Auf Reise 16. April 2017

Ausflug in die ehemalige Tempelstadt My Son

Nach der Schorcheltour war die Tour in die Tempelstadt My Son mein zweiter Ausflug in Hoi An. Seit 1999 gehört die Anlage zum UNESCO-Weltkulturerbe.

My Son befindet sich rund 50 Kilometer südwestlich von Hoi An und ist mit dem Auto in einer guten Stunde erreichbar. Bei den angebotenen Touren in meinem Hotel konnte man wählen, ob man für 29 Dollar mit Guide und Führung hinfahren will oder für 30 Dollar ein eigenes Auto mit Fahrer mietet. Zusammen mit zwei anderen Deutschen habe ich mich dann fürs Auto und Erkundigung auf eigene Faust entscheiden. Zusammen mit dem Eintritt (120.000 Dong / 6 Euro) hat der Ausflug somit rund 16 Dollar pro Person gekostet.

Nach der geführten Tour am Vortag war das eigene Erkunden eigentlich garnicht schlecht. Mag ich eh lieber. An manchen Stationen hab ich als Zuhör-Schnorrer einfach anderen Guides ein paar Sätze zugehört. Waren ja genug Gruppen unterwegs.. ☺️

Im Museum am Eingang gibt eine Karte einen Überblick unser die weit verstreute Anlage.

Im Museum am Eingang gibt eine Karte einen Überblick unser die weit verstreute Anlage.

Eins noch: wir hatten den Ausflug für Vormittags gebucht. Abfahrt um 8:00 Uhr, Ankunft an den Anlagen um 9:15 Uhr – anschließend hatten wir rund zwei Stunden bevor es mit unserem Fahrer wieder ins Hotel ging. Die Zeit hat genau gereicht.

An einem Tag, an dem es 35 Grad und über 75% Luftfeuchtigkeit im „Dschungel“, in dem die Anlage liegt, war die Vormittagstour wohl die bessere Wahl. Trotzdem war mein T-Shirt nach den zwei Stunden dermaßen durchgeschwitzt, als hätte man einen Eimer Wasser über mir ausgeleert.

Ich hab etwas hin und her überlegt, ob Dschungel denn der richtige Ausdruck ist, aber die Geräuschkulisse hatte für mich schon etwas dschungel(-camp-)mäßiges! Schaut das wirklich extrem kurze Video bitte nur des Tones wegen!

Ansonsten habe ich mein gesamtes Wikipedia- und Reiseführer-Wissen über die Anlage in den Bildunterschriften der zahlreichen nun folgenden Fotos versteckt. 😇

Kleiner Tipp: Nehmt Euch ein trockenes T-Shirt für die Heimfahrt im auf 18 Grad runtergekühlten Wagen mit. ☺️

Vom Parkplatz geht es per Golfcaddy nochmal rund 1,5 Kilometer weiter rein in die hügelige Anlage.

Vom Parkplatz geht es per Golfcaddy nochmal rund 1,5 Kilometer weiter rein in die hügelige Anlage.

Erst dachte ich, die Shuttle-Fahrt koste extra und hab überlegt zu laufen. War aber im Preis inklusive. Und laufen wäre eine ganz blöde Idee gewesen.

Erst dachte ich, die Shuttle-Fahrt koste extra und hab überlegt zu laufen. War aber im Preis inklusive. Und laufen wäre eine ganz blöde Idee gewesen.

Wie schon einmal in den letzten Jahrhunderten holt sich die Natur zurück, was ihr gehört.

Wie schon einmal in den letzten Jahrhunderten holt sich die Natur zurück, was ihr gehört.

Erstmals besiedelt wurde das Gebiet des heutigen Vietnam von der Cham-Kultur bereits im 2. und 3. Jahrhundert.

Erstmals besiedelt wurde das Gebiet des heutigen Vietnam von der Cham-Kultur bereits im 2. und 3. Jahrhundert.

Erbaut wurden die ehemals 70 Tempel zwischen dem 4. und 14. Jahrhundert.

Erbaut wurden die ehemals 70 Tempel zwischen dem 4. und 14. Jahrhundert.

Nach dem Untergang der Cham-Kultur geriet die Anlage in Vergessenheit. Erst im 18. Jahrhundert wurde sie von französischen Forschern wiederentdeckt.

Nach dem Untergang der Cham-Kultur geriet die Anlage in Vergessenheit. Erst im 18. Jahrhundert wurde sie von französischen Forschern wiederentdeckt.

Und wurde 1969 im Vietnam- bzw. Amerika-Krieg durch Bombardierung der Amerikaner aus der Luft fast vollständig zerstört. Nur 20 der 70 Tempel wurden nicht dem Erdboden gleich gemacht.

Und wurde 1969 im Vietnam- bzw. Amerika-Krieg durch Bombardierung der Amerikaner aus der Luft fast vollständig zerstört. Nur 20 der 70 Tempel wurden nicht dem Erdboden gleich gemacht.

Seit den 90er Jahren hat die Regierung damit begonnen die Anlage zu rekonstruieren. Die Arbeiten dauern aber noch an...

Seit den 90er Jahren hat die Regierung damit begonnen die Anlage zu rekonstruieren. Die Arbeiten dauern aber noch an…

Eine Anlage wurde sogar überdacht, um sie vor der Witterung zu schützen.

Eine Anlage wurde sogar überdacht, um sie vor der Witterung zu schützen.

Besser erhalten oder schon restauriert? Ich weiß es leider nicht.

Besser erhalten oder schon restauriert? Ich weiß es leider nicht.

Der Selfie-Opa war auch lustig. Bestimmt 20x hat er versucht, DAS perfekte Selfie zu bekommen!

Der Selfie-Opa war auch lustig. Bestimmt 20x hat er versucht, DAS perfekte Selfie zu bekommen!

Das höchste Gebäude der kompletten Stadt war früher einmal 24 Meter hoch.

Das höchste Gebäude der kompletten Stadt war früher einmal 24 Meter hoch.

Zwei Bachläufe schlängelten sich durch das Gelände.

Zwei Bachläufe schlängelten sich durch das Gelände.

Etwas kopflos, der gute Mann...

Etwas kopflos, der gute Mann…

Im Besucherzentrum wurde noch ein historischer Tanz aufgeführt. Unser Fahrer meinte aber das sei Fake.

Im Besucherzentrum wurde noch ein historischer Tanz aufgeführt. Unser Fahrer meinte aber das sei Fake.


Dieser Artikel wurde am 16. April 2017 um 17:20 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 731x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar