weils weggelassen wurde oder  ich habs nur überlesen, aber die Neugierde war geweckt und dann haben wir halt den Aufpreis bezahlt.

Die Salzgrotten befindet sich im Untergeschoss, dort wo früher die Kegelbahnen waren. Nicht dass ich dort schon einmal gekegelt hätte, aber ich habs gelesen, als ich nach dem Foto von oben gesucht hab. Es gibt dort eine Gemeinschaftsgrotte und eine Familiengrotte. In die Große passen um die so 15 Leute, in die kleine glaube ich 8. Wir waren aber nur in der großen Salzgrotte. Die Kleine soll speziell für Familien und Kinder sein, deshalb soll es dort wohl auch einen Sandspielkasten Salzspielkasten geben.

Vor dem Betreten den Grotte haben wir noch 2 Decken bekommen, denn wir waren ja nur in Badehose bzw. Bikini bekleidet, in der Grotte hatte es aber nur um die 23° Grad. Mit der Zeit, wenn man nur liegt und sich nicht bewegt wurde es doch recht kühl. Die Sitzung dauerte ca. 45 Minuten, die Zeit verging aber wie im Flug. Im der Grotte selbst hört man dann außer Entspannungsklängen und plätschernden Wasser garnichts mehr. Achso ja – ein kleiner Tipp: vor dem Betreten besser nochmal auf die Toilette gehen. Die Atmosphäre in der Grotte ist dann aber schon beeindruckend. All das Salz rings um einen, die Lichterspiele und dazu die Ruhe, man kanns darin echt aushalten 😉

Beim nächsten Besuch würde ich aber dann doch auch mit Straßenkleidern in die Salzgrotte, das ist nämlich auch möglich. Dann kostet die Sitzung 8,50 EUR, dafür geht die Zeit aber nicht von der Badezeit ab und außerdem ist es für feuchte Badekleidung ein bisschen kühl in der Grotte. Da täuscht das warme Licht vom Foto ganz schön.

Ob’s mir jetzt wirklich besser geht, das kann ich nicht sagen, schlecht gings mir ja auch davor schon nicht. Verschlechter hat sich jedenfalls nichts 😀

Mit jedem Atemzug inhaliert der Besucher wertvolle Mineralstoffe und kann sich auf komfortablen Liegestühlen, in eine warme Decke gehüllt, 45 Minuten lang total entspannen und regenerieren.

Auch vorbeugend, zur Steigerung der Abwehrkräfte zu empfehlen!

Wer alles noch genauer wissen will, der soll am besten in die PDF-Datei vom Solebad schauen. Als nächstes will ich dann – Nicky mal kurz weghören sonst ist die Überraschung weg – in den Tiefen Stollen nach Aalen. Das dann aber erst im Frühjahr, wenn mein Heuschnupfen wieder los geht 🙁


Dieser Artikel wurde am 27. Dezember 2009 um 18:23 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 8.123x aufgerufen und bisher 1x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Ein Kommentar

  • Reply sunnybigbear 27. Dezember 2009 at 21:10:10

    die soll wirklich toll sein, steht demnächst auf meiner Schwäbisch Hall Liste… 🙂

  • Hinterlasse einen Kommentar