Auf Reise 10. April 2017

Rasanter Ritt über den Pass nach Nha Trang

Auf der Fahrt von Dalat nach Nha Trang lief nicht alles glatt. Eigentlich sollte ich zwischen 7:00 und 7:30 Uhr am Hotel eingesammelt werden. Gebucht und gezahlt hatte ich die Busfahrt wieder direkt im Hotel.

Als um 8:00 Uhr immer noch keiner da war – wurde es langsam seltsam und ich bat den Hotelchef mal bei der Busfirma anzurufen. Man versprach um 8:30 Uhr zu kommen – um dann um 8:45 Uhr nochmal zu versprechen, dass man gleich da sei. Aber war nix.. 😇

Kurz hinter der Scheitelhöhe des Passes legten wir eine kurze Pause ein.

Kurz hinter der Scheitelhöhe des Passes legten wir eine kurze Pause ein.

Um 9:15 Uhr war immer noch keiner da und das Spielchen begann von neuem. Ich ließ wieder anrufen. Nun stellte sich raus, dass angeblich jemand um kurz nach 7:00 Uhr im Hotel gewesen sei, ich aber nicht. Kann aber nicht sein, denn ich hab ab 6:55 Uhr in der Lobby gewartet.

Naja – wie dem auch sei – man bot nun an mich gegen 9:45 Uhr abzuholen: diesmal kam kann auch wirklich jemand. Allerdings mit einem Roller… 🙈

Landschaftlich wunderschön anzusehen die wolkenverhangenen Berge.

Landschaftlich wunderschön anzusehen die wolkenverhangenen Berge.

Nur Berge und Wolken soweit man sehen konnte.

Nur Berge und Wolken soweit man sehen konnte.

Eigentlich hatte ich mir geschworen mit nichts, was weniger als 3 Räder hat zu fahren, aber ich wollte weg. Also ein Rucksack vorne drauf, der große hinten auf meinem Rücken und dann hinten drauf gesetzt. Zum Glück war es nicht weit und er hat sich an mein sehr eindringliches DRIVE SLOWLY!!! gehalten.

Er fuhr mich etwa ein Kilometer weit zum Firmengebäude der Busfirma: wie sich rausstellte, war der 10-Uhr-Bus bei Touristen nicht so beliebt – eigentlich war mein Bus mehr ein vollgestopfter Paket-Transporter mit 7-8 Einheimischen Fahrgästen und mir. Auf der ganzen Fahrt war keiner in der Lage auch nur ein einziges Wort Englisch zu sprechen.. 😂

Zig Pakete - auch unter den Sitzen - und ein einziger Rucksack...

Zig Pakete – auch unter den Sitzen – und ein einziger Rucksack…

Die Strecke war rund 170 Kilometer lang und führte über einen Pass und dann von der Scheitelhöhe von 1650 Metern wieder runter auf Meereshöhe. Laut GoogleMaps sollte die Fahrzeit 3 Stunden und 30 Minuten betragen.

Gefahren ist der Idiot wie ein Henker und wir haben inklusive der 10 Minuten Pause fast eine Stunde weniger gebraucht. Hinter mir musste sich eine Frau in den ganzen Kurven zweimal übergeben. Ich hab die Fahrt zum Glück unbeschadet überstanden. Überholen in Kurven, geht schon, man muss nur genug Hupen.

Aber seht selbst, hab ein paar Szenen zusammen geschnitten! Stellenweise kam ich mir vor wie Banana Joe beim LKW-Rennen um den Bananenpreis..

Hotel-Drop-Off gab’s dieses mal auf keinen, die letzten 1,6 Kilometer bin ich gelaufen. War wieder mal zu geizig für die 1,50 Euro teure Taxifahrt.. 😇

Auf der der Dachterrasse war Nha Trang ganz nett, aber sonst sehr laut und voll.

Auf der der Dachterrasse war Nha Trang ganz nett, aber sonst sehr laut und voll.

In Nha Trang war ich nur eine Nacht, so richtig gefallen hat es mir dort in der Innenstadt auch nicht. Hotelturm an Hotelturm und unzählige russische Pauschaltouristen drängten sich in den Straßen. Am Abend des zweites Tages ging es dann per Nachtzug weiter nach Norden.


Dieser Artikel wurde am 10. April 2017 um 05:59 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 447x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar