Auf Reise 22. Juli 2008

Vorschau auf Trip #2

Für morgen also Mittwoch hab ich nur eine kleine Tour geplant. Soll nach Heidelberg gehen, Fahrt über Frankfurt. Fahrtdauer gerade mal 2h 20min *g* Und dann mach ich einfach mal das, was die ganzen Japaner dort immer so machen. Das wärs dann eigentlich auch schon.

Vielleicht gehe ich am Frankfurter Flughafen auch noch auf die Besucherterrasse und macht da ein paar Bilder vom Rollfeld.

Und ja, vielleicht sollte ich nochmal sagen, warum ich das überhaupt mache. Also: gibt ein Angebot von der Bahn: 4 Wochen in allen Zügen (inkl. ICE) Freifahrt für 249 € – nennt sich Deutschlandpass.  Das macht dann 8 € pro Tag, wär ich Raucher, dann wären das 2 Monate keine Kippen rauchen, aber bin Nichtraucher, also kann ich mir das wohl leisten *g*

Mein Deutschlandpass

Mein Deutschlandpass

Hier noch ein Bild von dem guten Stück, muss wohl noch eine durchsichtige Plastikhülle besorgen, sonst kann man die in 3 Tagen nicht mehr lesen, den Lichtbildausweis wollt übrigens noch keiner sehen, die Grinsen immer nur und denken sich wohl nur „was fürn Freak“, könnte das Ding also wohl auch verleihen, aber wird natürlich nicht gemacht.

Und dann kann ich mal noch verraten, was ich sonst so noch geplant habe: Da wären am Donnerstag die Rede von Barack Obama in Berlin, nächstes Wochenende sind Cruise Days in Hamburg, ein mega Hafenfest mit der Queen Mary 2 und ansonsten natürlich auch noch gannnnnz viel, Games Convention in Leipzig vielleicht? Mal sehen 😀

Nachtrag: Da ich gefragt worden bin, ob ich für die Kilometer einen Routenplaner benutze und dass es dann ja blödsinn wär genaue Werte zu nehmen, da die Straßen und Schienen ja unterschiedlich verlaufen.

Nein ich nehm natürlich keinen Auto-Routenplaner, aber ich hab in einer studivz-Gruppe mal gelesen, dass es eine Trassen-Software gibt, die die Bahn für fremde Eisenbahnunternehmen, die das DB-Streckennetz nutzen wollen, anbietet. Geht mal in einen Bahnhof und fragt nach der Streckenlänge, die können darüber nämlich keine Auskunft geben *g*

Screenshot von der Bahntrassen-Software

Screenshot von der Bahntrassen-Software

Manchmal ist es ja wichtig, zum Beispiel bekommen Bahncard-Kunden ab 100km Strecke kostenlos ein Ticket für den Nahverkehr in der Zielstadt dazu. In Würzburg konnten sie mir aber letztes Jahr nicht sagen, ob Würzburg-Frankfurt mehr oder weniger als 100km sind, ohne gleich ein Ticket zu buchen, da steht dann nämlich entweder CITY-Ticket als Vermerk darauf oder eben nicht.

PS: Ich dürft gerne die Artikel kommentieren, freu mich drüber, muss man sich jetzt auch nicht mehr für anmelden oder so 🙂


Dieser Artikel wurde am 22. Juli 2008 um 22:18 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 3.278x aufgerufen und bisher 4x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

4 Kommentare

  • Reply schnubbi 23. Juli 2008 at 18:03:46

    du freak 😀

  • Reply mahrko 23. Juli 2008 at 18:44:46

    un ich tu es schonwieder 😀

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Wenn ihr nicht wisst, was ihr mit euren Sommerferien anfangen sollt…. 13. Juli 2011 at 10:33:55

    […] am nächsten Tag. Danach bis 14 Uhr gepennt und der Tag war somit eigentlich gelaufen. Außer eine Vorschau auf #Trip 2 hab ich nichts mehr gemacht. Ich hätte mich hinterher dafür in Arsch beißen können. Einen […]

  • Reply mahrko » Bahnkilometer: Wie findet man die Streckenlänge von Bahnstrecken heraus? 1. August 2012 at 13:11:49

    […] wie viele Kilometer sie mit ihrer Bahncard 100 runterfahren. Als ich mich vor 4 Jahren auf die Suche nach einer Lösung des Problems machte, gehörte ich zu letzter Gruppe. Ich hatte aber nur eine vierwöchige Bahncard […]

  • Hinterlasse einen Kommentar