Auf Reise 10. Mai 2009

Bahnfahrt nach Frankfurt

Fragt mich nicht wieso, aber gestern gings mit der Bahn nach Frankfurt. Eigentlich hätte ich von der Bahnfahrt nicht viel spektakuläres erwartet, 1 Stunde ICE, nicht umsteigen und Strecke bin ich ja auch nicht zum ersten Mal gefahren. Aber dann wurds doch noch interessant *g*

Los gings in Würzburg um 11:56 Uhr mit ICE (Nummer hab ich jetzt vergessen) Richtung Duisburg. Kurz nach Würzburg, 3-4 Minuten nach Abfahrt gingen 2 Gestalten durch den Zug, die ich eigentlich garnicht weiter beachtet hatte. 2 Reihen weiter blieben sie dann aber stehen und kontrollierten eine türkische Familie – wie es sich später rausstellte waren es 2 Bundespolizeibeamten in Zivil. Erst war es ja nur eine ganz normale Personenkontrolle, hatte ich auf dem Weg nach Salzburg ja auch mal.

Die Personalausweise wurde abgenommen und damit dann die Zentrale angerufen und geprüft, ob alles in Ordnung ist. Im Gegensatz zu meinem Pass war aber bei einem der vierköpfigen Gruppe nicht alles in Ordnung. Seine Aufenthaltsgenehmigung war am 21. Januar 2009 abgelaufen. Der eine Beamte ging zum Telefonieren immer durch die Trennungstür raus in den Wagenübergang. Die blöde automatische Tür ging immer zu. Dann hab ich natürlich nichts mehr gehört. Aber zum Glück ging sie sofort wieder auf, wenn ich mit einem linken Ellbogen oder Bein ein wenig Richtung Gang gefuchtelt hab. Somit konnt ich also alles mithören 🙂

Das Ganze zog sich ewig, in Aschaffenburg (35 Minuten nach Abfahrt in Würzburg) waren sie dann soweit, dass sie eigentlich mit dem einen aussteigen wollten, waren auch schon draußen auf dem Bahnsteig, aber dann haben sie gemerkt, dass alle 4 auf einem Fahrschein standen, dann sind sie wieder eingestiegen und wollten es lieber vom Zug aus klären *g* Zwei nette Polizisten also.

Problem von dem armen Kerl war, dass er laut Ausländerzentralregister eigentlich illegal in Deutschland war, aber er hat immer gesagt in seinem Reisepass hätte er einen Vermerk, dass er bei 21. Oktober 2009 bleiben darf. Blöderweise lag der Reisepass aber zu hause in Pfullendorf und da musste dann gewartet werden, bis die angerufene Schwester in die Wohnung gefahren war, den Pass gesucht und gefunden hatte. Danach wurde schließlich eine Streife von der Polizei vorbei geschickt, die dann bestätigen sollten, dass da wirklich ein solcher Vermerk drin war. Inzwischen waren wir übrigens schon kurz vor Frankfurt – also schon eine Stunde am Kontrollieren von nur einer Person *g*

Letztendlich ging aber doch noch alles gut aus. Kurz vor Ankunft in Frankfurt kam der Anruf, dass im Pass wirklich bis 21. Oktober steht und da ein Fehler vorliegen müsst. Durft der Kerl also doch weiterreisen hehe und ich hatte eine amüsante Fahrt nach Frankfurt 😀 Lustig waren auch noch die Gespräche zwischen den beiden Polizisten als sie unter sich waren und dass auf der Strecke mit den vielen Tunneln ständig die Telefonverbindung abriss.

Unter anderem hatten sich die beiden beraten, wie sie den Fall am Abend dann protokollieren sollen, der eine meinte, wir schreiben einfach, dass wir mehr als eine Person kontrolliert haben, die würden ja sonst denken wir spinnen,  1 Stunde für einen Kerl.


Dieser Artikel wurde am 10. Mai 2009 um 15:14 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.911x aufgerufen und bisher 4x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

4 Kommentare

  • Reply mmtux 10. Mai 2009 at 16:31:39

    Schöne Geschichte. Vor allem der letzte Satz: „…die würden ja sonst denken wir spinnen, 1 Stunde für einen Kerl.“ Herrlich 😀

  • Reply Daniel Lehrer 7. August 2009 at 10:10:33

    Hm, schon etwas sehr neugierig was ;o) Schade dass anscheinend kein Moment dabei war, wo Du Dich berufen gefühlt hättest zu helfen. Wenn es eine Familie war, waren bestimmt auch Kinder dabei, und auch für dei Frau muss es schrecklich gewesen sein. Da hätten sie sich bestimmt über etwas Beistand gefreut. Sich am Ende dann über die Polizisten zu kaprizieren, und kein Wort darüber zu verlieren, wieviel Unbill sie den türkischen Mitbewohnern bereitet haben finde ich schade. Meine Meinung! Daniel

    • Reply mahrko 7. August 2009 at 10:18:41

      Hallo Daniel,
      also es war 1 Kind, nach dem hat schon die Mama geschaut. Die andern 3 waren ja erwachsen. Die Mama, der Papa und der Neffe und der war auch schon um die 20. Um den Neffen gings ja, der hatte eben keinen Pass dabei, kann ich ja nichts dafür. Und wenn er seine Aufenhaltsgenehmigung immer bei sich haben muss und die dann nicht mitnimmt kann ich ja auch nichts machen. Kontrolle ist eben Kontrolle und wenn einer keinen Pass hat, dann einfach zu sagen: „ok..wir drücken mal ein Auge zu, wir haben nichts gesehen“, dann könnten sie ihre Kontrollen auch gleich sein lassen. Und wenn sich da jetzt auch noch 5 Fahrgäste eingemischt hätten, das hätte es sicherlich auch nich verbessert. Das einzige was mir vorwerfen kannst, ich war zu neugierig 😉 Das geb ich auch zu… aber sone Bahnfahrt kann schon recht einschläfernd sein, da ist man über jede „Abwechslung“ dankbar…

  • Reply Daniel Lehrer 9. August 2009 at 00:04:46

    Hi Mahrko.
    Danke, freut mich wenn Du Dich mit meinem Feedback auch auseinandersetzt.
    Ich will gar nicht lang drauf rumreiten, auch nicht auf Deiner Neugier, aber es war mir einfach zu mitleidslos, da es für die Familie mit Sicherheit Stree pur war, egal wie alt jeder war. Danke und Gruß. DL

  • Hinterlasse einen Kommentar