Alte Medien Neue Medien 15. Oktober 2010

Blogparade: Wie konsumierst du Medien?

Bei Uwe bin ich gerade über eine Blogparade von notebooksbilliger.de gestoßen. Wie gemacht für mich. Man kann dort auch eine Multimedia-Box gewinnen, aber ich hätt auch ohne Gewinn mitgemacht.

Vorweg: leider wohne in einem kleinen Dorf, in das es die Telekom noch nicht so ganz mit Highspeed-DSL geschafft hat. Viele Dinge kann ich also nur eingeschränkt oder gar nicht nutzen. Da fallen schöne Spielereien wie Dropbox für größere Dateien so fast von vorne rein weg. Auch das zeitversetzte schauen in Mediatheken der TV-Sender oder das Beziehen von Serienstaffeln über iTunes und Co machen keinen Spaß.

Nichtsdestotrotz hab ich mir hier eigentlich ganz nett eingerichtet. Zum „Medien“ konsumieren stehen PC, TV mit Dreambox, Smartphone und Laptop zur Verfügung. Aktuelle Nachrichten kommen bei inzwischen eigentlich fast alle über Twitter rein. Tweetdeck auf dem PC bzw. Gravity auf dem Handy laufen eigentlich im Dauerbetrieb. Dies hat auch noch einen anderen Grund, aber den erläuter ich vielleicht später mal 😉

Zurück zum TV. Recht viel kann man ja inzwischen eigentlich komfortabel im Onlinestreaming anschauen, sei es die verpasste „Wer wird Millionär“-Folge auf rtlnow.de oder eben eine nette Doku in den Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen. Leider hat man da ja meist nur 7 Tage Zeit, aber das ist auch wieder ein anderes Thema, aber ich kann dort nur im Notfall was schauen, die Auflösung auf minimal und nach dem Play drücken einige Minuten warten bis genug gepuffert ist.

Aber ich verpass eigentlich auch so keine gute Sendung. Über meine Dreambox, ausgestattet mit Twin-Tuner, kann ich vom unterwegs vom Handy jede Sendung erdenktiche Aufnahme programmieren. Zuletzt erst vorgestern gemacht, als ich über Nacht bei Nicky war und das ZDF eine mit dem Fernsehpreis ausgezeichnete Doku über Somalia (man kann es in der Mediathek nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr anschauen…argh, Drecksjugendschutz) mitten in der Nacht versendete.

Aber die Dreambox beherrscht nicht nur das Aufnahmen und das Fernprogrammieren. Besonders gern nutz ich auch noch die Streaming-Funktion. Dazu installiert man am PC lediglich den VLC Player und schon kann man über das Webinterface der Box jeden Sender auf den PC streamen. Entweder mit Minibild im großen Bildschirm oder ich es leg das TV-Bild wie gestern Abend auf den zweiten Monitor.

Musik bin ich nicht so der Freak, wenn ich mal was hör, dann meist den 1Live-Stream. Aber über Astra (Satellit), damit es vom Internet keine Bandrate klaut. Natürlich ebenfalls mit VLC auf den PC gestreamt. Alternativ kann die Dreambox auch auf den PC oder die HD-Dreambox im Wohnzimmer zugreifen, falls ich mal was vom PC auf dem Fernseher anschauen will. Meine 6 Scrubs-Staffeln hab ich zum Beispiel so geschaut.

Doppelmonitor - tolle Erfindung!

Doppelmonitor - tolle Erfindung!


Dieser Artikel wurde am 15. Oktober 2010 um 13:31 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.505x aufgerufen und bisher 2x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

2 Kommentare

  • Reply skyfallada 15. Oktober 2010 at 13:38:14

    Halt ich mit, obwohl mir bei diesen tollen Zeilen wieder mal klar geworden ist wie abhängig ich mich vom funktionieren des Technikwalds gemacht habe.

  • Reply stang2k 15. Oktober 2010 at 14:30:08

    Mir gefällt das mit den zwei Monitoren. Jetzt wo ich wieder im Besitz eines großen PCs bin, kann ich es auch entsprechend umsetzen.

  • Hinterlasse einen Kommentar