4th Day in NYC: High Line Park, Museum of Natural History, Metropolitan Museum of Art, Central Park und Apple Store

Gepostet unter: , , , , , ,

Rein Kilometermässig war gestern glaube ich mein anstrengendster Tag bisher. Morgens zuerst komplett durch den High Line Park Richtung Norden marschiert, zwei richtig große Museen besichtigt, den Central Park durchquert und am Abend noch über die 5th Avenue geschlängelt.

Über den Straßen New Yorks im High Line Park.

Über den Straßen New Yorks im High Line Park.

Die Bilder sind heute aufgeteilt in 3 Galerien. Einmal American Museum of Natural History, einmal  Metropolitan Museum of Art und die Park und Apple-Bilder in einem dritten Album.

Vom High Line Park hab ich zum ersten Mal vor wenigen Tagen von im Blog von Daniel Fiene gehört. Der komplette Park befindet sich geschätzte 8-9 Meter über dem Straßenniveau auf einer alten Hochbahntrasse. Besonders breit ist er nicht, besonders ruhig auch nicht, aber man kann in ihm einfach mal schön durch die Stadt schlendern, ohne alle 250 Meter an einer Kreuzung nach dem Verkehr schauen zu müssen. Für Beate noch der Hinweis: davor gab es bei Starbucks einen Banana-irgendwas-Kuchen. Der war voll lecker!

Nächste Station war dann die Penn-Station unter dem Madison Square Garden. Gesehen hat man hier nicht viel, aber ich wollte ja ohnehin zurück zur Subway, so lag’s sowieso auf dem Weg. Wenn ihr in der Gegend seid, dann schaut Euch das United States Post Office direkt gegenüber an. Eine imposante Front!

Die ersten 2 Stunden des Tages waren jetzt verbummelt und ich konnte zum American Museum of Natural History in der 79th Straße westlich des Central Parks hoch fahren. Hat nämlich erst um 10 Uhr aufgemacht. Das Museum besitzt einen direkten Eingang von der Subway-Station her. Leider kann man hier mit dem NY-Pass das Museum nicht betreten, man muss hoch zum Haupteingang. Das Museum war riesig und nimmt den Platz von 4 Blocks ein.

Wer den Film Nachts im Museum gesehen hat, der kennt dieses Museum, denn dieser spielt dort. Von der Steinzeit bis ins Weltraumzeitalter ist die komplette Geschichte der Menschheit und Tierwelt zu sehen. 30 Millionen Exponate. Man hätte darin locker mehr als einen Tag verbringen können. Die Plätze der Schaufenster, in den die Tiere ausgestellt werden, sind übrigens den Originallebensorten der Tiere fast 1:1 nachgebaut. Mit dieser Technik war das Museum weltweit das erste. Noch ein weiter Hinweis: das komplette Museum ist mit einem kostenlosen WLAN abgedeckt. ;-)

Am Lake im Süden des Central Park.

Am Lake im Süden des Central Park.

Für mich ging’s dann einmal diagonal durch den Central Park bis zur Ecke 5th Avenue / 49th Straße. Hier befindet sich wohl der bekannteste Apple Store. Hier war ich dann später am Abend nochmal. Zunächst ging es dem Bus die Madison Avenue hoch bis zu 81th Straße ins Metropolitan Museum of Art. Nochmal so ein mega Museum. Weiß auch nicht so genau, was ich mir dabei gedacht habe die beiden an einem Tag anzuschauen. Heut will ich übrigens in MoMa.

Schon die Außenansicht lässt erahnen, dass es hier ebenfalls viel zu sehen gibt.

Schon die Außenansicht lässt erahnen, dass es hier ebenfalls viel zu sehen gibt.

Für das Museum empfehl ich dringend einen englischen Audioguide zu nehmen. Deutsch gibt’s nur ganz wenige Auskünfte. Unter fast jedem Ausstellungstück befindet sich ein Code, einfach abtippen und schön wird Euch was nettes dazu erzählt. In der oberen Etage hab ich eigentlich angeschaut, im Erdgeschoss wurde dann langsam die Zeit knapp und ich hab ein paar Räume weggelassen, sonst wär das Museum nicht in 3 Stunden zu schaffen gewesen.

Heute Nachmittag um 15:00 Uhr am wohl bekanntesten Apple Store.

Heute Nachmittag um 15:00 Uhr am wohl bekanntesten Apple Store.

Runter bis zu 59th Straße gings dann wieder mit dem Bus, am Apple Store stieg ich aus und hab ich ein bisschen Schlange geschaut, aber darüber hab ich einen extra Blogpost geschrieben. Anschließend gings auf der 5th Avenue zu Fuß vorbei an den ganzen Luxusläden ca. 20 Blocks runter. Im Untergeschoss vom Rockefeller Center war ich dann noch Burger bei Bills’ Burger essen bevor ich mich auf den Heimweg machte.

Eine Eislaufbahn vor dem Rockefeller Center.

Eine Eislaufbahn vor dem Rockefeller Center.

In der Subway-Station in der 34th Street wurde ich dann von 2 Mädels auf Englisch angesprochen, ob ich wüsste wo das Apollo-Theater sei. Unverkennbar war hier österreichisch raus zuhören. Also hab ich gleich auf Deutsch geantwortet, was zu einem Lacher führte. Leider hatte ich auch keine Ahnung und hab sie auf gut Verdacht zum Times Sq. geschickt, weil ich gelesen hatte, dass da die meisten Theater seien. Daheim hab ich nachgeschaut, war leider falsch, das gesuchte Theater befand sich in der 125th Straße, ganz im Norden, schon in Harlem. Tut mir Leid, dass ich Euch was falsches gesagt hab, hoffe ihr habt’s trotzdem noch gefunden… ;-)

Die Bilder sind heute aufgeteilt in 3 Galerien. Einmal American Museum of Natural History, einmal  Metropolitan Museum of Art und die Park und Apple-Bilder in einem dritten Album.

Facebook Twitter Digg Delicious Tumblr Posterous Pinterest Email

Hinterlasse einen Kommentar

Find me on Twitter Dieser Blog ist CO2 neutral. Deiner auch? Mein RSS-Feed