Fotografie Heimat 1. Juni 2013

Hochwasser im Rottal (Juni 2013)

Kurz vor Abtsgmünd verließ ich das Kochertal und fuhr das Rottal (Blinde Rot) hoch Richtung Pommertsweiler.

Schäufele – Kurz vor der Mündung in den Kocher:

Wie man sieht hat die Rot hier zeitweise etwas abgekürzt. Der Weißabgleich stimmt teilweise nicht ganz, aber ich hab ohne RAW fotografiert und es hat in Strömen geregnet.

Beinahe wie wenn eine Bombe eingeschlagen hätte, aber ist "nur" Wasser.

Beinahe wie wenn eine Bombe eingeschlagen hätte, aber war „nur“ Wasser.

Die letzten Windungen der Rot vor der Mündung.

Die letzten Windungen der Rot vor der Mündung.

Das orange Schild mit der 60. Kennt jemand dessen Bedeutung? Ist das eins für das Militär, das vergessen wurde abzumontieren?

Auch hier staute sich nochmals ordentlich Wasser.

Auch hier staute sich nochmals ordentlich Wasser.

Das Gerüst an der Brücke wurde auch etwas weggespült.

Das Gerüst an der Brücke wurde auch etwas weggespült.

Pommertsweiler – am Jugendheim:

Die Straße von Pommertsweiler wieder runter ins Rottal ist frei für Anlieger. Weil ich neugierig war, wie das Rottal dort heute aussieht, war ich Anlieger. Normalerweise ist dieser Seitenfluss nur ein ganz kleinen Rinnsal. Heute nicht.

Nicht die Rot, nur ein kleiner Zufluss von Pommertsweiler her.

Nicht die Rot, nur ein kleiner Zufluss von Pommertsweiler her.

Die Blinde Rot selbst floss heute in zwei Flussbetten gen Kocher. Die Wiesen waren nicht nur überflutet, sondern wurden richtig durchflossen.

Das eigentliche Flussbett der Rot befindet sich hinter den Bäumen.

Das eigentliche Flussbett der Rot befindet sich hinter den Bäumen.

Die Grillstelle am Jugendheim - Mag jemand Grillen?

Die Grillstelle am Jugendheim – Mag jemand Grillen?

Und mag jemand mein Auto putzen?

Und mag jemand mein Auto putzen?

Das eigentliche Flussbett befindet sich wie gesagt hinter der Baumreihe!

Normalerweise ist die Rot hier etwa 2 Meter breit!

Normalerweise ist die Rot hier etwa 2 Meter breit!

Land unter soweit man guckt!

Land unter soweit man guckt!

Und ganz neue Inseln wurden gebildet.

Und ganz neue Inseln wurden gebildet.

Vor ein paar Stunden muss das Wasser noch höher gestanden haben!

Vor ein paar Stunden muss das Wasser noch höher gestanden haben!

Das 2-Meter-Flussbett hatte sich ausgedehnt auf stolze 50 Meter.

Das 2-Meter-Flussbett hatte sich ausgedehnt auf stolze 50 Meter.

Burghardsmühle:

Nach kurzem Zwischenstopp bei Oma und Opa ging es danach über die Burghardsmühle weiter Richtung Ellwangen. Hier wird das Tal der Rot nochmals durchschnitten.

Etwas weiter flussaufwärts an der Burghardsmühle.

Etwas weiter flussaufwärts an der Burghardsmühle.

Die Kühe haben die Ruhe weg!

Die Kühe haben die Ruhe weg!

Und schließlich noch der einzig gesehene Schlauch, der irgendwas am Auspumpen war.

Und schließlich noch der einzig gesehene Schlauch, der irgendwas am Auspumpen war.

Über Leinenfirst ging meine Fahrt weiter nach Ellwangen an die Jagst. Auf dem Nachhauseweg passierte ich schließlich das Rottal bei Willa ein drittes Mal. Aber hier am Beginn des Bachlaufes war die Lage deutlich entspannter.

Willa:

Keine Hochwasserauswirklungen in Willa.

Keine Hochwasserauswirklungen in Willa.

Aber auch hier wurde das Gras regelrecht "niedergemäht".

Aber auch hier wurde das Gras regelrecht „niedergemäht“.

Zum Übersichtsbeitrag geht es hier entlang.


Dieser Artikel wurde am 1. Juni 2013 um 23:52 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 4.794x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar