Neue Medien 2. Juli 2010

Mein Lieblingsmedien-Podcast

Wird mal Zeit, dass ich ein wenig Werbung für die zwei Jungs mache. Von wem ich rede? Von @koerber und dem anderen Kerl. Bei ihm kann ich mir den Namen total schlecht merken. Ich versteh immer Hannes, aber er soll wohl Hammes heißen.

Zwei Saarländer, die nun seit knapp über einem Jahr fast wöchentlich (letzte Woche war zum Beispiel Mini-Sommerpause) ihren Podcast rausbringen. Inzwischen sind sie bei Folge 46. Und etwa seit Folge 39 verfolg ich sie und bin nach relativ kurzer Zeit doch schon ziemlicher Fan geworden. Hab ich eigentlich den Namen schon genannt? Nein? – dann wirds Zeit. Ich rede die ganze Zeit von der Medien-KuH.

Die Medien-KuH, Logo © by MedienKuH

Die Medien-KuH, Logo © by MedienKuH

KuH steht hierbei für Herrn Körber und Herrn Hannes Hammes. Ganz wie Netzer und Delling haben sie feste Rituale. Erste Gemeinsamkeit, die jedem auffallen dürfte: es wird sich nicht geduzt. Auch frisurentechnisch orientieren sie sich an Herrn Netzer – äh völliger Quatsch, ist ja ein Audiopodcast, das kann ich ja gar nicht wissen.

Ein weiteres festes Ritual ich der/die „KuH der Woche“. Diese Woche war es der vermeintliche Applaus-Einspieler in der ARD, als Verlesen wurde, dass Wulff nun als Bundespräsident gewählt ist. Die taz hatte darüber ausführlich berichtet. Aber auch Platz 2 und 3 beim KuH der Woche sind diese Woche recht gut belegt. Offiziell gibt es aber nur einen. Es wird nur verlesen, was es nicht geworden ist, aber auch potential gehabt hätte. Klar, irgendwie muss ja die Sendezeit gefüllt werden :-).

Ansonsten wird einfach drauf los geblabbert, angeblich ohne Konzept, aber so ganz glaub ich es nicht. Aber bei den Harald Schmidt Show Folgen früher auf Sat.1, da waren die Ausgaben, bei denen der Meister das vermeintliche Konzept komplett über den Haufen geworfen hatte, auch immer die Besten.

Wem mein Gelaber jetzt zu Wirr war, der kann es ja hier nochmals versuchen. Vielleicht wird er dort ja schlauer. Ansonsten absoluter Hörbefehl für Folge 46 der Medien-KuH. Vorkenntnisse braucht man eigentlich sowieso keine , nur ein gewisses Interesse an „alles rund um Medien“ sollte vorhanden sein.

Natürlich ist das ganze total interaktiv. Unter jeder Folge kann man Kommentare abgeben, die meist in der nächsten Sendung auch abgearbeitet werden. Außerdem zwitschern sie auch noch sehr aktiv unter @medienkuh.


Dieser Artikel wurde am 2. Juli 2010 um 14:26 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.340x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Hinterlasse einen Kommentar