Auf Reise 13. August 2008

Rückblick auf Trip #16b: Stralsund und Rügen

Jetzt noch schnell der Artikel zum Samstag in Stralsund und auf Rügen. Dann nur noch den über München gestern und den über Mannheim, Köln, Düsseldorf heute und ich bin wieder auf aktuellem Stand *gg*

Alter Markt mit Rathaus in Stralsund

Alter Markt mit Rathaus in Stralsund

Nachdem ich am Samstagmorgen frühstücken war, bin ich mit dem Bus zur S-Bahnhaltestelle und von dort nach Rostock Hbf gefahren. Da waren mehrere hundert Hansa-Fans schon in guter Laune und warteten auf ihren Zug, zusätzlich noch gut 40-50 Polizisten in Kampfausrüstung und mit Schutzschild. Alles wurde dann zusammen in den Zug Richtung Hamburg verfrachtet, hat ich ja Glück, dass ich nach Stralsund, also andere Richtung wollte.

Fast perfekt getarnter Fisch

Fast perfekt getarnter Fisch

Mein Zug kam dann mit den in MeckPomm ganz normalen 8 Minuten Verspätung an und die hielten wir auch bis Stralsund. Also im Prinzip waren wir genau in der Zeit, nur eben 8 Minuten zu spät, aber daran hatte ich mich in MeckPomm relativ schnell gewöhnt *g* Jeder Zug hatte nämlich immer 8 oder 9 Minuten.

In Stralsund angekommen bin ich dann mit dem Bus zum Ozeaneum. Die Schlange davor ging eigentlich, keine Viertelstunde warten und ich war drin, leider ist das ganze noch nicht wirklich fertig, sodass auch noch reduzierte Eintrittspreise gelten. Ich als Student hab 5 € bezahlt und 1 € für die Fotolizenz, die aber für den Arsch war *g*

Man hat am Anfang eine zusätzliche Karte bekommen und sollte die einstecken, im ganzen Museum war dann kein Personal und auch kein Schwer hat sich dafür interessiert, ob man nun eine hat oder nicht, also wenn da mal jemand hingehen sollte, die könnt ihr euch sparen 🙂

Unterwassertunnel im Ozeaneum

Unterwassertunnel im Ozeaneum

Das Ozeaneum selbst war aber gut aufgebaut, unterteilt in die einzelnen Weltmeere, hier war auch fast alles fertig, nur das große 1,2 Mio. Liter fassende Nordseebecken, das war noch Baustelle und nicht mit Wasser gefüllt.

Als ich aus dem Ozeaneum rauskam, hab ich ne Pizza gegessen, hab mir das Städtchen angeschaut und bin danach mit nem RE nach Rügen gefahren, leider aber nach Sassnitz und da gabs eigentlich so gut wie gar nichts zu sehen, außer ein U-Boot im Hafen, das völlig überteuert war mit 6 € Eintritt und nochmal 2 extra fürs Bilder machen, da bin ich dann natürlich nicht rein, so besonders war’s nämlich nicht und eine Fußgängerhängebrücke, die eigentlich überflüssig war, denn sie führte weder über eine Straße noch über Wasser noch sonst was, sondern einfach nur über einen Parkplatz.

Die Hängebrücke in Sassnitz

Die Hängebrücke in Sassnitz

Schifffahrt zu den Kreidefelsen war am Samstag auch schon die letzte um 15 Uhr, ich kam aber erst um 16 Uhr dort an, hätte lieber ins Ostseebad Binz fahren sollen, da hätte man glaub mehr gesehen, naja nächstes Mal weiß ich’s. So bin ich nach nur einer Stunde in Sassnitz wieder zurück aufs Festland gefahren und kam dann gegen 19 Uhr wieder in Rostock an.

Hier war ich zunächst im Rostocker Hafen und dann noch im Warnemünder, aber das hab ich ja bereits in #16a geschrieben *g*

Bilder von Stralsund, übrigens eine wirklich schöne Stadt, dem Ozeaneum und von Rügen gibt’s hier.

Meine Bahn-Statistik Trip # 16: insgesamt:
Bahnkilometer: 1686,8 km 13.758,7 km
Im Zug verbrachte Zeit (inkl. Umsteigen): 20h 14min 134h 26 min
Regulärer Fahrpreis: 291 EUR 2614 EUR

Dieser Artikel wurde am 13. August 2008 um 22:00 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 3.809x aufgerufen und bisher 1x kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Ein Kommentar

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Wenn ihr nicht wisst, was ihr mit euren Sommerferien anfangen sollt…. 9. Juli 2011 at 12:55:50

    […] Zeit Hanse-Sail und ich hatte zwei tolle Tage (Trip #16a) dort. Am dritten Tag ging es weiter nach Stralsund ins Ozeaneum und auf Rügen (Trip #16b)! Die Bilder der Hanse-Sail im […]

  • Hinterlasse einen Kommentar