Eisenbahnreise Fotografie 27. Juli 2021

Der Regenbogen-ICE zu Gast in Wiesbaden Hbf 🏳️‍🌈

Ein Zug, gerade per se schon mal ein seltener Gast in Wiesbaden.

Gestern Abend, es war schon weit nach Mitternacht, da bekam ich über Twitter einen Hinweis von einem Lokführer der Deutschen Bahn. Der Pride-ICE würde morgen Wiesbaden einen Besuch abstatten. Wenn ich Fotos machen wolle, dann müsst ich zwischen 06:14 Uhr und 06:23 Uhr im Bahnhof sein. Besonders lange überlegt hatte ich nicht, da war der Wecker auch schon auf 05:40 Uhr gestellt. Diesen seltenen Besuch wollte ich mir nicht entgehen lassen. Noch fünf Stunden Schlaf lagen vor mir.

Der Regenbogen-ICE fährt seit 9. Juli 2021 quer durch Deutschland und ist als Botschafter für Vielfahrt und Toleranz unterwegs. Seine erste Fahrt führte ihn von Berlin zum Christopher Street Day nach München. Statt des verkehrsroten Banners unterhalb der Fenster ziert den ICE (3. Generation, Baureihe 403, Triebfahrzeug „München“) nun auf ganzer Länge eine Regenbogenflagge. Und ich finde, das rot-orange-gelb-grün-blau-violette Band steht dem Zug richtig gut!

Der Regenbogen-ICE bei Abfahrt nach Köln Hbf.
Der Regenbogen-ICE bei Abfahrt nach Köln Hbf.
Rund 200 Meter lang ist der ICE3, auf ganzer Länge ist er mit Regenbogen-Band beklebt.
Rund 200 Meter lang ist der ICE3, auf ganzer Länge ist er mit Regenbogen-Band beklebt.

In ganz Deutschland gibt es nur einen Regenbogen-ICE. Dieser darf dafür auf unbestimmte Zeit in seiner Beklebung durchs Land fahren. Das frühe Aufstehen hat sich also gelohnt. Wer weiß, wann er das nächste Mal in Wiesbaden sein wird? So viele ICE3 fahren Wiesbaden auch ohne die Nahezu-Vollsperrung des Bahnhofs wegen der Salzbachbrücke nicht an.

Aktuell ist es nämlich so, dass kaum noch Züge den Wiesbadener Hauptbahnhof anfahren können. Schuld daran ist eine einsturzgefährdete Autobahnbrücke in der Bahnhofszufahrt. Unter dieser darf bis zu ihrer Beseitigung kein einziger Zug drunter durchfahren. Inzwischen wird die Sprengung der doofen Brücke vorbereitet.

Der Pride-ICE in voller Pracht, kurz vor Abfahrt.
Der Pride-ICE in voller Pracht, kurz vor Abfahrt.

Dass der ICE712 nach Köln überhaupt noch fährt liegt daran, dass seine Strecke wie die Ländchesbahn vor der Autobahnbrücke abzweigt und nicht unter dieser hindurchmuss. Nach Niedernhausen pendeln stündlich die Regionalbahnen. Eine Bahn ist weiter unten im Blogpost noch zu sehen. Die andere freie Strecke führt nach Köln. Aber auf dieser ist die Nachfrage leider so gering, dass auch planmäßig nur vier Züge pro Tag, jeweils zwei pro Richtung, auf ihr verkehren. Aber auch nur von Montag bis Freitag. Ich sag lieber nicht, wie viele Fahrgäste ich heute früh um kurz nach 6 Uhr durch die Scheibe gezählt hab, sonst stellt die Deutsche Bahn diese Verbindung auch noch ein.

Zwei dieser Züge verkehren auch während der Streckensperrung. Damit diese überhaupt in den Bahnhof kommen, muss der ICE morgens sehr früh von Frankfurt als Leerfahrt bis Limburg Süd fahren, von dort geht es dann zurück bis Medenbach, wo schließlich rechts nach Wiesbaden Hbf abgebogen wird. Der Gegenzug am Abend wird genauso umständlich und mit großem Umweg wieder aus dem Hauptbahnhof ins Frankfurter ICE-Werk heraus „rangiert“.

Obwohl gestern Nacht noch gewaschen, klebten schon wieder ziemlich viele Fliegen auf der Front.
Obwohl gestern Nacht noch gewaschen, klebten schon wieder ziemlich viele Fliegen auf der Front.
ICE 712 - heute als Regenbogen-ICE - kurz vor Abfahrt um 06:23 Uhr nach Köln in Wiesbaden Hauptbahnhof.
ICE 712 – heute als Regenbogen-ICE – kurz vor Abfahrt um 06:23 Uhr nach Köln in Wiesbaden Hauptbahnhof.

Gähnende Leere im Bahnhof

Nur noch die Regionalbahn RB21 von und nach Niedernhausen verkehrt aktuell im Wiesbadener Hbf, alle anderen Gleise sind verweist. Keine S-Bahnen nach Frankfurt, Mainz oder zum Flughafen. Ebenso keine Regionalbahnen nach Darmstadt, Mainz oder in den Rheingau und auch alle ICE nach Dresden müssen ausfallen. Seit 18. Juni ist das nun schon so. Und es wird wohl auch noch eine Weile so bleiben. Die Sprengung der Brücke ist für Mitte September geplant. Mehr zum Hintergrund der Streckensperrung gibt’s bei der Hessenschau.

Diese Leere im Wiesbadener Hauptbahnhof. Und es liegt weniger an der Uhrzeit, noch an der Corona-Pandemie.
Diese Leere im Wiesbadener Hauptbahnhof. Und es liegt weniger an der Uhrzeit, noch an der Corona-Pandemie.
Aufgrund der Brückensperrung der A66, können gerade nur noch ganz wenige Züge den Bahnhof anfahren.
Aufgrund der Brückensperrung der A66, können gerade nur noch ganz wenige Züge den Bahnhof anfahren.
Schienenversatzverkehr ist ja eher nicht so mein Ding....
Schienenversatzverkehr ist ja eher nicht so mein Ding….


Dieser Artikel wurde am 27. Juli 2021 um 08:32 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 1.200x aufgerufen und bisher 1x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Ein Kommentar

  • Reply Hugo 27. Juli 2021 at 09:18:06

    Schöne Perspektiven, … und das so früh am Morgen …

  • Hinterlasse einen Kommentar