Auf Reise 28. Juli 2010

Einmal rund um die Nordsee

Die meisten meiner Leser hier im Blog werden es gar nicht mehr wissen, aber mein Blog habe ich ursprünglich als Reisetagebuch unter deutschlandtour.fronrot.de ins Leben gerufen. Das war im Sommer 2008 – damals hab ich mit einem speziellen Bahn-Ticket 22.222km in 4 Wochen zurück gelegt und war damit in allen Winkeln und Ecken von Deutschland und sogar noch ein wenig darüber hinaus.

Aber darum soll es jetzt aber eigentlich überhaupt nicht gehen. Heute möchte ich Euch einen Blog empfehlen. Die Nordseerunde – ebenfalls ein Reisetagebuch, allerdings wird doch nicht per Bahn gereist, sondern geradelt.

Nordseerunde

Rund um die Nordsee per Rad

Betrieben wird der Blog wird von @db_uebersee und sie hat es sich zum Ziel gesetzt, die Nordsee mit dem Rad und 25-30 kg Gepäck zu Umradeln. Die Route führte sie bereits vom Startpunkt Hamburg die deutsche Nordseeküste entlang in die Niederlande. Von dort rüber nach England und immer nordwärts bis ans Ende von Schottland. Bis dahin hat sie es aktuell schon geschafft. Weiter soll es nun per Schiff auf die Shetlandinseln und von dort vollends rüber nach Norwegen gehen.

Anschließend  die ganze Stecke auf der anderen Seite der Nordsee wieder südwärts Richtung Göteborg. Auf dänischer Seite führt die Route wieder ein Stück Richtung Norden – eben immer an der Nordseeküste entlang bis sie dann irgendwann wieder im Hamburg ankommen wird. Die Ankunft ist für Anfang September geplant – los ging es Ende Juni. Insgesamt hat Dagmar in etwas über 2 Monaten dann ca. 6000km zurück gelegt.

Das besondere dabei ist aber, dass sie sich jeden Abend einen Internetzugang sucht und gleich bloggt. Fast live sozusagen – und dies natürlich mit landschaftlich wunderschönen Bildern ausschmückt und meist noch lustig kommentiert. So war diese Telefonzelle zum Beispiel tatsächlich bei OpenStreetMap verzeichnet, behauptet sie, ich hab es nämlich nicht überprüft. 😉

Irgendwo im nirgendwo - © by @db_uebersee

Irgendwo im nirgendwo - © by @db_uebersee

Vor ungefähr 2-3 Wochen bin ich durch @bicyclist auf den Blog aufmerksam geworden und les dort seither eigentlich fast täglich ein wenig. Immer wieder aufs Neue faszinierend 😉

Anschauen würde ich mir das auch alles gerne mal, aber ich fürchte 25-30 kg Gepäck auf dem Rad mit Tagesetappen von rund 100 Kilometern sind nichts für mich. Aber vieles entdeckt man wohl erst durch die Langsamkeit.

Auf deiner weiteren Fahrt wünsch ich dir auf jeden Fall möglichst wenig Regentage, viel Rückenwind und natürlich gute Fahrt. Mach weiter so, es macht echt Spaß deinen Blog zu lesen. Zum Blog geht’s hier entlang….


Dieser Artikel wurde am 28. Juli 2010 um 21:46 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.088x aufgerufen und bisher 3x kommentiert.

3 Kommentare

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Wenn ein Fuchs eine Reise tut.. 2. August 2010 at 00:59:13

    […] erinnert euch sicherlich noch an den vorletzten Blogeintrag. Da habe ich einen Reiseblog empfohlen und genau das werd ich jetzt schon wieder […]

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Scheinbar grenzenlos 13. Februar 2012 at 15:51:38

    […] U-Bahnlinie 1 nach Australien kommt und teilweise auch schon abgeschlossene wie die Nordseetour. Dazu kommen dann noch Facebook-Freunde aus der halben Welt. Seattle, San Francisco, Stockholm, […]

  • Reply mahrko » Über indisches Klopapier und Autohupen! 25. Oktober 2012 at 17:56:31

    […] ich Reiseblogs liebe ist kein Geheimnis (oder auch hier und da), mein halber RSS-Feedreader ist voll damit, ich kompensiere damit stets […]

  • Hinterlasse einen Kommentar