Zufälle im Lauf der Deutschen Geschichte

Gepostet unter: , , , , ,

Im Zuge der Deutschen Wiedervereinigung gibt es wohl zwei Sätze, die jeder von uns mehr oder weniger mitsprechen kann. Zum einen die berühmte Antwort von DDR-Staatssekretär Günter Schabowski auf die Frage, wann das neue DDR-Reisegesetz in Kraft treten wird (“Das tritt nach meiner Kenntnis… ist das sofort, unverzüglich.”) und zum anderen Genschers Worte auf dem Balkon der Prager Botschaft (“Wir sind heute zu Ihnen gekommen, um ihnen mitzuteilen, dass Ihre Ausreise …”).

Wie die Deutsch-deutsche Geschichte wohl verlaufen wäre, wenn die Grenzbeamten an den Berliner Übergangen am Abend des 9. November 1989 nicht vollkommen mit dem neuen Reisegesetz überrumpelt worden wären? Man weiß es nicht…

Rückseite der Deutschen Botschaft in Prag.

Rückseite der Deutschen Botschaft in Prag.

Welchem Umstand wir diese Aufnahmen verdanken

Doch zurück zu Genscher. Ich habe es bisher stets als selbstverständlich empfunden, dass es von dem Moment als er auf den Balkon trat, Filmaufnahmen gibt. Ganz so war es aber nicht, eigentlich war auch hier eine gute Portion Zufall im Spiel. Die Geschichte dahinter erzählte der ehemalige ZDF-Korrespondent Joachim Jauer vergangene Woche im radioeins Medienmagazin.

Durch einen Defekt der einzigen Kamera seines Teams ließ er eine zweite Kamera aus Mainz nach Prag “einfliegen”. Bis die angeforderte Kamera eintraf, konnte die Alte jedoch repariert werden und nur deswegen standen ihm an diesem Tag zwei Kameras zur Verfügung. Die zweite Kamera drückte er seinem Assistenten – einem noch unerfahrenen Kameramann – in die Hand und postierte diesen hinter der Botschaft am Zaun. Doch hört selbst, ich habe mir erlaubt den Beitrag aus dem Podcast vom 30. März rauszuschneiden.

Durch welchen Umstand ich auf das Interview gestoßen bin

Dass ich diesen Teil des Interviews überhaupt angehört habe, ist übrigens wieder einer dieser Zufälle. Da das Medienmagazin im Radio nur eine Stunde Sendezeit hat, müssen Interviews oft gekürzt werden. Die vollständigen Interviews hängt Jörg Wagner aber stets am Ende des Podcasts als Bonustrack mit an. Meistens muss ich jedoch sagen, dass ich nach dem Ende der regulären Sendung abschalte, einfach weil man sonst große Teile doppelt (siehe hierzu das Update am Ende) hören würde.

Diesmal aber wurde ich von einem Telefonanruf abgelenkt und habe natürlich vergessen auf Pause zu drücken. Nur dadurch habe ich den Bonustrack ausnahmsweise doch einmal angehört. Der obige Ausschnitt fiel nämlich dem Schnitt zum Opfer und lief daher nicht im Radio.

Kleines Update:

Jörg Wagner hat sich auf Google+ mit einer kleinen Anmerkung Wort gemeldet. “Dopplungen im PodCast sind eher die Ausnahme. Meist sind es Outtakes oder ergänzende Extra-Audios. Dopplungen entstehen meist bei Veranstaltungsmitschnitten, wenn sie noch einmal komplett im PodCast dazu gepackt werden.” Ich gelobe hiermit Besserung und werde die Outtakes von nun an häufiger anhören!

Facebook Twitter Digg Delicious Tumblr Posterous Pinterest Email

Hinterlasse einen Kommentar

Find me on Twitter Dieser Blog ist CO2 neutral. Deiner auch? Mein RSS-Feed