Sideblog 5. Juli 2012

Getreide im Abendlicht

Als heute Abend nach einem kurzen Schauer nochmals die Sonne rauskam, herrschte ein ganz besonderes Licht. Das eigentlich noch grüne Getreide wirkte auf einmal golden und fast erntereif. Dieser kurze Moment wollte unbedingt festgehalten werden. Weit hatte ich ja ohnehin nicht, das Getreidefeld grenzt direkt an unsere Terrasse.

Meine Follower sind sich noch nicht ganz einig: um welche Sorte handelt es sich denn? Weizen, Gerste oder Roggen?

Update: In meinem Freundeskreis ist man sich jetzt relativ sicher, dass es sich um vierzeilige Gerste handeln soll. 😉

Die Kornblumen sorgen in der Nahaufnahme für ordentlich Kontrast.

Die Kornblumen sorgen in der Nahaufnahme für ordentlich Kontrast.

In der Weitwinkelaufnahme werden sie hingegen beinahe unsichtbar.

In der Weitwinkelaufnahme werden sie hingegen beinahe unsichtbar.


Dieser Artikel wurde am 5. Juli 2012 um 21:44 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 4.371x aufgerufen und bisher 5x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

5 Kommentare

  • Reply Steve 5. Juli 2012 at 21:56:02

    Hm, ich würde ja eher sagen, es ist Roggen 🙂

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roggen

    Weizen hat doch diese Häärchen nicht, oder?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Weizen

    Gerste ists aber mAn nicht – Ähre zu lang.

  • Reply Doro 5. Juli 2012 at 22:19:50

    Es ist in sofern nicht leicht, weil es inzwischen auch neue Getreidezüchtungen gibt, die die charakteristischen Grannenlänge nicht mehr hat. Die frühere Regel: lange Grannen = Gerste, kurze Grannen = Roggen und kaum Grannen = Weizen stimmt also nicht mehr in jedem Fall.

  • Reply luzfuzius 5. Juli 2012 at 22:23:41

    Mischbrot!

  • Reply mahrko 5. Juli 2012 at 22:27:48

    Cool. Dann wächst hier fertiges Mischbrot 😀

  • Reply mahrko » Warum liegt hier überhaupt Stroh rum? 5. August 2012 at 15:20:04

    […] genommen handelt es sich um Wintergerste-Stroh – mehr dazu hier. Dieser Artikel wurde am 5. August 2012 um 15:20 Uhr von mahrko verÖffentlicht. […]

  • Hinterlasse einen Kommentar