Auf Reise Fotografie 8. Juni 2009

Heidelberg in Flammen — Rückblick

Schonwieder 2 Tage her aber ich komm erst jetzt zum Schreiben. Los gings letzten Samstag – eigentlich war 17:00 Uhr als Abfahrtszeit ausgemacht aber @derneolux kam erst kurz nach halb 6. Seine Schwestern „mussten“ unbedingt noch einkaufen, sodass er noch auf das Auto warten musste.

Die Fahrt verlief ohne Probleme – von Hall, da hab ich noch getankt, bis ins Parkhaus in Heidelberg haben wir dann genau eine Stunde gebraucht – selbstverständlich ohne Navi. Leider war das Wetter aber nicht so das Wahre. Von Vellberg bis kurz nach Sinsheim hat es eigentlich nur geregnet und wir dachten schon, dass der Abend wohl nicht so schön wird. Aber dann kam doch noch die Sonne raus. Und über twitter wurde dies natürlich auch gleich der ganzen Welt mitgeteilt. 😀

Auf der A6 irgendwo bei Sinsheim

Auf der A6 irgendwo bei Sinsheim

In Heidelberg hab ich dann gleich zielsicher ein Parkhaus mitten in der City angesteuert, wohl eines der teuersten wie sich am Ende rausstellte *g* von 19 bis 00:00 Uhr 6 Euro. Abzocke…

Nachdem aber das Auto ein Plätzchen für den Abend hatte, machten wir uns auf die Suche nach was zu Essen. Davor waren wir noch kurz an der alten Main Neckar-Brücke (sorry, Macht der Gewohnheit *g*). Diese war aber schon gesperrt, denn von hier wurde ab 22:30 Uhr das Feuerwerk abgeschossen. Aber wenigstens war sie diesmal – im Gegensatz zu letzten August – nicht mehr eingerüstet.

Alte Brücke

Alte Brücke

Nach dem kurzen Abstecher an den Neckar, ging es wieder zurück in die Innenstadt – hatten ja alle 3 hunger. Unsere Wahl fiel dann schließlich auf das HardRock Café. Hier war eigentlich nicht viel los und unsere Bestellung wurde auch schnell aufgenommen. Aber es kam und kam nix… nicht mal das Trinken. Nach schätzungsweise 10-15 Minuten kam dann unsere Bedienung wieder an den Tisch und gestand, dass sie unsere Bestellung wohl verschlampt hätte und wir die Bestellung leider nochmal aufgeben sollen. Die am Nachbartisch, die ein paar Minuten nach uns kamen hatte zu dem Zeitpunkt schon ihre Pommes bekommen. 🙁

Aber zum Glück war es ja nicht langweilig. Mir gegenüber saßen die zwei Freaks, eine (vermutliche) Osteuropäerin und dieser ältere etwas verwirrte Herr. Musste einfach bildlich festgehalten werden. Danke an @derneolux.

Freaks im Hardrock Café

Freaks im Hardrock Café

Zunächst war nur die olle Blonde im Lokal. Saß nur doof dran und Blick stur gerade aus. Vor sich eine Flasche Wasser und dem Glas nach wohl einen Martini. Wenige Zeit nach uns kam dann aber der Opi, er verschob erst einmal den Tisch, alle Stühle und saß dann halb im Gang. Im 30 Sekunden Rhythmus nahm er seine Brille ab, legte sie auf den Tisch und rieb sich 2-3 mal an den Ohren, setzte die Brille wieder auf und dann ging es wieder von vorne los. Das Ganze ungelogen bestimmt 20-25 mal nacheinander. Das machte auch die Blonde auf ihn aufmerksam, ich stellte da die These auf, dass die beiden hier zum „Blind Date“ verabredet sind und das wohl das Erkennungszeichen sein muss.

Jedenfalls streichelte Opi kurz danach besorgt über die Hand und erkundigte sich wohl mehrmals ob alles in Ordnung sei. Auch mehrere Sätze wurde gewechselt und Opi nahm zwischenzeitlich auf dem Stuhl neben ihr Platz. Doch dann kam Opi’s bestellter Kaffee – mit einer Sahnehaube überzogen. Diese löffelte er langsam und genüßlich mit dem Löffel runter. Aber dann hat er die Kaffeetasse in 2 Schlücken mehr oder weniger auf Ex weggesoffen. Ist Kaffee normal nicht schrecklich heiß am Anfang? Man weiß es nicht…. sofort nachdem der Kaffee leer war bezahlte er und verschwand. Die Blonde blieb sitzen. Also wohl doch kein Blind Date, aber alles in allem sehr rästelhaft.

Irgendwann kam dann tätsächlich auch mal unser Essen, alle 3 hatten wir unterschiedliche Burger mit Pommes bestellt. Lecker wars – aber bisschen spät dran waren wir nun. Als wir aus dem HardRock Café rauskamen wars glaub schon nach 21 Uhr. Und wir mussten ja noch den perfekten Standort suchen.

Also ging es erstmal 1 km zu fuß flußaufwärts zur nächsten (nicht gesperrten) Brücke und auf die andere Seite, danach wieder flußabwärts und dann auf meinen Vorschlag hin mehrere Treppen und einen langen Anstieg auf den Heidelberger Heiligenberg. Laut Google.Maps waren es ingesamt knappe 3km Fußweg. Irgendwo dort oben standen wir dann – sieht auf der Karte harmlos aus, aber ging mächtig hoch. Schönen Ausblick hatte man dort, leider war die Alte Brücke ein wenig durch Bäume verdeckt.

Ausblick auf das Heidelberger Schloß und Altstadt

Ausblick auf das Heidelberger Schloß und Altstadt

Zur Beleuchtung des Schloßes und dem Feuerwerk folgt dann in Kürze ein zweiter Artikel mit vielen Bildern 😉


Dieser Artikel wurde am 8. Juni 2009 um 14:07 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 3.629x aufgerufen und bisher 4x kommentiert.

4 Kommentare

  • Reply neolux 8. Juni 2009 at 14:23:21

    Schön war´s.

  • Reply mahrko 8. Juni 2009 at 14:25:51

    Schreibst ja auch jetzt auch jeden Scheiß mit Apostroph? 😀

  • Reply Patrick 8. Juni 2009 at 17:06:00

    lol die 2 freaks auf dem bild sinn cool

  • Reply Siggi 9. Juni 2009 at 18:50:29

    ja, aber das feuerwerk und vorallem die schloßbeleuchtung waren viel zu kurz 🙁

  • Hinterlasse einen Kommentar