Heimat 11. Mai 2011

Sechszehntausender DSL

Nach ungefähr 13 Jahren Wartezeit, in etwa solang wie man in der DDR auf einen Trabi warten musste, hat Fronrot seit gestern nun auch endlich HighSpeed-DSL. Vor 13 Jahren ungefähr wurde DSL populär in Deutschland, aber leider bekam man in Fronrot nur einen ISDN-Anschluss.

Ich kann garnicht beschreiben, wie schön es ist, bei Youtube-Videos nicht mehr 5 Minuten vor dem Abspielen warten zu müssen, bis es geladen ist und das sogar bei der HD-Auflösung! Wer die Odysee vom Ausbau nachlesen will, kann das hier tun. Jeder Link ist ein extra Blogeintrag. Datiert zwischen August 2009 und April 2011.

Mein analog Screenshot!

Mein analog Screenshot!

Heute Mittag hab ich aus Spaß an der Freude Ubuntu geladen vom Server der Hochschule Esslingen und zwar ziemlich konstant mit 1740 kb/s.

Zum Vergleich nochmal: bis Monntag lag mein Download-Speed (DSL 384) noch bei 40 kb/s. Wenns gut lief 43 kb/s. Und jetzt ist es genau vierzig (40!) mal so schnell! #hach


Dieser Artikel wurde am 11. Mai 2011 um 15:31 Uhr von mahrko veröffentlicht.
Seither wurde der Artikel 2.852x aufgerufen und bisher 12x kommentiert.

12 Kommentare

  • Reply Horse T. 11. Mai 2011 at 15:44:18

    *wieher* Das ist ja, als würden Weihnachten und Pferdeäpfel aufeinanderfallen!

    Glückwunsch und viel Spaß beim surfen. 😉

  • Reply DanielB 11. Mai 2011 at 21:47:58

    Boah darauf werde ich bei uns wohl noch eine gefühlte Ewigkeit warten müssen. Momentan einfach nur eine 6000er Leitung. Reicht zwar auch, aber schneller wäre eben für Downloads und Uploads besser.

  • Reply Malte 11. Mai 2011 at 21:50:35

    Wegen dir ärgere ich mich jetzt noch mehr über mein DSL 2000… :-/

    • Reply mahrko 11. Mai 2011 at 23:31:28

      Das lustige ist: wir, der kleine unwichtige Teilort sind jetzt mit DSL16.000 unterwegs und der Hauptort hat bei der Telekom auch nur DSL2000 usw 🙂
      Nagut, die können dafür Kabelinternet holen bei KabelBW mit 50 oder 100 Mbit…

  • Reply Siggi 16. Mai 2011 at 11:32:54

    Den Tag werde ich bei mir wohl so schnell nicht erleben, da werde ich wohl eher umziehen müssen

    • Reply mahrko 16. Mai 2011 at 11:36:42

      Vielleicht schafft LTE irgendwann mal Abhilfe, aber da fehlen noch die guten Tarife.
      Trafficflatrate mit 20 GB….*hust*

  • Reply Micha 31. Mai 2011 at 16:12:54

    Glückwunsch zum schnellen Anschluss. Auch in größeren Orten, die eigentlich als „ausgebaut“ gelten, gibts aber auch Fleckchen an denen kaum mehr als ne 3000er Leitung drin ist. Bezahlen muss man dann oft trotzdem DSL 6000, wenn man nur die 3000er will 🙁

  • Reply frankoforte 20. Juli 2011 at 19:12:02

    Für diverse Donwloads bzw. Uploads ist eine 16 Tsd Leitung wohl was gutes, aber für den Normalbürger, der nur seine Emails checken will reicht sogar nur eine 1 Tsd.

    • Reply mahrko 20. Juli 2011 at 19:32:01

      Aber VideoOnDemand in diversen Mediathek wird immer mehr kommen. Und da reicht eben eine 1000er Leitung nicht mehr. Und wenn dann noch mehrere Leute die Leitung gleichzeitig nutzen, dann ist 16.000 schon ganz nett 🙂
      Jedenfalls ist der Preisunterschied zwischen 2000 und 6000 bzw. 16.000 doch so klein. Das ist mir den geringen Aufpreis auf jeden Fall wert 🙂

  • Reply DSL-Speedtest und der Anschluss bei mir ∞ Technik, Trends, Android und Events 19. Januar 2012 at 17:50:58

    […] unter denen ihr den Vertrag mit dem Provider abgeschlossen habt? Bei Marco sieht der 16.000er Anschluss schon wesentlich besser bei seinen Werten […]

  • Reply mahrko – co2-neutral durchs web » Scheinbar grenzenlos 13. Februar 2012 at 15:52:18

    […] die Beiden besser in Kontakt bleiben können, hat sie sich letztes Jahr im Mai, als das schnelle Netz bei uns im Dorf endlich verfügbar war, auch gleich einen schnellen DSL-Anschluss bestellt. Keine […]

  • Reply mahrko » Mein wichtigster Ort der Welt! 7. August 2012 at 13:48:35

    […] störte: die Geschwindigkeit unseres Internetanschlusses. Aber seit die Telekom unseren Ort auf DSL 16.000 ausgebaut hat, ist dieser Nachteil Gott sei Dank auch endlich weggefallen. Jetzt kann man es hier wirklich […]

  • Hinterlasse einen Kommentar