Auf Reise 14. Juni 2012

Auf in die Goldene Stadt an der Moldau!

Im Moment muss ich noch auf ein fremdes Foto zurückgreifen, um meinen Artikel zur tschechischen Hauptstadt zu bebildern, aber das wird sich schon bald ändern. In meinem Kopf spukte der Gedanken Prag zu besuchen schon eine ganze Weile umher. Gestern wurde es nun endlich konkret.

Die Goldene Stadt an der Moldau (Foto: flickr.com User: gravitat-OFF)

Die Goldene Stadt an der Moldau

Fotocredit (CC-BY 2.0): flickr.com User: gravitat-OFF

Neben dem Hotel hab ich auch den Bus sowie Zubringerzug gebucht. Ja ihr habt richtig gelesen, ich werd mit dem Bus nach Prag fahren. Siebenmal täglich verkehrt ab Nürnberg ein Expressbus der Deutschen Bahn nach Prag. Der Bus soll sogar mit Steckdosen ausgestattet sein. Ich werde auf jeden Fall berichten. Die einfache Busfahrt kostet 19 Euro (Sparpreis) und dauert rund 3 3/4 Stunden. Nach Nürnberg fahr ich mit dem InterCity, das dauert dann nochmals eine knappe Stunde und erhöht den Fahrpreis auf 29 Euro.

Meine Bahncard25 drückt den Preis dann allerdings wieder auf 21,75 Euro und schließlich hab ich noch einen Newsletter-Gutschein in Höhe von 10 Euro eingesetzt. Die Gesamtreisekosten für die rund 800 Kilometer liegen somit bei 33,50 Euro, was man dann wohl als echtes Schnäppchen bezeichnen darf! Bei der Auswahl der Rückfahrt war ich ziemlich mutig, denn ich hab den letzten Bus gebucht, sodass ich ab Nürnberg auch den letzten Zug nach Crailsheim nehmen muss. Mal schauen, was passiert, wenn ich den Zug in Nürnberg verpasse. Ob mir die Bahn eine Hotelnacht sponsert? Immerhin hab ich dann ja schon einmal meine Zahnbürste dabei.

Ankommen werde ich Donnerstag um die Mittagszeit bleib dann bis Sonntagabend in der Stadt. Die Aufenthaltsdauert beträgt also zwei volle und zwei halbe Tage in der Goldenen Stadt. Als Quartier hab ich mir das Designhotel Elephant ausgesucht. Knapp 170 Euro sind für die drei Nächte im Queensize-Bett inkl. Frühstück und FreeWiFi auf dem Zimmer fällig. Dafür, dass ich im August fahre, das Hotel 4 Sterne hat und nur 10 Gehminuten von der Altstadt entfernt ist, darf man das wohl als relativ moderat einstufen. Die meisten Bewertungen loben das Hotel , allerdings soll eine laute Baustelle direkt vor dem Hotel sein, aber das werd ich dann schon sehen. Andere haben gemeckert, dass die Tiefgarage überteuert sein soll, aber das interessiert mich ohnehin nicht. Hauptsache das WLAN funktioniert und dazu konnte ich keine negativen Kommentare finden! 😉

Ansonsten zähle ich jetzt einmal mal Euch! Was sollte ich mir in Prag unbedingt anschauen und was kann man sich lieber schenken? Wenn ihr genug Tipps liefert, dann kann ich mir es vielleicht sparen einen Reiseführer zu kaufen.

Kurios: beim Verlinken hab ich mir gerade – nachdem alles gebucht war – den alten Blogartikel mit der Abstimmung nochmals durchgelesen. Wie es der Zufall so will, werd ich nun tatsächlich an einem 12. August in Prag sein, nur eben 3 Jahre später. Ich werte das als gutes Omen, jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Vielleicht drückt mir ja jemand die Daumen…

Zur Übersicht über alle Prag-Beiträge.


Dieser Artikel wurde am 14. Juni 2012 um 10:37 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 3.428x aufgerufen und bisher 5x kommentiert.

5 Kommentare

  • Reply Torsten 14. Juni 2012 at 10:43:01

    Karlsbrücke, Hradschin (die Prager Burg), den Veitsdom – das sind so die Touristenmagnete und die sollte man ruhig mal gesehen haben. Auf der Seite wo sich der Hradschin befindet, sind auch zahlreiche Kneipen, Gaststätten usw. wo man sehr preisgünstig (für deutsche Verhältnisse) essen kann und sehr häufig gibt es dort ebenfalls kostenloses WLAN. Damit sind die Lokale in Prag eh sehr großzügig. Diesen Hinweis findest fast überall. Bitte beachte, die Tschechei hat noch nicht den Euro eingeführt, du bezahlst dort in Kronen. Umrechnungskurs liegt bei ca. 1:24. Sehr häufig kannst aber mit Kreditkarte bezahlen. Umtauschen solltest nicht direkt, sondern dir an irgendeinem Geldautomaten das Geld direkt per Karte ziehen.

  • Reply Hubert 14. Juni 2012 at 13:19:54

    Wann genau fährst denn? *grübel* ^^

  • Reply mahrko 14. Juni 2012 at 13:49:20

    Den Reisezeitraum kann man ja eigentlich rauslesen 😉

    Nimm’s mir bitte nich krumm, aber ich hab absichtlich niemand gefragt, ob er mitkommen will.

    Irgendwie hab ich festgestellt, dass ich Städtereise am liebsten alleine fahr, dann brauch ich auf keinen Rücksicht nehmen und komm viel leichter mit anderen (sagen wir mal Einheimischen) ins Gespräch… 😉

  • Reply mahrko 14. Juni 2012 at 18:41:34

    @Torsten Danke 🙂

    Den aktuellen Wechselkurs sagt mir dann meine App und Geld hol ich im Ausland immer erst vor Ort. Am liebsten zahl ich dort ohnehin mit Karte.
    Ich find fremde Münzen immer eine Qual, und komm mir vor wie ein Kleinkind, wenn ich beim Zahlen erst einmal alles ausschütten muss 😀

  • Reply mahrko » Kleiner Rückblick auf das Bardentreffen Nürnberg mit Entdeckung von Red Baraat 2. August 2012 at 17:06:50

    […] zu heiß wurde es auch nicht, man könnte also von perfektem Wetter sprechen. So hätte ich es dann nächstes Wochenende in Prag dann auch gern! Red Baraat auf der Hauptmarktbühne in Nürnberg (© Niels […]

  • Hinterlasse einen Kommentar