Heimat 3. August 2009

Radweg von Bühlertann nach Fronrot

Irgendwie hatte ich schon die Hoffnung verloren, dass das überhaupt noch irgendwann mal was wird. Seit Jahren wurde rumgestritten um ein paar Meter Acker, die für den Bau des Radweges gebraucht wurden, aber der verfdhchxhr…. sture Bauer wollt die Fläche einfach nicht verkaufen. Doch irgendwann hat das Ganze dann doch noch ein Ende genommen und die Gemeinde kam irgendwie an die paar Quadratmeter für den Radweg.

Im Nachhinein kann man sagen: Gott sei Dank hat es so lange gedauert, Gott sei Dank kam zwischenzeitlich die Weltwirtschaftskrise und erfreulicherweise gabs dadurch dann das Konjunkturpaket des Bundesregierung. Wer jetzt nur noch Bahnhof versteht, dem will ich mal schnell helfen.

Leerrohr der Deutschen Telekom

Leerrohr der Deutschen Telekom

Versteht ihr immer noch nicht? Gut dann wird wohl der Auszug aus Gemeinderatssitzung vom April 2009 helfen 🙂

6.) Breitbandverkabelung

Da bereits seit Jahren keine schnellen DSL-Internetzugänge in den Ortsteilen Fronrot und Hettensberg realisiert werden können, hat die Gemeinde schon des Öfteren beim der Telekom um Verbesserung der Situation nachgefragt. Bisher konnte aus Kostengründen keine Lösung hierzu angeboten werden. Im Rahmen der demnächst beginnenden Bauarbeiten für den Radweg Bühlertann-Fronrot, entlang der L 1060, würde nun die Möglichkeit entstehen, dass kostengünstig ein Leerrohr miteingelegt wird. Unter der Bedingung, dass dies von der Gemeinde durchgeführt wird, hat sich die Telekom bereit erklärt, eine Breitbandverbindung von Bühlertann nach Fronrot zu realisieren. Für die Verlegung des Leerrohres kann die Gemeinde einen Zuschuss aus dem aktuellen Konjunkturprogramm der Bundesregierung in Höhe von 32.000,- € erhalten. Die Gesamtbaukosten für die Verlegung des Leerrohres durch die Baufirma Eichele, Untergröningen, wurden vom Ingenieurbüro Franke auf ca. 45.000,- € ermittelt. Der Eigenanteil der Gemeinde würde dann ca. 13.000,- € betragen. Da keine anderen Realisierungsmöglichkeiten zur Schaffung eines schnellen Breitbandanschlusses für die Ortsteile Fronrot und Hettensberg ersichtlich sind, hat der Gemeinderat diesem Lösungsvorschlag zugestimmt.

Und jetzt liegt also tatsächlich ein nagelneues Leerrohr von Fronrot bis Bühlertann unter der Erde. Nun muss die Deutsche Telekom „nur“ noch ein schickes Glasfaserkabel (oder was auch immer) da reinziehen und irgendwann bekomm ich dann hoffentlich am Ende schnelleres DSL. Drückt mir die Daumen, dass sich das nicht nochmal Monate oder gar Jahre zieht. Im Moment surfe ich nämlich nur mit DSLlight, 384kbit/s Download und 64kbit/s Upload und das ist wirklich Murks. Gut – es ist besser als ISDN ohne Flatrate und SkyDSL, aber schönes DSL6000, das wär schon was feines. Man darf gespannt sein, was am Ende hier ankommt.

PS: Kommt mir nicht mit UMTS, das ist hier natürlich auch nicht verfügbar 🙂

Kabeltrommel

Kabeltrommel

Aber ich bin jetzt ein bisschen vom ursprünglichen Thema abgewichen. Ich wollte doch über den Radweg berichten, auch wenn mir das DSL viiiiiel wichtiger ist. Wann der zweite Abschnitt vom Radweg vollends fertig gebaut wird, steht noch nicht ganz fest, aber wenigstens wurde das Leerrohr gleich bis zum Bühlertanner Tennisplatz verlegt. Man muss ja schließlich Prioritäten setzen. 🙂

Man kann den Radweg aber bereits jetzt bis Bühlertann nutzen, indem man ab der Tannenburger Einfahrt die alte Trasse der Landstraße nimmt und dann ab dem Haldener Abzweig den Weg durchs Dammbachtal. Leider ist der letzte Abschnitt soweit ich weiß nur geschottert. Aber wenns fertig ist, dann werd ich die Strecke sicher auch mal ausprobieren. Nachfolgend noch ein paar Bilder vom bereits fertigen Abschnitt.

Jetzt müsste es nur noch mal noch richtig regnen, damit der Dreck ein wenig weggespült wird. Aber dann dürfte der Radweg eine schöne Ergänzung zwischen Kochertal-, Jagsttal- und dem Bühlertal-Radweg sein. Hier führt der Querradradweg R5 von Sulzbach im Kochertal, durch das Bühlertal bis nach Jagstzell im Jagsttal entlang. Der Abschnitt von Fronrot bis zur Tannenburger Einfahrt war das einzige Stück, des ansonsten familienfreundlichen Radweges, auf einer starkbefahrenen Straße. Eigene Internetseite hat die „Tourismusregion Bühlertal“ ja schon. Jetzt müssen sie nur noch den Teil mit der stark befahrenen Landstraße rausnehmen. Ich kann ja kurz eine Erinnerungs-E-Mail schreiben 🙂

Hier noch einige Bilder vom ersten Teilstück der Fronroter Kirche bis zur Einfahrt der Tannenburg.

Der Beginn des Radweges an der Fronroter Bushaltestelle

Der Beginn des Radweges an der Fronroter Bushaltestelle

Die Erinnerungstafel an den Hessentaler Todesmarsch

Die Erinnerungstafel an den Hessentaler Todesmarsch

Kurz nach Fronrot mit Blick in Richtung Bühlertann

Kurz nach Fronrot mit Blick in Richtung Bühlertann

An der Tannenburger Einfahrt mit Blick in Richtung Fronrot

An der Tannenburger Einfahrt mit Blick in Richtung Fronrot


Dieser Artikel wurde am 3. August 2009 um 17:31 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.585x aufgerufen und bisher 3x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

3 Kommentare

  • Reply DSLnachPankow 4. August 2009 at 13:28:10

    Radweg von Bühlertann nach Fronrot (BaWü) – und schicke neue Leerrohre. Dokumentiert im Blog von @mahrko: http://tr.im/voZK #breitband

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web2.0.1 » DSL-Anschluss in Fronrot & Hettensberg 24. November 2009 at 15:15:44

    […] Dann ist erstmal 3 Jahre garnichts mehr passiert. Das Internet lief “flüssig” über unseren “DSL”-Anschluß und wir hatten wieder 2 Leitungen zum Telefonieren. Fast hatte ich mich schon damit abgefunden. Doch dann kam die Gemeinde doch noch aus dem Arsch  Darüber hab ich ja schon gebloggt! […]

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » DSL-Ausbau: Eine endlose Odyssee… 2. September 2010 at 16:12:45

    […] erste Mal drüber gebloggt habe ich im Zusammenhang mit meinem Blogartikel über den Radwegbau, da war ich noch optimistisch, dass es langsam mal was werden könnte. Der Artikel stammt vom 3. […]

  • Hinterlasse einen Kommentar