Auf Reise 23. Juli 2009

Fünfter Tag in Dubai: Nochmal Strand und Nachmittag in der Mall

Inzwischen war also Montag und unser letzter Tag in Dubai war gekommen. Ging leider viel zu schnell. Gemeinsames Programm gabs für den Tag nicht, jeder konnte tun und lassen, was er wollte. Nur das Hotelzimmer musste man bis um 14:00 Uhr geräumt haben und abends um 18:00 Uhr war Treffpunkt zum letzten gemeinsamen Abendessen.

Den Nachmittag konnten wir also entweder in der Hotellobby, im Warmen oder in einer gekühlten Shopping Mall verbringen. Dreimal dürft ihr raten, wofür wir uns entschieden haben. Den Morgen und Mittag wollte ich aber nochmal richtig nutzen und hatte mir in den Kopf gesetzt nochmal zu baden, kurz vor 14:00 Uhr zu duschen, dann schnell meinen Koffer zu packen und ihn in den Aufbewahrungsraum zu bringen.

Jo war schon morgens gegen acht mit Rico und Nicky ins Shopping Center gefahren, um dort noch Geschenke für Marcel und Sven zu kaufen. Und das trotz meinen Hinweisen, dass die Geschäfte dort eh nicht vor 9 oder 10 Uhr aufmachen. Jedenfalls bin ich dann kurz gegen halb 9 aufgestanden, hatte aber keinen, der mit an den Strand kommen wollte. Auch die Idee mit dem Telefonanruf morgens um kurz vor 9 kam bei einigen nicht so gut, Moritz hat dann mich zusammen geschissen, dass ich ihn geweckt hätte und 2 andere Zimmernummern blieben ebenso erfolglos 😀

Also hab ich eben alleine gepackt und mir 100 AED in die Tasche gesteckt und mir ein Taxi gerufen. Diesmal hatt ich sogar einen äußerst netten und kommunikativen Fahrer. Lag aber vielleicht auch daran, dass es das einzige mal, dass ich alleine gefahren bin, sonst traten wir ja immer im Rudel auf. Okay halt, stimmt garnicht, Rückfahrt war ich ja auch wieder alleine, der hatte kein Wort mit mir gesprochen.

Zurück zur Hinfahrt. Mein Fahrer kam aus Pakistan und Pakistan hatte am Abend irgendein großes Cricket-Spiel gewonnen und ist außerdem Weltmeister. Da war er natürlich mächtig stolz drauf und hat geredet ohne Ende, auch dass ein Junge von seiner ehemaligen Schule inzwischen im Nationalteam spielt durft ich mir noch anhören. Und über irgendeine komische Sportart, die eine Mischung aus Ballsport und Kampfsportart sei hat er mir auch noch erzählt. Das sei der zweitbeliebteste Sport in Pakistan, da würds einen Spieler geben, ebenfalls aus seiner Nachbarschaft, der war 11 Jahre lang ungeschlagen, dann hätte er einmal verloren und dann hat er seine Karriene beendet 😀 Keine Ahnung was er da überhaupt für eine Sportart gemeint hat. Konnte damit nix anfangen, obwohl er es mir sogar noch auf einem Zettel skizziert hatte (an den roten Ampeln) – da sah es irgendwie aus wie Brennball *g*

Auch den Taxometer hat er schon ca. einen halben Kilometer vor dem Ziel ausgeschalten bei 19 AED ausgeschalten. Er meinte nur „it’s ok so“. Hab ihm dann aber trotzdem 25 AED gegeben und gemeint der Rest sei für ihn, da hat er sich gefreut 🙂 Achso, heute bin ich nicht an den BeachPark wie die letzten zwei mal gefahren, sondern an Jameira Open Beach, den öffentlichen Strand. Eigentlich hat sich der überhaupt nicht vom Beach Park unterschieden. Es gab auch hier sowas wie Strandwächter (Baywatch) und Duschen waren auch vorhanden. Los war am Strand, wo ich gegen halb 10 am morgen ankam eigentlich garnichts. Vielleicht 20-25 Leute auf dem ganzen Strandabschnitt. Davon können Rimini-Urlauber in Italien nur träumen 😀 Mein Geld hab ich dann in einen Tempo-Plastikhülle reingesteckt und die dann verbuddelt und bin dann ins Wasser. So hätte ich wenigstens noch Geld gehabt, wenn sie mir den Rucksack geklaut hätten, aber war ja garkeiner da, der etwas klauen hätte können.

Wir am Strand (das Bild ist vom ersten Tag)

Wir am Strand (das Bild ist vom ersten Tag)

Am Strand wurds dann gegen Mittag natürlich immer heißer und immer leerer. Aber ich wollt solang wie möglich hier bleiben – egal wie heiß es ist. Außer mir dachten so nur noch ein Engländer-Pärchen und paar Russen, alle andern haben sich bei der Mittagssonne verabschiedet. Waren jetzt also nur noch so 10 Leute am Strand. Rausgekommen aus dem Wasser bin ich eigentlich fast garnicht mehr, nur zum Trinken, zum Eincremen und schnell trocknen lassen. Hatte wieder eine kalte Flasche und eine Eisflasche mit. Also insgesamt 3 Liter, die waren auch leer bis ich wieder zurück kam.

Uhr hatte ich ja keine mit, also musst ich immer die Engländerin fragen, wollt ich aber auch nicht zu oft und als ich dann das zweite Mal gefragt hab war schon kurz nach 13 Uhr. Da war ich noch nass, musste ja noch trocken werden, Ersatzhose hatte ich nicht mitgenommen *g* Bis ich dann halbwegs trocken war und ein Taxi hatte war schon fast 13:30 Uhr, dann noch 20 Minuten Fahrzeit durch die halbe Stadt und dann hatte ich noch genau 10 Minuten Zeit zum Duschen und Koffer packen. Aber was sind schon 10 Minuten bei den Arabern, Zimmerabgabe um viertel 3 war auch kein Problem. Die können eh nicht alle gleichzeitig putzen 😉

Nachdem nun alle inkl. mir ihr Zimmer abgegeben hatten gings auch für die letzte Gruppe mit dem Taxi Richtung Deira Shopping Center. Wir wollten den Rest des Tages im Kühlen verbringen, wir konnten ja nicht mehr Duschen bis zum Abendessen bzw. Rückflug. Genau genommen konnten wir erst in Deutschland wieder duschen. Im Shopping Center waren wir erstmal im Food Court und danach gings ein wenig Bummeln und wieder einmal zur Starbucks. Es musste wieder einmal ein mega Vanille-Milchshake sein. Danach noch ein paar Souveniers besorgt und die meisten haben ihre letzten AED ausgegeben.

Danach gabs dann nochmal einen Milchshake, den toppi spendiert hatte und irgendwann gegen halb 6 gings wieder Richtung Hotel, das ja eigentlich garnicht mehr unsern war. Haben aber ja noch die Koffer abholen müssen, die hatten wir den Nachmittag über in einem Raum eingeschlossen. Naja so hieß es zumindest. Die Koffer standen nämlich unverschlossen im Treppenhaus und haben die Feuertreppe und Notausgang blockiert. Aber gut, hat ja nicht gebrannt *g*. So ein Artikel fehlt jetzt noch: das gemeinsame Abschieds-Abendessen und die Rückreise – der kommtdann auch irgendwann noch.


Dieser Artikel wurde am 23. Juli 2009 um 18:38 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.189x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Hinterlasse einen Kommentar