Auf Reise 12. April 2017

Stadtrundgang durch die Altstadt von Hoi An (Ancient Town)

Als ein absolutes Highlight auf einer Vietnam-Reise hat mir mein Reiseführer Hoi An mit seiner schnuckeligen Altstadt empfohlen.

Und was soll ich sagen – die Autoren des Stefan Loose Travelbook lagen wieder einmal richtig. Nach ein paar Tagen mit Hotels mitten in der Stadt entschied ich mich in Hoi An wieder für ein hübsches Resort-Hotel – das Muca Resort und Spa. Dieses liegt ca. 3 Kilometer außerhalb der Altstadt. Zum Strand ist es nochmal ca. ein Kilometer in die andere Richtung.

Eine Deckenlampe in einem Tempel, der sich seit Jahrhunderten in Privatbesitz einer Familie befindet.

Eine Deckenlampe in einem Tempel, der sich seit Jahrhunderten in Privatbesitz einer Familie befindet.


Die Brücke, die die Altstadt und das chinesische Viertel miteinander verbindet.

Die Brücke, die die Altstadt und das chinesische Viertel miteinander verbindet.


Drachenboote, die man mieten kann, auf dem kleinen Fluss durch Hoi An.

Drachenboote, die man mieten kann, auf dem kleinen Fluss durch Hoi An.

Am Meer war ich noch garnicht, dafür aber dreimal in der historischen Altstadt, die ist wirklich sehr schnuckelig! Man fängt irgendwo an und lässt sich dann einfach treiben. An einem Tag hab ich ein Ticket für 5 der 18 Sehenswürdigkeiten, die Eintritt verlangen, gekauft. Das Ticket hat rund 5 Euro gekostet. Bereut hab ichs nicht, man kann selbst aussuchen, welche fünf man besichtigen will. Aber man kann auch sehr viel ohne das Ticket entdecken.

Die Japanische Brücke - überdacht und mit kleinen integrierten Tempel. Manchmal wollten sie hier ein Ticket sehen, manchmal nicht. Einfach durchgehen..

Die Japanische Brücke – überdacht und mit kleinen integrierten Tempel. Manchmal wollten sie hier ein Ticket sehen, manchmal nicht. Einfach durchgehen..


Dieses Eingangstor zu einem Tempel hat mir besonders gut gefallen.

Dieses Eingangstor zu einem Tempel hat mir besonders gut gefallen.


Gefäße aus früheren Jahrhunderten in einem der Tempel.

Gefäße aus früheren Jahrhunderten in einem der Tempel.

Besonders herrlich ist es dort übrigens zur blauen Stunde und kurz danach, wenn es gegen 19 Uhr dann richtig dunkel ist.

Mein absoluter Favorite in Hoi An! Die bunten Lampenschirme überall!

Mein absoluter Favorite in Hoi An! Die bunten Lampenschirme überall!

Mein erster Abstecher in die Ancient Town war am Abend bevor Vollmond war – das war wohl der beste Abend, den man erwischen konnte. Überall hingen tolle bunt leuchtende Lampenschirme über den Straßen und vor jedem Laden, Restaurant und Hauseingang wurde ein kleiner Schrein aufgebaut und fleißig Räucherstäbchen angezündet.

In ganzen vielen Häusern gab es die verschiedensten Kunstgegenstände zu erwerben.

In ganzen vielen Häusern gab es die verschiedensten Kunstgegenstände zu erwerben.


Ein besonders schöner Innenhof einer Tempelanlage.

Ein besonders schöner Innenhof einer Tempelanlage.


Hier wird gleich richtiges Street Food zubereitet - die Feuerstelle ist gleich bereit!

Hier wird gleich richtiges Street Food zubereitet – die Feuerstelle ist gleich bereit!

Mit bunten Bildern vom Abend folgt noch ein Blogpost, der nur aus Fotos besteht. Ich hab so viele Aufnahmen gemacht, da fällt die Auswahl besonders schwer!

An jeder Straßenecke wurden kleine Kunstwerke gefertigt.

An jeder Straßenecke wurden kleine Kunstwerke gefertigt.


Eins der kleinen Boote im Sonnenuntergang.

Eins der kleinen Boote im Sonnenuntergang.


Im Obergeschoss einer der zu besichtigenden Familienhäusern.

Im Obergeschoss einer der zu besichtigenden Familienhäusern.


Wieder einmal ein Symbolbild wie aus dem Bilderbuch.

Wieder einmal ein Symbolbild wie aus dem Bilderbuch.


Einer der zahlreichen

Einer der zahlreichen „Speisesäle“ im Freien, um das Street Food zu verzehren.

Ansonsten habe ich in Hoi An noch einen Schnellboot- & Schnorchelausflug gemacht und einen Abstecher in die Tempelruinen von My Son. Beides empfehlenswerte Ausflüge. Aber nehmt für die Rückfahrt von My Son ein trockenes T-Shirt mit. Eins werdet ihr komplett durchgeschwitzten!


Dieser Artikel wurde am 12. April 2017 um 15:33 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 343x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Hinterlasse einen Kommentar