Links der Woche (KW32): Assi-TV, verpixelte Sportwerbung, ARD-ZDF- Onlinestudie, Trennung von Staat & Kirche

Gepostet unter: , , , , , , ,

Kaum zu glauben, schon wieder ist eine Woche vorüber. Diese Woche geht’s in den meisten Links um TV oder Social Networks. Beginnen wir mit….

  • Voyeurismus-Fernsehen: Öffnen Sie dieser Frau nie die Tür! (via spiegel.de)
    Britt Hagedorn oder Vera Int-Veen wollen Ihnen helfen? Obacht! Die Damen tun nur so, um sich dann gnadenlos an Ihrem Elend zu weiden. Eine wahre Armada dieser fiesen Voyeurismusmaschinen hält derzeit Einzug ins Privat-TV. Ein Überblick – von der Deko-Terroristin bis zur sadistischen Samariterin

Sehr langer und sehr ausführlicher Artikel, den sich alle RTL- und RTL2-Zuschauer unbedingt mal durchlesen sollten, damit sie überhaupt mal wissen, was für eine Scheiße sie den ganzen lieben langen Tag lang anschauen! Sat.1 bekommt auch noch ein bisschen sein fett weg. Dieser ganze Rotz von Scripted Reality!

 

Ein Kommentar von Karsten Polke-Majewski auf ZEITonline, zu den Forderungen, die hilflose Minister eben weltweit* so fordern, wenn sie ratlos sind. Mit dem selben Thema hat sich auch Thomas Knüwer auf indiskretionehrensache.de auseinander gesetzt. Er kommt zum Schluss: „Wer Social Networks abschalten will, muss auch Bücher verbrennen!“ Außerdem wurde bekannt, dass viele der Aufständischen in London mit dem Fahrrad von Stadtviertel zu Stadtviertel gefahren sind. Daher find ich den Ansatz mit dem Fahrradverbot eigentlich recht gut. Mehr dazu im Deutschlandradio (MP3). (* außer in Norwegen)

 

  • taz verpixelt Werbung auf Sportfotos (via blogs.taz.de)
    Die Werbung ist, egal wo wir hinkommen, immer schon da. Wir sind umzingelt von Slogans, Botschaften, Labels und Firmenkennzeichen. Wir sind derart daran gewöhnt, uns in einem Werbewust zu bewegen, dass wir gar nicht mehr wahrnehmen, wie sehr uns die Bilderwelt prägt, beeinflusst, ja vielleicht auch indoktriniert.

Dass Werbung im Sport überall ist, das dürfte irgendwie jedem schon einmal aufgefallen sein. Ein Mercedes-Logo auf dem Trikot, naja was solls, man hat sich dran gewöhnt, aber die Ausmaße werden immer schlimmer. Am meisten stört mich sich bewegende Bandenwerbung. Neu war für mich, dass die Presse im Gegensatz zu den TV-Sendern die Werbung einfach wegpixeln darf. Behauptet jedenfalls die taz und macht das jetzt 2 Wochen lang. Werde ich mal beobachten…

 

  • Kompaktfassung: Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2011 (via gutjahr.biz/blog)
    Über 73% der Deutschen sind online. Das übertrifft die Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl. Politik, Wirtschaft, Religion – keiner kommt mehr am Internet vorbei. Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2011 gibt Aufschluss darüber, wer im Netz den Ton angibt und wer zu den Verlierern dieser Entwicklung zählt.

Im Original 40-50 Seiten stark, das lesen sich wahrscheinlich die wenigsten durch, aber ich glaube Richard hat die wichtigsten Fakten ganz gut in seinem Blogpost rausgeschrieben, außerdem gibt es im Blog auch noch ein Videointerview. Dass da nicht nur Quatsch drin steht kann ich vielleicht am besten an diesem Punkt belegen: Wendepunkt: […] Über Handys, Smartphones oder Organizer gehen inzwischen 16% ins Netz, womit sich deren Anteil gegenüber dem Vorjahr verdoppelt hat (2010: 8%).

Hat man mich vor guten 2 Jahren meist noch belächelt, was braucht man denn Internet auf dem Handy vergeht im Moment fast keine Woche, in den ich von Freunden, Bekannten nach Tarif- und Handytipps gefragt werde. Alle wollen sie mobil ins Internet 😉

 

  • Trennung von Staat und Kirche? Um Gottes Willen! (via spiegel.de)
    Glauben ist Privatsache, Staat und Kirche sollten konsequent getrennt werden: Für dieses politische Ziel macht sich der Jungsozialist Oliver Lösch in der SPD stark – und stößt auf erbitterten Widerstand. Unterstützung für seine Sache kommt überraschend vom politischen Gegner.

Habt ihr gewusst, dass die Kirchen Jahr für Jahr 500 Millionen vom Deutschen Staat bekommen, quasi einfach so? Dass sie diverse Steuerprivilegien haben und dass Vater Staat ihnen auch noch gratis den Mitgliedsbeitrag einzieht von den Bürgern? Und wehe diesen Zustand will mal einer antasten, dann distanziert sich die liebe SPD lieber ganz schnell von ihren eigenen Leuten! Besonders die zweite Seite des Artikels ist lesenswert.

 

Und zum Abschluss noch ein nettes Video aus Südafrika, Mädchen sollte sich vorab vielleicht ein Taschentuch holen. Achja nächste Woche wirds wohl keine Links der Woche geben. Ich verreise…

 

Facebook Twitter Digg Delicious Tumblr Posterous Pinterest Email

Kommtare:

Eine Antwort zu “Links der Woche (KW32): Assi-TV, verpixelte Sportwerbung, ARD-ZDF- Onlinestudie, Trennung von Staat & Kirche”


  1. Die Aktion der TAZ finde ich einfach super. Das sollte viel öfter so gemacht werden. Die Kommerzialisierung, gerade im Sport, ist so extrem geworden, dass es Zeit für derartige Maßnahmen wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Find me on Twitter Dieser Blog ist CO2 neutral. Deiner auch? Mein RSS-Feed