Auf Reise 6. August 2008

Rückblick auf Trip #13: Wiesbaden und Mainz

Da ich wieder mal verschlafen hab, hab ich die Reise ganz kurzfristig von Hamburg auf Mainz geändert. Los gings also um halb 10 in Würzburg mit dem ICE bis an Frankfurter Flughafen. Da ich dort sowieso umsteigen musste, hab ich gleich mal noch was erledigt, was ich letzte Woche schon machen wollte.

Als ich da zum ersten Mal war letzte Woche, hab ich nämlich im Untergeschoß von der Tiefgarage einen Verbindungstunnel entdeckt, ca. 400 Meter lang und von Anfang bis Ende mit einer Sixt-Werbung vollgestopft. Eine Zeitreise von 4000 vor Christus bis zum Jahr 2012 nach Christus. Und ich bin glaub der einzige, der sich die Mühe gemacht hat, den komplett zu fotografieren. 70 Bilder hab ich gemacht. Sogar der Sicherheitsdienst hat mich gefragt, was ich da denn machen würde und ob ich nicht lieber auf der Besucherterrasse Flugzeuge fotografieren möchte. Da hab ich dann aber gemeint, das sei langweilig. Hat er komisch geschaut aber mich in Ruhe „weiterarbeiten“lassen. 🙂

Das Ende der Zeitreise (70 Bilder)

Das Ende der Zeitreise (70 Bilder)

Die Bilder von der Zeitreise findet ihr übrigens hier in einer extra Galerie.

Vom Flughafen gings dann gegen 12 mit einer S-Bahn nach Wiesbaden. In der saßen 3 Hessen in meiner Nähe und ich kam mir echt vor wie in einem Spott von Badesalz, war zu geil *g*. Haben genauso gebabbelt die Jungs….

Marktkirche in Wiesbaden

Marktkirche in Wiesbaden

Wiesbaden war dann so eine Stadt, die man eigentlich nicht gesehen haben müsste, wär es keine Landeshauptstadt, dann wär ich dort auch gar nicht hingefahren. Irgendwie war dort überhaupt nichts los.

Also hab ich mich da auch nicht lange aufgehalten und bin relativ schnell mit der S-Bahn rüber nach Mainz und von dort dann weiter mit der Straßenbahn Richtung Innenstadt. Hier sah es schonwieder besser aus und Japaner waren auch schonwieder in Scharen vor Ort. Immer ein gutes Zeichen, dass man in der Nähe von irgendwas Wichtigem ist *g*

In meinem Fall war das das Gutenberg-Museum, da ich da eh rein wollt, bin ich also auch da rein. Zunächst bin ich in Keller, da standen neuere Druckmaschinen, hier war fotografieren erlaubt ohne Blitz. Und dann bin ich mit dem Aufzug in vierten Stock hoch, hier gab’s natürlich Bücher, Informationen zur Papierherstellung und zum frühen Druck. Angeblich war hier aber fotografieren nicht mehr erlaubt, nur wie soll man das wissen, wenn man mit dem Aufzug hochgefahren ist. Hab also schon gut 20 Bilder gemacht gehabt, bis eine so ne olle Nuss ankam und mich angeschissen hat, dass in ihrem Museum Bilder machen nicht erlaubt sei, weil ich ihr gar nicht richtig zugehört hab, wurde sie immer mehr sauer 🙂

Das ganze war im dritten Stock und als ich im ersten Stock war, war die ja weg und ich hab nochmal ein paar Bilder gemacht, bis sie dann wieder bemerkt hat, dass die Kamera an war *g* Und da hat sie mich dann so mehr oder weniger rauswerfen wollen, aber ich hab mir trotzdem vollends das Stockwerk angeschaut.

Kunstvolles Buch im Gutenberg-Museum

Kunstvolles Buch im Gutenberg-Museum

Nach dem Gutenberg-Museum wollt ich dann noch schnell zum ZDF, hab mich im Bus aber irgendwie verfahren und bin dann erst mal am Stadtende gelandet und musste 5 Minuten warten, bis der wieder zurück fährt. Danach hab ich’s aber doch noch gefunden, der Bus fuhr über die A60 hoch zum Lerchenberg, wo das ZDF ist. Die Bushaltestelle war praktisch auf dem Standstreifen, von dort ging eine Treppe hoch und man stand vor dem Haupttor vom ZDF.

Da ich aber viel Zeit durch die Irrfahrt verloren hab, bin ich da aber nicht mehr rein (hätte ich eh nicht dürfen), sondern bin gleich wieder zurück an die Stadtautobahn und wieder zurück zum Hauptbahnhof gefahren. Da kam ich dann gegen halb 8 an und 19:40 Uhr fuhr mein ICE ohne umsteigen nach Würzburg.

War ein ziemlich komischer ICE, noch nicht mal die Platzreservierung über den Sitzplätzen war elektronisch, da wurden noch Kärtchen reingesteckt. Dafür war der Waggon aber wohl ein ehemaliger Erster Klasse Waggon, denn man konnte richtig Schlafsitz machen und hatte fast einen Meter Beinfreiheit 🙂

Kilometer warens heute noch nicht mal 400, aber Bilder hab ich natürlich aus Mainz und Wiesbaden trotzdem gemacht, findet ihr wie immer hier.

Meine Bahn-Statistik Trip #13: insgesamt:
Bahnkilometer: 329,2 km 10.330,4 km
Im Zug verbrachte Zeit (inkl. Umsteigen): 4h 02min 96h 27min
Regulärer Fahrpreis: 78 EUR 1985 EUR


Dieser Artikel wurde am 6. August 2008 um 22:28 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.842x aufgerufen und bisher 2x kommentiert.

2 Kommentare

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Wenn ihr nicht wisst, was ihr mit euren Sommerferien anfangen sollt…. 8. Juli 2011 at 01:45:51

    […] Trip #13 Wiesbaden & Mainz Eigentlich stand nur Wiesbaden auf dem Programm, aber dort fand ich es hässlich und langweilig. Viel besser gefallen hatte es mir in Mainz. Viel mehr Flair in der Fußgängerzone. Keine Ahnung, was mich dann noch geritten hatte, aber ich musste unbedingt den Lerchenberg erklimmen, leider durfte ich da noch noch nicht rein. Damals gabs auch noch keinen Twitter-Account! Vielleicht ein Beweis, dass ich auch da schon ZDF-Fan war, das wollte mir ja nie einer glauben! […]

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Wenn ihr nicht wisst, was ihr mit euren Sommerferien anfangen sollt…. 9. Juli 2011 at 12:57:12

    […] Trip #13 Wiesbaden & Mainz Eigentlich stand nur Wiesbaden auf dem Programm, aber dort fand ich es hässlich und langweilig. Viel besser gefallen hatte es mir in Mainz. Viel mehr Flair in der Fußgängerzone. Keine Ahnung, was mich dann noch geritten hatte, aber ich musste unbedingt den Lerchenberg erklimmen, leider durfte ich da noch noch nicht rein. Damals gabs auch noch keinen Twitter-Account! Vielleicht ein Beweis, dass ich auch da schon ZDF-Fan war, das wollte mir ja nie einer glauben! […]

  • Hinterlasse einen Kommentar