Heimat 8. Juni 2009

Freak-WG aus dem zweiten Stock

Wie sicherlich ein paar wissen, wohnen in über uns in Würzburg auch nur WGs. Das Haus hat ingesamt 6 Stockwerke: ganz unten die Bar (Haus der 150 Biere), dann wir, dann noch 3 andere WGs und im Dachgeschoß sind noch Zimmer zum Mieten von den Bar unten.

Früher wars im zweiten Stock immer ganz ruhig, denn da war dort eine Firma, die haben 18 Uhr Feierabend gemacht und dann hat man sowieso nichts mehr gehört. Aber seit ungefähr einem 3/4 Jahr wohnt dort eine Freak-WG. 4 Kerle. Und die sind irgendwie nachtaktiv 😀 Solangs nur Musik in Zimmerlautstärke oder ein paar Schritte sind, sag ich ja garnichts, aber es ist ja keine normale WG sondern es sind Freaks (@Karla: wenn du das liest… richtige Freaks *lol*)

Vor ca. 2-3 Wochen hat es dann angefangen, mega Schläge abends gegen 20 Uhr, erst dachte ich ein Tisch sei zusammengebrochen oder was runtergefallen. Aber als es sich alle 30 Sekunden wiederholte, da wusst ich dann auch nicht mehr, was das sein soll.

Ein Tag später wurde ich dann nachts um 4 von dem selben Krach geweckt, weil ich aber zu faul war, nachts aufzustehen, bin ich erst am nächsten Tag hoch und hab mal gefragt, was die da machen. Meine Vermutung war ja, dass die eine Bowlingbahn in ihrem Wohnzimmer gebaut hätten und nun immer im die Kugeln und die fallenden Kegel höre. Aber damit lag ich falsch.

Die Ursache für den Lärm war ein beschissenes Skateboard, mit dem sie alle möglichen Spring-Tricks üben wollten….. im Wohnzimmer… morgens um 4 Uhr 😀

Seit ich mich beschwert hab, hab ichs aber in der Wohnung nicht mehr gehört. Sie haben jetzt ihren Übungsplatz vors Haus verlagert.

Vorm Haus....

Vorm Haus....

jetzt schon 5 Leute....

jetzt schon 5 Leute....

Spaßeshalber hab ich grad einfach mal ein Bild gemacht, kurze Zeit später warens dann aber schon 5 Leute und ich hab gleich nochmal abgedrückt. Jetzt blödeln die also in der Straße rum, nerven Fußgänger, Fahrräder, Taxifahrer, RTWs, KTWs, Polizei und wer sonst noch die Straße fährt… aber hauptsache nicht mehr mich 🙂

PS: Falls mal jemand Geld braucht: die gesamten Wertsachen liegen immer an dem Taxistand-Schild. Also im zweiten Bild links unten. Ziemlich leichtsinnig meiner Meinung nach, aber ist ja nicht mein Geld, Schlüssel und Handy *g*

Update 18:20 Uhr: irgendeiner kam auf die geistreiche Idee die Straße vor dem Haus mit Musik zu beschallen, natürlich aus dem Zimmer über mir… 🙁


Dieser Artikel wurde am 8. Juni 2009 um 17:50 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.122x aufgerufen und bisher 5x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

5 Kommentare

  • Reply rachel lindenbaum 8. Juni 2009 at 21:39:54

    gut zu wissen, dass es auch woanders als in neukölln bekloppte und idioten gibt…

    http://rachellindenbaum.de/112/geschichten-aus-neukolln-die-zentrale-der-bekloppten-und-idioten

  • Reply mahrko 8. Juni 2009 at 23:50:13

    Danke für den tollen Link 🙂
    Absolut lesenswert!

  • Reply karla 9. Juni 2009 at 00:06:01

    manmanman…also wenn ich mal groß bin, werde ich auch Student, dann hab ich vielleicht auch mal so viel Zeit, um die Jungs zu beobachten…;)

  • Reply mahrko 9. Juni 2009 at 01:33:46

    Dann musst aber rüberkommen in mein Zimmer, bei dir sieht man ja nur Tauben oder Nackte in der Küche 😀

  • Reply neolux 9. Juni 2009 at 09:03:49

    Der mahrko hat nur so viel Zeit weil er ja langzeit Student ist. Er streckt das Studium auf die maximale Länge…

  • Hinterlasse einen Kommentar