Auf Reise 14. August 2008

Rückblick auf Trip #18: Mannheim und Köln

Die Fahrt begann ausnahmsweise mal nicht Würzburg, sondern in Hessental, war ja über nach in Fronrot. In Hessental kam ich um 7:28 Uhr an, leider genau 8 Minuten zu spät für den IRE nach Stuttgart. So musst ich bis kurz nach acht warten und dann mit einem RE nach Stuttgart fahren, dort hab ich mir als Frühstück schnell 2 Cheeseburger geholt und dann gings auch schon weiter, hatte nur 6 Minuten Aufenthalt in Stuttgart.

Weil ich spät dran war, bin ich wieder in einen 1. Klasse Waggon gestiegen und im ICE Richtung 2. Klasse gelaufen, natürlich nicht ohne wieder 2 Zeitungen mitgehen zu lassen. Wie immer: Süddeutsche und BILD *g*

Nach nur 30 Minuten stieg ich aber schon wieder aus in Mannheim und bin dort kurz in die Innenstadt der Quadrate-Stadt, naja leider sieht man davon aber nicht viel, wenn man nicht gerade ein Vogel ist und über die Stadt fliegt, außerdem hat’s geregnet, sodass ich nur bis zum Schloss gelaufen bin, heute ein Teil der Mannheimer Uni und da kurz Unterschlupf gesucht hab, als es richtig losging mit dem Regen.

Kölner Dom von der Domplatte

Kölner Dom von der Domplatte

Richtig aufgehört hats leider die ganze Zeit nicht, sodass ich die Stadt ziemlich schnell wieder verlassen hab, war nur eine Stunde oder so dort. Nun wollt ich eigentlich weiterfahren nach Frankfurt und mir dort mal die Stadt ein wenig anschauen, aber auch dort hat es geregnet. Hatte aber Glück mit meinem Zug, denn der war wieder mal W-LAN fähig*g* also war ich zwischen Mannheim und Frankfurt online, und da dort ja scheiss Wetter war, bin ich einfach sitzen geblieben und bis nach Köln gefahren, dauert ja nur 50 Minuten von Frankfurt Flughafen bis Köln, kostet dafür aber auch richtig, wenn man keine Flatrate hat, 58 € einfache Strecke nämlich 🙂

Im Innern vom Dom

Im Innern vom Dom

In Köln war es dann sogar Sonnenschein, also hat sich die Fahrt ja gelohnt *g* Nach kurzem Rundgang durch die Stadt bin ich wieder zurück zum Domplatz und in den Dom rein, im Dom sogar noch ins Domschatz-Museum und dort trotz Fotoverbot mal wieder ein paar Bilder gemacht.

Im Untergeschoss: die Domschatzkammer

Im Untergeschoss: die Domschatzkammer

Von Köln sollte es nach Leverkusen gehen, im RE vergessen auszusteigen, weil ich mit Zeitung lesen beschäftigt war, die gabs gratis am Kölner Hauptbahnhof, wenn man ein Kärtchen ausgefüllt hat, für 2 Wochen gratis Probelesen, an einem Abo hab ich aber kein Interesse und so hab ich das Kärtchen mit einer Fake-Adresse ausgefüllt, Name „Rainer Vogt“ 😀

Im Zug bin ich dann weitergefahren bis Düsseldorf und von da wollt ich erst noch nach Essen, hab‘s dann aber sein gelassen und bin direkt nach Würzburg, leider ohne W-LAN im ICE diesmal aber wieder die Schnellstrecke mit den 300 km/h. Zuhause war ich dann kurz nach acht.

Bilder aus Mannheim gibt’s leider keine, die wenigen Bilder, die ich hatte, sind irgendwie nicht mehr auf der Speicherkarte aber von Köln hab ich ein paar, die gibt’s hier.

Meine Bahn-Statistik Trip # 18: insgesamt:
Bahnkilometer: 694,6 km 15.407,1 km
Im Zug verbrachte Zeit (inkl. Umsteigen): 7h 16min 157h 23min
Regulärer Fahrpreis: 210 EUR 2954 EUR

Dieser Artikel wurde am 14. August 2008 um 22:14 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 4.025x aufgerufen und bisher 1x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Ein Kommentar

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Wenn ihr nicht wisst, was ihr mit euren Sommerferien anfangen sollt…. 8. Juli 2011 at 01:12:59

    […] Trip #18 Mannheim & Köln Mannheim war der zweite Regentag und mir hatte es wieder nicht gepasst. Also weiter in die Domstadt am Rhein. Dort Touri-Programm! Ich war da ziemlich rigoros. Wenn’s mir nicht gefallen hat, dann gings sofort weiter! […]

  • Hinterlasse einen Kommentar