Heimat 18. Februar 2021

Wie weit kann man von Wiesbaden eigentlich schauen?

Der Blick auf die Innenstadt: die rote Kirche ist die Marktkirche am Schlossplatz. Am Horizont der Odenwald.

Diese Frage habe ich mir die Tage auch gestellt, nachdem ich noch einmal über meine Fotos vom vergangenen Wochenende geschaut hatte. Am Samstag war ich wandern und kam dabei auf den letzten Metern gegen 16:00 Uhr über den Neroberg. Der Neroberg ist Wiesbadens Hausberg mit der Russischen Kirche und ihren goldenen Dächern. Außerdem führt mit der Nerobergbahn auch eine Standseilbahn auf den 245 Meter hohen Berg.

Sichtweite über die Oberrheinische Tiefebene

Aber zurück zur eigentlichen Frage. Am Wochenende lag Wiesbaden im Zentrum eines Hochs, kein Wölkchen war am Himmel zu sehen. Das zusammen sorgte für glasklare Sicht in die Ferne. Auf meinem Foto über die Innenstadt hinweg kann man am Horizont den Odenwald sehen. Inzwischen weiß ich dank eines Hinweises von Oli auch, dass es sich bei dem markanten Bergrücken in der Bildmitte um den Melibokus „hinter“ Bensheim handelt. Die Bergspitze findet ihr zwischen roter Marktkirche und dem braunen Zircon Tower links davon.

Da nun neben meinem Standort auch ein genauer Punkt in der Ferne bekannt war, konnte ich mittels GoogleMaps und dem Lineal-Tool rasch die Entfernung bestimmen. Von meinem Standort zum Melibokus waren es genau 51 Kilometer.

Was mich bei solchen Fotos ja immer fasziniert: Man sieht die nähere Umgebung innerhalb der ersten fünf Kilometer sehr deutlich. Neben der Innenstadt sieht man zum Beispiel auch sehr klar die Aufschüttungen der Amöneburger Deponie. Dann kommen rund 45 Kilometer „Blackbox“ und dahinter dann wieder sehr klar die Umrisse der Berge entlang der Hessischen Bergstraße.

Wie viele Kilometer kann man maximal von Wiesbaden sehen?

Schaut man am rechten Rand des Bildes, so verschwimmen die Berge zunehmen mit dem Himmel. Anhand der höheren Gebäude in Wiesbaden lässt sich die Blickrichtung gut bestimmen. Verlängert man diese Linie in Richtung Odenwald, so stößt man dort in einer Entfernung von ca. 75 bis 80 Kilometern zwischen Weinheim und Heidelberg auf das Mittelgebirge.

Ganz schön weit für einen 245 Meter hohen Berg wie ich finde. Möglich macht das die flache Oberrheinische Tiefebene. Vom Turm auf dem Neroberg kann man vielleicht noch etwas weiter blicken, aber der ist leider nicht begehbar.

Wer meine Messung nachprüfen will: das weiße Hochhaus auf der rechten Seite mit dem Knick, das ist das Hessische Ministerium des Innern und für Sport. Rechts davon am äußersten Bildrand sieht man das Gebäude von Sophos mit dem blauen Firmenlogo. Mein Bild (Aufnahmestandort: 50°05’48.0″N 8°13’39.2″E) kann in meiner Dropbox in voller Auflösung heruntergeladen werden.


Dieser Artikel wurde am 18. Februar 2021 um 13:42 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 1.247x aufgerufen, aber bisher noch nicht kommentiert.

Diese Einträge könnten dir ebenfalls gefallen.

Hinterlasse einen Kommentar