Fotografie Neue Medien 24. März 2014

Das mit dem Fotografieren…

Vergangenen Sonntag im Schiersteiner Hafen

Das Fotografieren habe ich die letzten Monate leider sträflichst vernachlässigt, aber auch das Verbloggen und Onlinestellen habe ich schleifen lassen. Meine letzten November aufgenommenen Lübeck-Bilder zum Beispiel, die hat bis heute noch kein Mensch zu Gesicht bekommen. Und das, obwohl Lübeck echt ein nettes Städtchen ist!

Wahrscheinlich wundert ihr Euch jetzt und denkt, aber er postet doch beinahe täglich Fotos auf Twitter, Facebook und Instagram. Ja tue ich, aber das sind Schnappschüsse mit dem Handy. Seit ich das Xperia Z habe, sind die Fotos von der Qualität her auch so „okay“, dass ich die große Kamera kaum noch mitschleppe, was mich aber auch wieder ärgert, denn eigentlich weiß ich, dass ich bessere Fotos als Handyschnappschüsse machen kann.

Vergangenen Sonntag im Schiersteiner Hafen

Vergangenen Sonntag im Schiersteiner Hafen

Jedenfalls habe ich die vergangenen Tage den Entschluss gefasst wieder mehr mit der „Großen“ zu fotografieren. Dass Wiesbaden genügend Motive bietet, das zeigt Martin ja nahezu jede Woche in seinem flickr-Stream.

Aber nicht nur Fotografieren, auch Filmen möcht ich endlich mal ein bisschen. Das kann meine 50D leider noch nicht und so spiele ich gerade mit dem Gedanken, die inzwischen doch schon 5 Jahre alte Kamera durch die Canon 70D zu ersetzen. Besonders große „Haben-will“-Gefühle löst das WLAN-Feature aus. Es soll wohl den Akku etwas strapazieren, aber wenn man das Handy mittels App als Fernauslöser nehmen und Bilder von der Kamera aufs Smartphone senden und gleich twittern kann, dann klingt das schon ziemlich cool… 😉

Den Fernauslöser brauche ich übrigens nicht für Selfie-Aufnahmen – nein eher für Langzeitbelichtungen bei Nacht. Da darf man das Stativ nämlich nicht verwackeln und daher ist da ein Fernauslöser ganz praktisch.


Dieser Artikel wurde am 24. März 2014 um 15:27 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.558x aufgerufen und bisher 6x kommentiert.

6 Kommentare

  • Reply Vera 24. März 2014 at 18:07:04

    Hach, das kenn ich. Seit 3 Monaten ne Spiegelreflex und noch keins der Bilder auf den Rechner gezogen. Und noch nicht einmal irgendwohin richtig mitgenommen. 🙁

  • Reply Steve 24. März 2014 at 18:09:52

    Kann dir die 70D wärmstens ans Herz legen. 🙂 Die WLAN Sache hab ich zwar noch nicht getestet, aber ich mag die Cam und hab sie seit dem Wechsel von meiner 50D auf die 70D auch wieder öfter am Mann. 🙂

  • Reply mahrko 24. März 2014 at 18:25:24

    Dann mach das mal! Los Steve! 😉

  • Reply Hubert 24. März 2014 at 22:32:26

    Ja, das mit dem WLAN als Fernauslöser klingt gut 🙂 Stativ hast, ja? *g*

    Ich ärgere mich bei meiner Nikon darüber, dass der Nachfolger jetzt integriertes GPS hat – das wäre als Reiseblogger doch noch ne Nummer schärfer 🙂 Naja, sei es drum..

    Bestell einfach und hab spass 🙂

  • Reply Beate 25. März 2014 at 08:51:28

    Haha Fernauslöser. Feuerwerksbilder werden eh überschätzt. Und alle anderen langzeitbelichtungen funktionieren doch prima mit Selbstauslöser. Aber WLAN hätte ich auch gern. Und nen fotostream 😉

  • Reply Falko 26. Mai 2014 at 13:58:34

    Auch wenn du dir erst die 70D zugelegt hast, vielleicht schaust du dir auch mal die NEX 5r von Sony an. Die ist mit dem kleinen Objektiv sehr gut mitzuführen (Jackentasche, seitl. Hosentasche) und du kannst die Fotos per App aufs Smartphone spielen und so anschließend auf flickr, Facebook etc. hochladen. Dann hast du halt mehr als „Handyschnappschüsse“ und kannst trotzdem immer fleißig posten. 😉 Ich bin damit auf jedem Fall sehr zufrieden und nutze die Funktion regelmäßig, gerade wenn ich unterwegs bin.

  • Hinterlasse einen Kommentar